An der Grenze: Ein Albaner fährt mit dem Fahrrad vor, auf dem Gepäckträger befindet sich ein großer Sack. Zöllner: „Haben Sie etwas zu verzollen?“ Albaner: „Nein.“ Zöllner: „Und was haben Sie in dem Sack?“ Albaner: „Sand.“ Bei der Kontrolle stellt sich heraus: tatsächlich Sand. Eine ganze Woche lang kommt der Mann mit dem Fahrrad und dem Sack auf dem Gepäckträger am Grenzposten vorbei. Am achten Tag wird’s dem Zöllner dann aber doch verdächtig und er stellt den Albaner zur Rede. Zöllner: „Was haben sie wirklich im Sack?“ Albaner: „Nur Sand!“ Zöllner: „Hmm, mal sehen…“ Der Sand wird diesmal gesiebt – Ergebnis: nur Sand. Der Mann kommt weiterhin jeden Tag zur Grenze. Zwei Wochen später wird es dem Grenzer zu bunt und er schickt den Sand ins Labor – Ergebnis: nur Sand. Nach einem weiteren Monat der „Sandtransporte“ hält es der Zöllner nicht mehr aus und fragt den Mann: „Also, ich gebe es Ihnen schriftlich, dass ich nichts verrate, aber Sie schmuggeln doch etwas. Sagen Sie mir bitte, was es ist!“ Der Albaner: „Fahrräder…“

2 Kommentare

Klasse 😀

Den gab es in den 70er Jahren als gespielten Witz in der Rudi Carrell Show mit Heinz Eckner.

Schreibe einen Kommentar

Schlechtewitze.com verwendet Cookies.