John

Grisu

Die Wälder in Kalifornien interessieren mich brennend.


John, 32, Pyromane

0

Blondinen

Anonym

Zwei Blondinen sind im Wald und suchen nach dem passenden Weihnachtsbaum. Nach etwa zwei Stunden sagt die eine: „Komm, wir nehmen einfach eine Tanne ohne Weihnachtskugeln.“

8

Informatiker

Anonym

Ein Informatiker findet im Wald einen sprechenden Frosch und steckt ihn in die Tasche. Nach einer Weile sagt der Frosch: „Hallo, ich bin eine verzauberte Prinzessin. Wenn du mich küsst, erfülle ich dir einen Wunsch.“

Der Informatiker nimmt den Frosch aus der Tasche, lächelt und steckt ihn wieder zurück. Nach einer Weile meldet sich der Frosch nochmal: „Hallo, hast du mich nicht richtig verstanden?“

Der Informatiker nimmt den Frosch heraus, lächelt wieder und sagt: „Also, ich bin Informatiker… für eine Freundin habe ich keine Zeit, aber ein sprechender Frosch ist cool!“

6

Harry Potter

Anonym

Voldemord verirrt sich im Wald er fragt einen Holzfäller nach dem weg daruf der holzfäller: immer der nase entlang Voldemord:scheisse

9

Harry Potter

Vlodemort

Hargrid sagt:„Hogwarts ist der Sicherste Ort der Welt.” Was passiert etwas ist im Wald was nicht hingehört wir schicken Erstklässer rein um zu gucken

Grauen

HAARGEN

Was ist grau und springt durch den Wald…Ein Jumpignon

0

Kevin

Liunicorn

OMG!

Was?

Der Wald Schimmelt!

Das ist Schnee Kevin!

Harry Potter

Anonym

Mcgonagall erwischt das Goldene Trio wie sie sich rausgeschlichen haben (im ersten Jahr ): Hahaha wir haben euch erwischt draußen wo es gefährlich und dunkel ist .Eure Strafe ist es in den Verbotenen Wald zu gehn wo es NOCH gefährlicher ist.

Wald

Ayleen Singer

Was läuft im Wald und ist am Niesen? Das Rotzkäpfchen

0

Kugel

MarioYoshi3000

Was hat ein Fell, lebt im Wald und schreit immer "Kugel! Kugel! Kugel" Ein Kugelschreibär!

0

Braune

Anonym

Was ist braun und springt im Wald herum?-Jumpingiongs

Freundin

Anonym

Meine Freundin will unbedingt eine Beziehung wie in einem Märchen. Ich dachte, warum eigentlich nicht und habe sie mit einem Stück Brot im Wald ausgesetzt.

0

Grüne

Anonym

Was ist grün und rennt durch den Wald? Ein Rudel Gurken Und was ist der Witz daran? Gurken sind gar keine Rudeltiere

2

Weiße

Anonym

Was ist weiß und hüpft durch den Wald? – Ein Jumpignon.

2

Traktor

Katermann

Ein Bauer aus dem Bayerischen Wald hat eine Reise nach Paris gewonnen. Da der Hof sehr einsam liegt, fährt ihn sein Sohn mit dem Traktor ins nächste Dorf zur Bushaltestelle. Von dort geht es mit dem Bus in die Kreisstadt. Dann mit dem Bummelzug nach München. In München steigt der Bauer in den ICE, der ihn tatsächlich nach Paris bringt.

Der Bauer schaut sich Paris an und ist begeistert. Nach 4 Tagen geht es wieder heim. Erst mit dem ICE nach München, von dort mit dem Bummelzug in die Kreisstadt, dann weiter mit dem Bus ins Heimatdorf, wo ihn sein Sohn mit dem Traktor abholt.

2 Tage später geht der Bauer zu seinem Stammtich im Dorfwirtshaus. „No, wie war’s dann in Paris“?, wollen die Freunde wissen. „Sehr schön, bloß a weng obgleng is hoit“.

Onkel

Michelle

Ich kenn ein Witz von Onkel Fritz den darf ich nicht verraten sonst kommen die Soldaten und schießen mit tomaten,Tomaten sind zu teuer dann schießen sie mit Feuer, Feuer ist zu heiß dann schießen sie mit Eiß, Eis ist zu kalt dann gehn sie in den Wald, der Wald ist zu grün dann gehn sie nach Berlin, Berlin ist so groß, dann machn sie sich im die Hos, die hos ist zu labbrig dann gehen sie lieber nackig

4

Rotkäppchen

FoxY

Geht Rotkäppchen dir den Wald und ist so richtig geil. Trifft sie Ponocchio, setzt sich nackt auf sein Gesicht und schreit: „Lüg mich an, Lüg mich an!“

5

Vater

Anonym

Laufen zwei Ostdeutsche Leute, ein Vater und ein Sohn, an einem Feld vorbei. Sieht der Vater auf dem Feld eine nackte Frau die sonnenbaded. Der Sohn jedoch sieht 2 Füchse aus dem Wald gehen und schreit: "Papa, Papa! Fichse, Fichse!" Sagt der Vater: „Ja, wenn du meinst, aber nur wenn du es nicht der Mama sagst.“

Minecraft

G3schichtEnerzäHler

Fortsetzung der Minecraftgeschichte

Claus war sehr überrascht, was er da gesehen hat. Es sah aus, wie ein großer Berg. Nur mit Rissen drin. Es war eigentlich nicht mal ein Berg. Es war eher eine Wand. Eine Mauer. Claus war geschockt. Er wusste, was das war! Der Name dieses merkwürdigem Gebirge war „Farlands“. Ja. Ihr habt gehört. Farlands. Claus war echt neugierig und schaute mal rein. Er ging in einen Riss rein und wollte sich mal so umschauen.

Plötzlich verbuggte der ganze Bildschirm! Alles wurde unscharf und verschwommen! Gruselige MuSiK wAr iM HiNtErGrUnD zu hören! Es klang wie ein Schlaflied, nur verzerrt. Paar Sekunden danach erblickte Claus eine Redstonefackel. Er ging tiefer in den Schlitz rein. Bei der Redstonefackel angekommen, sah er einen NPC vorne stehen. Es war auf jeden Fall kein Dorfbewohner.

Der NPC war ganz schwarz und hatte nur große rote Augen. Zudem war er mit einer Steinaxt ausgerüstet. Die MuSiK lief weiter.

Plötzlich kam ein greller Blitz! Dieser traf dann Claus. Dann ist Claus gestorben…

Er respawnte und machte seinen Pc aus. Er schrie: "Alles um SONST!" Nach zwei Jahren wurde er 12. Er spielte wieder Minecraft. Aber…

Überall war es nur schwarz. In der Mitte stand nur ein Wort. Mit blutig roter Schrift stand auf seinem Bildschirm:

FARMAN

Claus machte seinen Pc sofort aus und ging aus dem Haus. Er brauchte Ruhe.

So ging er in den Park von nebenan. Im Park hat er einen Kompass gefunden. Der Kompass führte Claus in den Wald.

Im Wald sah er vor sich etwas seltsames. „Oh! Scheiße!“ , schrie Claus. Vor ihm stand Farlands. Es ist wohl zur Realität geworden! Claus rannte ängstlich nach Hause. Im Park wurde er von einem schwarzen Mann attackiert. Mit großen roten Augen. Mit einer Steinaxt in der Hand…

Seit diesem Tag an… War Claus für immer fort…

Ich hoffe, die Geschiche hat euch gefallen. Checkt unbedingt den ersten Teil ab, falls noch nicht gemacht. Gib mir einen Daumenhoch, das würde mich sehr freuen. Ich hoffe, sie lesen wieder einer meiner Storys. Und Tschüss!

7

Tiere

Mr.Lustig

Ein Atheist ging in den Wäldern der Rocky Mountains spazieren und bewunderte all die Dinge um ihn herum, die “der Zufall der Evolution” erschaffen hatte. “Was für schöne Tiere!”, sagte er zu sich selbst. Als er den Fluss entlang ging, hörte er ein Rascheln hinter sich im Gebüsch. Er drehte sich um und sah einen 2 Meter großen Grizzly-Bären auf sich zukommen. Er lief, so schnell er konnte, den Weg hinauf. Er sah über die Schulter und bemerkte, dass der Bär näher kam. Er lief noch schneller und vor Aufregung kamen ihm die Tränen. Er sah sich noch einmal um, doch der Bär war noch näher gekommen. Sein Herz raste furchtbar und er versuchte, noch schneller zu laufen. Er stolperte und fiel zu Boden. Er rollte sich ab, um sich wieder aufzurichten, aber er sah nur den Bären; direkt über ihm, die linke Pranke nach ihm ausgestreckt und die Rechte zum Schlag ausholend. In diesem Moment rief der Atheist, ohne nachzudenken: “Oh, mein Gott!” Die Zeit stand still. Der Bär erstarrte. Der Wald erstarrte. Sogar der Fluss hörte auf zu fließen. Während ein helles Licht auf den Mann fiel, kam eine Stimme vom Himmel: “Du hast all die Jahre meine Existenz bestritten. Du lehrst andere, dass ich nicht existiere und schreibst sogar die Schöpfung einem kosmischen Zufall zu. Erwartest du wirklich, dass ich dir aus dieser Schwierigkeit heraushelfe? Soll ich dich als einen Gläubigen ansehen?” Der Atheist schaute direkt in das Licht und antwortete: “Es wäre eine Heuchelei, nach all diesen Jahren, ein Christ sein zu wollen, aber vielleicht kannst du ja den Bären zu einem Christen machen?” “Sehr gut”, sprach die Stimme. Das Licht erlosch. Der Fluss floss wieder. Die Geräusche des Waldes kehrten zurück. Und dann nahm der Bär seine rechte Pranke zurück, führte beide Pranken zusammen, neigte seinen Kopf und sprach: “Komm, Herr Jesus, sei mein Gast und segne, was du mir bescheret hast!”

3