2. Weltkrieg

2.-Weltkrieg-Witze

Stellt euch vor, ihr habt einen Adventskalender über die Chronologie des 2. Weltkriegs. Was ist im ersten Türchen?

Der französische Rückzug.

3

Fragt der Enkel den Opa: "Warum haben die Deutschen den 2. Weltkrieg verloren?"

Daraufhin der Opa: "Weil Hitler keinen Führerschein hatte."

0

Dieser Moment, wenn du in der englischen Armee im 2. Weltkrieg arbeitest, du musst niesen und jemand sagt: ,,Gesundheit.''

Kurz vor Ausbruch des 2. Weltkriegs kommt der britische Botschafter zum deutschen Außenminister und warnt ihn: "Wenn Euer Führer so weitermacht, wird es bald Krieg geben." Ribbentrop ist unbeeindruckt. "Das weiß ich auch, aber dieses Mal sind auch die Italiener auf unserer Seite." Meint der Botschafter: "Geschieht Euch recht."

Als die Rote Armee nach dem 2. Weltkrieg Wien besetzt hatte, schrieb ein Sowjetsoldat begeistert nach Hause, was für einen Luxus die Wiener hätten. "Stell dir vor, Mamuschka, die Wiener haben Wohnungen mit ganz vielen Zimmern, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Strickzimmer."

Seine Frau schreibt ihm zurück und will wissen. "Was ist Strickzimmer?" Im nächsten Brief erklärt er es ihr. "Na, du ziehst an Strick, Scheiß weg."

0

Sagt ein alter Mann zu einem anderen: "Ich habe im 2. Weltkrieg 30 Air-Force-Piloten (aus den USA) getötet. Ich war ein schlechter Mechaniker."

8

Fritzchen in der Schule, fragt der Lehrer: „Fritzchen, hast du deine Hausaufgaben gemacht?” Darauf Fritzchen: „Nein.” „Was hattest du denn auf?”, fragt der Lehrer. „Ich sollte meinem Opa fragen, wie er den 2. Weltkrieg überlebt hat, meine Mutter fragen, wie sie die Fliegen tötet, meine Schwester fragen, wie lange sie für ihre Hausaufgaben braucht und meinen Bruder fragen, wie lange er noch leben will.”

Zuhause fragt Fritzchen: „Opa, wie hast du den 2. Weltkrieg überlebt?” „Mit einem Maschinengewehr” Fritzchen: „Mama, wie tötest du die Fliegen?” „Mit einer Fliegenklatsche” Fritzchen: „Schwesterherz, wie lange brauchst du für deine Hausaufgaben?” „Fünf Minuten” Fritzchen: „Bruderherz, wie lange möchtest du noch leben?” „1000 Jahre!”

*Nächster Tag in der Schule* „Fritzchen, hast du deine Hausaufgaben gemacht?” Darauf Fritzchen: „Ja” „Dann Stelle sie uns vor. Wie hat dein Opa den 2. Weltkrieg überlebt?” „Mit einer Fliegenklatsche”. „Wie tötet deine Mama die Fliegen?” „Mit einem Maschinengewehr” „Wie lange braucht deine Schwester für ihre Hausaufgaben?” „1000 Jahre” „Wie lange möchte dein Bruder noch leben?” „Fünf Minuten”.

6

ein österreichisches mädchen wurde in der Kunst schule abgelehnt. das mädchen wahr nicht mehr auf kunst fixiert. ein österreichischer junge wurde in der kunst schule abgelehnt. der junge regiert

Ich habe letztens in der Schule ein Film geschaut ich war voll traurig, dass der Hauptcharakter gestorben ist. Alle haben mich aber nur dumm angeschaut.

War ein Film über den 2. Weltkrieg.

8

2. Weltkrieg.

Die Kinder sollen einen Aufsatz schreiben zum Thema: "Eine Bombennacht." Fritz erzählt: "Abends hatten wir einen Bombengriff der Amerikaner. Wir mussten alle in den Keller. Drei Stunden später kamen die Engländer und warfen ihre Bomben. Wieder liefen wir in den Keller. Als der Angriff vorbei war und wir wieder in unserer Wohnung, da kam der liebe Gott." Der Lehrer fragt den Fritz verwundert, wie er auf diese Idee komme. Fritz sagt: "Doch, ich hab gehört, wie die Mama zum Papa gesagt hat: 'Lieber Gott, jetzt kommst du auch noch.'"

0

Treffen sich nach dem 2. Weltkrieg 3 Kriegsveteranen. Sagt der jüngste schneidig: "Gestatten, Oberst von Zitzewitz, lag vor Moskau, Ritterkreuz." Der etwas Ältere sagt stolz: "Major von Blaskowitz, habe vor Verdun gekämpft, Eisernes Kreuz 1. Klasse." Der uralte Dritte sagt mit zittriger Stimme bescheiden: "Gefreiter Müller, 1870/71, keine Auszeichnungen, aber gewonnen."

4