Marilyn Monroe

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul


Paul Wagner (32) glücklich verheiratet und beruflich Zahnarzt, möchte aber seine Frau nicht behandeln.

Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

Im Biounterricht wird das Thema Nährstoffe durchgenommen. Der Lehrer beginnt: "Es gibt gute Fette und schlechte Fette. Wer kann uns einige Beispiele nennen? Da zeigt Fritzchen auf seine dicke Freundin Lucy: „Die ist zum Beispiel eine gute Fette“

Eine Familie hat zwei Kinder: ein Gesundes und eines, das taubstumm ist. Eines Tages hören sie von der Wunderquelle in Lourdes, deren Wasser jedes Leiden heilen kann. Da beschließen die Eltern, dass der Vater mit dem stummen Kind nach Lourdes reisen soll, damit das Kind von dem heilenden Wasser trinkt und wieder hören und sprechen kann. Die Reise wird gemacht und das Kind trinkt von dem Wasser. „Du Idiot!“ schreit es da sofort. Der Vater ist glückselig, als er sein Kind hört, obwohl es kein schönes Wort ist, das es da ruft. Schnell telefoniert er mit seiner Frau: „Das Wasser hat gewirkt! Unser Kind kann sprechen!“ Sie antwortet: „Welches Wort hat es denn gesagt?“ Der Vater wiederholt: „Du Idiot“. Da sagt seine Frau: „Das bist du auch, du bist nämlich mit dem falschen Kind gereist“

Fritzchen im Museum.

„Fritzchen! Du darfst nicht auf diesem Stuhl sitzen, das ist der Stuhl von Karl dem Großen.“

„Ach, wenn er kommt, dann mache ich ihm schon Platz…“

Bratwurst pur ist doch eklig!


Anna (13) muss immer ihren Senf dazugeben.

Ein Deutscher kommt im Hotel an und bekommt das letzte freie Zimmer. Aber der Portier warnt ihn „in diesem Zimmer soll es spuken“. Lächelnd wehrt der Deutsche ab und verbringt den Abend friedlich auf seinem Zimmer. Um Punkt 12 Uhr muss er auf die Toilette, als er über sich eine Stimme vernimmt: „Ich sitze über dir, und brauche Blut von dir“. Schreiend flüchtet der Deutsche aus dem Hotel. Am nächsten Tag kommt ein Amerikaner im Hotel an und bekommt das letzte freie Zimmer. Der Portier warnt auch ihn „in diesem Zimmer soll es spuken“. Lächelnd wehrt der Amerikaner ab und verbringt den Abend ebenfalls friedlich auf seinem Zimmer. Um Punkt 12 Uhr muss er auf die Toilette, als er über sich eine Stimme vernimmt: „Ich sitze über dir, und brauche Blut von dir“. Schreiend flüchtet nun auch der Amerikaner aus dem Hotel. Wieder einen Tag später kommt ein Chinese im Hotel an und bekommt wieder das letzte freie Zimmer. Der Portier warnt ihn, wie schon die Männer vor ihm: „in diesem Zimmer soll es spuken“. Lächelnd wehrt der Chinese ab und verbringt den Abend friedlich auf seinem Zimmer. Um Punkt 12 Uhr muss er auf die Toilette, als auch er über sich die Stimme vernimmt: „Ich sitze über dir, und brauche Blut von dir“. Darauf der Chinese: „Ching chang, Ich sitze unter dir, und brauche Klopapier“

Funfact: Früher musste man eingeben, was 2×4 ergibt, um hier einen Witz veröffentlichen zu können . . . Heute dürfen auch diejenigen hier schreiben, die es nicht wissen!

Alle Kinder spielen Pferdemetzger, nur nicht Paul, der ist der Gaul.

„Wollen Sie Ihre Tochter auch ganz bestimmt Ann nennen, sehr geehrte Frau Geber?“

„Herr Anlage, sind Sie sich wirklich sicher, dass Sie Ihrer Tochter den Namen Claire geben wollen?“

Das kleine Kochbuch

Rezept N⁰ 6: Haferschleim

Geben Sie eine Handvoll Haferflocken in eine kleine Schüssel oder Topf. Sammeln Sie in der Natur 5 - 6 vertrauenswürdig aussehende Weinbergschnecken und setzen Sie sie auf die Haferflocken. Lassen Sie die Schnecken Ihre werdende Mahlzeit ausreichend einschleimen, bevor Sie sie verzehren. +Meistertipp: Französischer Haferschleim - verspeisen Sie auch die Escargots+ Wir wünschen Ihnen EINEN GUTEN APPETIT.

Weitere großartige Rezepte folgen.

„Ich bin blau und blondäugig!“


Betrunkene Blondine (26)

Auf der Hochzeitsreise nach Ägypten machen eine Blondine und ihr neuer Mann eine Bootsfahrt auf dem Nil. Das Boot kentert und der Mann glaubt schon, ertrinken zu müssen. Doch als die Blondine ein paar Krokodile sieht, die zielstrebig auf sie zuschwimmen, ruft sie erleichtert „Guck mal, da kommen Rettungsboote von Lacoste!“

Alle Kinder gehen auf die Toilette, nur nicht Rose, die macht sich in die Hose

Alle Kinder bringen sich in Sicherheit vor dem Feuer, nur nicht Rose, die macht sich bloß in die Hose

Wenn jemand wie ein wahnsinniger Affe, der einen Stromschlag bekommen hat, durch die Gegend turnt:

  • Jugendliche in den 90er Jahren: Du Spasti!

  • Jugendliche heute: Geil, Tiktok!

Was ist der Unterschied zwischen dem Sandmännchen und einer Rede von Angela Merkel?

Es gibt keinen. Beide erscheinen im Fernsehen, tragen ein Kostüm und bringen kleine Kinder zum Einschlafen.

Alle Kinder lachen, als die Katze eine Maus tötet, nur nicht Klaus, dem gehörte die Maus.

„Mein Nachbar überwacht mich Tag und Nacht. Er ist schrecklich!“

„Manche Nachbarn sind so. Was tut er denn?“

„Letztens hat er meinen Namen bei Google eingegeben!“

„Das ist ja die Höhe! Aber wie hast du das herausgefunden?“

„Ich habe es auf seinem Computer gesehen, als ich mit dem Fernglas in sein Wohnzimmer geschaut habe“

4

„Keine Sorge Schätzchen, der beißt nicht!“


Chantal (23) beschützt ihren Chihuahua vor Klein-Kevin

Alle Kinder machen eine Diät, nur nicht Mia, die hockt in der Cafeteria

Alle Kinder spielen Angler, nur nicht der Sohn von Herr Schröder, der ist der Köder

Eine Frau küsst ihren heimlichen Geliebten vor der Haustür. Doch gerade in diesem glücklichen Moment kommt eine alte Freundin der Frau vorbei. Erstaunt fragt sie: „Ist das dein Ernst?!“ Antwortet die Erste: „Nein, der Ernst und der Martin sind passé, aber bitte verrate ihnen das nicht…“

Zwei junge Mädchen, 1963:


  • Hast Du schon einmal von Jacky gehört?

  • Ja, ich Kennedy!

Leni wird von ihrem Lehrer zum Psychologen geschickt, da sie Fußball mag. Der Psychologe: „Aber deswegen musst du doch nicht zum Arzt! Ich liebe Fußball auch und kleine Mädchen dürfen das genauso“ Antwortet Leni erfreut: „Wie toll! Ich mag ihn am liebsten in Streifen geschnitten, angebraten und mit Pfeffer gewürzt, und Sie?“

Alle Kinder betätigen die Toilettenspülung, nur nicht Trudel, die verschwindet im Strudel

„Punkt Punkt Kommma Strich, fertig ist das Mondgesicht“

Klein-Lisa zeichnet ein Bild von ihrer Mutter

"Heute kann es regnen, stürmen oder schnein’,

denn Angst vor dir hat ja selbst der Sonnenschein!

Heut’ ist dein Geburtstag, darum weinen wir,

Alle deine Feinde bereuen es mit dir.

Refrain: Wie schad’ dass du geboren bist, wir hätten dich niemals vermisst.

Außerdem, dass wir beisammen sind, Wir lassen dich allein, Geburtstagskind.

Unsere bösen Wünsche haben ihren Grund

Bitte werde dick und rund

Dich so bös’ zu sehen, ist, was uns gefällt

Dummes gibt es schon genug auf dieser Welt

[Refrain]

Montag, Dienstag, Mittwoch, das ist ganz egal,

Dein Geburtstag ist uns immer eine Qual

Darum lass uns prügeln, bis dein Haus einkracht,

Heute wird geschrien, geschlagen, Dreck gemacht!

[Refrain]"

Was steht auf dem Grabstein eines Gärtners?


Er hat ins Gras gebissen.

Eine Alte steht schon den ganzen Tag in ihrer Küche, kocht Eier und legt sie in einen großen Pott, seufzt dabei immer wieder, denn die Arbeit ist hart, doch sie will die Schüssel unbedingt füllen. Der Alte, weitaus weniger begeistert, sitzt am Küchentisch, schüttelt den Kopf und brummt: „Ich verstehe es nicht…Ich verstehe es nicht, was die jungen Leute alle am iPod so toll finden…“

Das kleine Kochbuch

Rezept N⁰5: Schlagsahne

Kaufen Sie je nach Stimmung einen Becher Sahne; haben Sie sich gerade verlobt, greifen Sie zur süßen Sahne, haben Sie sich gerade verheiratet, greifen Sie zur sauren Sahne. Kippen Sie die Sahne in ein geeignetes Gefäß, beispielsweise einen Eimer oder Hut. Nun müssen Sie die Sahne kräftig schlagen, verhauen und prügeln. Aber ACHTUNG! Rechnen Sie mit einem Gegenangriff. Haben Sie diesen Kampf (zur Not mit Hilfe Ihrer Mutter) siegreich beendet, können Sie die frische Schlagsahne servieren oder als Shampoo verwenden. Wir wünschen Ihnen EINEN GUTEN APPETIT.

Weitere großartige Rezepte folgen.

„Mama, Mama, gibt es Feen wirklich?“

„Aber natürlich, mein Liebes!“

„Und welche gefallen dir am meisten?“

„Zum Beispiel die KafFEE oder die ToffiFEE…“

Wenn das Wasser aus der Wasserhenne spritzt, das Salz mit der Salzstreuerin gestreut wird und aus dem Nebenzimmer der Mamagei krächzt, kann die Feministin ganz beruhigt in der Küche stehen.

Guter deutscher Rasenmäher. Mäht in Germany. Werbung Ende.

4

Ich wollte eine Bäckerei neben dem Boxer-Club eröffnen, aber mein Slogan „Teilchen statt Veilchen“ war wohl versemmelt . . .

„Findest du nicht auch, dass ich aussehe wie eine griechische Gottheit?“

„Buddha war kein griechischer Gott…“

In einer Konferenz schließen sich Politiker aus aller Welt zusammen, um zu beraten, wie man Frieden in dieser Welt schaffen kann. „Wir könnten eine Abrüstung fördern“ Kein Beifall. „Wir könnten uns näher kommen und uns zu verstehen versuchen.“ Kein Beifall. „Wir könnten den Waffenexport stoppen“ Kein Beifall. „Wir könnten Ungerechtigkeiten verringern.“ Kein Beifall.

Ratlosigkeit im Parlament. Kein Vorschlag kommt der Liebe zum Komfort der Politiker entgegen. Alle überlegen angestrengt. Plötzlich kommt einem Minister ein genialer Einfall. „Wir könnten das Wort ‚Krieg‘ aus dem Duden streichen!“ Tosender Beifall.

„Bitte hören Sie auf mit diesen schlechten Wortspielen!“

„Watt?“

„Sie sollen aufhören mit ihren Wortspielen über die Elektronik“

„Tut mir leid. Das Volt ich nicht“

Warum zerkratzt eine Blondine ihr Spiegelbild? Sie will, dass die Frau im Spiegel hässlich wird, damit sie nicht mehr eifersüchtig sein muss

Das kleine Kochbuch

Rezept N⁰4: Eistee

Gehen Sie zum Eiscafé und bestellen Sie 5 Kugeln Eis nach Wahl. Zu Hause werfen Sie das Eis in den Wasserkocher und lassen es aufkochen. Gießen Sie die Delikatesse in eine Tasse und genießen Sie sie. +Meistertipp: Tee zuckern war gestern! Gehen Sie mit der Zeit und salzen Sie Ihren Tee+ Wir wünschen Ihnen EINEN GUTEN APPETIT!

Weitere großartige Rezepte folgen.

Alle Kinder besuchen das Gefängnis, außer Lynn, die bleibt drin.

Das kleine Kochbuch

Rezept N⁰3: Kopfschmerztabletten selbst gemacht

Gehen Sie in die Apotheke und kaufen Sie Kopfschmerztabletten. +Meistertipp: Schlaftabletten wirken noch besser+ Lösen Sie die Tablette in Cola auf und nehmen Sie sie ein: Bestenfalls mit dem Mund, aber auch das Ohr eignet sich zur Einnahme. Zur besseren Wirksamkeit schalten Sie laute Rockmusik an. Sollte die Tablette ihre Wirkung verfehlen, müssen Sie es positiv betrachten und sich an den Nebenwirkungen erfreuen. Wir wünschen Ihnen EINE GUTE BESSERUNG!

Weitere großartige Rezepte folgen.

Das kleine Kochbuch

Rezept N⁰2: Rührei

Gehen Sie zum nächstgelegenen Hühnerstall und bitten Sie die Hühner höflich darum, sich Eier mitnehmen zu dürfen. Schlagen Sie die Eier in die Pfanne und bewahren Sie die Schalen sorgfältig auf, denn sie könnten sich noch als nützlich erweisen. (Beispielsweise als extravagante Tasse oder einfach als Souvenir aus dem Hühnerstall.) Rühren Sie das Ei; dazu empfiehlt es sich, dem Ei die rührselige Geschichte von Romeo und Julia zu erzählen. Ist das Ei durchgebraten - das erkennen Sie an der appetitlich schwarzen Farbe - können Sie es mit Zimt garnieren & servieren. Wir wünschen Ihnen EINEN GUTEN APPETIT.

Weitere großartige Rezepte folgen.

Das kleine Kochbuch

Rezept N⁰1: Brötchen selber backen

Gehen Sie zum Bäcker und kaufen Sie ein Brötchen Ihrer Wahl. +Ratschlag vom Meister: Stehlen ist preiswerter+ Zu Hause legen Sie Ihr Brötchen auf einen Teller und schneiden es mit dem Messer, wahlweise auch mit der Schere auf. Bestreichen Sie es mit Schweineschmalz und belegen Sie es; dazu eignen sich köstliche Beläge wie kalte Ravioli. Verfeinern Sie den Genuss mit einer Prise Zucker. Nun können Sie stolz auf Ihre hausgemachte Delikatesse sein & sie genießen. Achtung: in der Vergangenheit hat es sich als nützlich erwiesen, den Mund während des Verzehrs zu öffnen. Wir wünschen Ihnen EINEN GUTEN APPETIT!

Weitere großartige Rezepte folgen.

Um hier schreiben zu können darf man ab jetzt auch ein Roboter sein und man muss nicht mehr wissen, was 2×4 ergibt!

Ein feiner Herr auf der Durchreise macht Rast in einer Dorfkneipe. An einem anderen Tisch sieht er einen Bauern sitzen, der etwa in seinem Alter ist. Als dieser ihn erkennt, ruft er „Ich glaub es nicht: Du bist doch tatsächlich der Willi! Weißt du noch, wie wir als Jungen zusammen in die Schule gingen und wie wir Dummheiten anstellten? Mann, du bist ein Herr von Welt geworden…“ Tatsächlich erinnert sich der feine Herr an seinen damaligen Schulfreund, doch er schämt sich für dessen Einfältigkeit und beschließt, einen Spaß mit ihm zu treiben. Also antwortet er: „Ja Tatsächlich, Gustav! Recht hast du; ich bin sehr erfolgreich geworden und habe viele Reisen gemacht.“ Der Bauer erwidert eifrig: „Erzähl, erzähl!“ So beginnt er: „Viele Abenteuer habe ich erlebt. Auf meiner Reise nach Indien, da wäre ich beinahe von einem Elefanten zertreten worden!“ „Mensch, erzähl weiter!“ „Doch ich sprang, klug wie ich bin, auf einen Baum, zog meine Pistole aus der Tasche und erschoss ihn.“ „Mann, du bist ein Kerl!“ „Und in der Karibik, da bin ich Inselkönig geworden. Auf Goldsuche, da bin ich auf die Mine gestoßen, von der es heißt, kein Mensch erreicht sie. Aber ich kam hin, sammelte das Gold nur so in Eimern und wurde auf der Rückkehr von den Einheimischen gefeiert.“ Dem Bauern bleibt vor Staunen der Mund offen stehen. „Du darfst aber nicht glauben, dass bei uns im Dorf nix los ist“ sagt der Bauer schließlich. „Letztens, da stand hier ein riesiger Topf, so groß wie ein Schwimmbad. Tausende Köche rührten mit riesigen Löffeln darin herum.“ „Also das kaufe ich dir nicht ab“, lächelt der feine Herr hochmütig. „Doch, doch, denn wo sollte sonst der ganze Kohl* verzapft werden, den du mir aufgetischt hast?“


*Kohl: umgangssprachlich für Lügenmärchen

Was ist gelb und kann nicht schwimmen?


Eine kranke Ente

Journalist: What inspired you to use the rainbow flag in your logo? Company owner: money! :}

Alle Kinder mögen ihren Namen, nur nicht Friethjof, sein Name klingt doof.