Andreas
in Ritter

Ein Ritter reitet zur Burg und wird dort von seinem Knappen empfangen. Der Ritter erzählt: „Du wirst nicht glauben, was mir passiert ist. Ich bin im Wald einer Fee begegnet, und die sagte, dass ich drei Wünsche frei habe. Da habe ich mir zuerst ein Pferd gewünscht.“ Der Knappe ist beeindruckt: „Mylord, so ein schönes Pferd habe ich ja noch nie gesehen!“

„Und als zweites“, fährt der Ritter fort, „habe ich mir ein Schwert gewünscht.“ Auch hier staunt der Knappe nicht schlecht: „Mylord, so ein prächtiges Schwert habe ich ja noch nie gesehen!“

„Dann hatte ich also noch einen Wunsch frei“, erzählt der Ritter, „also habe ich mir gewünscht, dass ich ein solches Geschlechtsteil habe wie mein Pferd. Schau her!“ Und er öffnet seine Hose. Darauf der Knappe: „Mylady, so eine große Muschi habe ich ja noch nie gesehen…“

Kommentare (2)

Col oda

Nice