Harry Potter

Voldedore

Hogwarts ist der Sicherste Ort der Welt:Jahr 1 jemand hat ein Troll reingelassen Jahr 2 Ein Bassilik greif Muggelgeborene an Jahr 3 Sirius Black ist eingebrochen Jahr 4 Ein Todesser war in Hogwarts Jahr 5 nichts gefährliches Jahr 6 Der Schulleiter wurde von einem Leher getötet( haben die selber besprochen) Jahr 7 Hogwarts wurde zerstört und es sind über 50 Leute gestorben

Chuck Norris

Anonym

Chuck norris ist gestern gestorben heute geht es ihm schon wieder besser

6
Anzeige

Harry Potter

Luna Lovegood

Hagrid im ersten Teil :Hogwarts ist der sicherste Ort der Welt Hogwarts : Fast im Jedenteil ist jemand gestorben Sicher!

8

Ärzte

Anonym

„Herr Doktor, der Simulant auf Zimmer 9 ist gestorben!“

„Also jetzt übertreibt er…“

2

Ständer

Meloni

Zwei Skelette trafen sich sagt der eine wie bist du gestorben sagt der andere ich bin vom Eiffelturm gefallen sagt der andere ich stand unter dem Eiffelturm und mir ist ein Idiot auf den Kopf gefallen.

3
Anzeige

Harry Potter

Remus Lupin

Rumtreiber werden in der Nacht von McGonagall erwischt

McGonagall: Was haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen?

Sirius: … Minerva McGonagall, was denken Sie haben Sie mitten in der Nacht hier zu suchen?

McGonagall: Sprachlos

Sirius: Wir währen vor Sorge beinahe gestorben! Sie hätten sterben können!

McGonagall: Hogwarts ist der sicherste Platz in der gesamten magischen Welt.

Sirius: Genau das haben die Menschen auch über Pompeij gesagt. Sie wissen was mit Pompeij passiert ist? BOOM!

Trump

Anonym

George W. Bush, Barack Obama und Donald Trump sind gestorben und stehen vor Gott. Gott fragt Bush: "Woran glaubst Du?" Bush antwortet: "Ich glaube an den freien Handel, ein starkes Amerika, die Nation." Gott ist beeindruckt und sagt: "Komm zu meiner Rechten!" Gott wendet sich an Obama und fragt: "An was glaubst Du?" Obama antwortet: "Ich glaube an die Demokratie, an die Hilfe für die Armen, an den Weltfrieden." Gott ist sehr beeindruckt und sagt: "Setz Dich zu meiner Linken!" Dann fragt er Trump: "Was glaubst Du?" Trump antwortet: „Ich glaube, Du sitzt auf meinem Stuhl.“

4

Fritzchen

Jule

Fritzchen und seine Oma gehen in ein Tiergeschäft. Sie kaufen einen blauen, einen roten und einen grünen Papagei. Am nächsten Morgen, als Fritzchrn aufwacht, ist der blaue Papagei. Da geht er zur Oma und sagt:„ Oma! Oma! Der blaue Papagei ist tot!“ Da antwortet Oma:„ Macht nichts, Ausstopfen und an die Wand hängen!“ Am nächsten Morgen ist der rote Papagei tot. Da geht er wieder zur Oma und sagt:„ Oma! Oma! Der rote Papagei ist tot! „ Da sagt Oma:„ Macht nichts, Ausstopfen und an die Wand hängen!“ Am nächsten Morgen ist der grüne Papagei tot.Da geht Fitzchen zu Oma und sagt:„ Oma! Oma! Der grüne Papagei ist tot!“ Da antwortet Oma:„ Macht nichts, Ausstopfen und an die Wand hängen!“ Am nächsten Tag kommt die Oma zu Fritzchen und ruft:„ Fritzchen! Fritzchen! Opa ist gestorben!“ Da sagt Fritzchen:„ Macht nichts, Ausstopfen und an die Wand hängen!“

4

Chuck Norris

Anonym

Chuck norris ist gestern gestorben heute geht es ihm schon wieder besser

Anzeige

Banane

Anonym

laufen eine Banane und eine Zigarette durch die Stadt. Fragt die Zigarette:„wie bist du eigentlich gestorben?“ Antwortet die Banane:"Die Menschen haben mir die Haut abgezogen und mich dann gegessen.Fragt die Banane:„und wie bist du gestorben?“ Antwortet die Zigarette:"Mir haben sie den Kopf angezündet und an meinem Po genuckelt.

0

Männer

Kein Roboter

Als Arthur Davidson gestorben war, kam er zu Petrus an die Himmelspforte. Bei der Aufnahme sagte Petrus: „Du warst immer ein guter Mensch und hast diese tollen Motorräder gebaut, die der Welt so viel brachten. Nun, mein Sohn, darfst du dir aussuchen, mit wem du hier im Himmel die Zeit verbringen möchtest.“

„Mit Gott“, sagte Arthur knapp und schon wurde er ins Chefzimmer gebracht. Dort angekommen sagte Arthur: „Bist du nicht der Erfinder der Frau?“

Gott antwortet: „Ja, sicher!“

„Also gut,“ sagt Arthur, „mal ganz ehrlich von Meister zu Meister, da sind ein paar dicke Konstruktionsfehler dran an deiner Erfindung: Erstens ist da eine zu große Unbeständigkeit der Oberflächenwölbung, zweitens rattert es ständig auf Höchstdrehzahl, drittens sind die meisten Hinterteile zu weich und wackeln viel zu viel. Viertens ist der Einlass zu nahe am Auspuff und schließlich sind die Unterhaltskosten unverschämt hoch.“

Gott denkt kurz nach, mustert Arthur von oben bis unten, geht zu seinem Laptop, tippt ein paar Zahlen ein und wartet kurz. Dann sagt er: „Stimmt, aber nach meiner Statistik reiten mehr Männer auf meiner Erfindung als auf deiner!“

Fritzchen

Paul

Fragt der Lehrer Fritzchen: „Wo warst Du gestern?“ „Ich konnte nicht kommen, mein Großvater ist gestorben.“ „Ach wie schrecklich. Was hatte er denn?“ „Einen Hirnschlag.“ „Und das so einfach von heute auf morgen?“ „Nein, Papa hat den Hammer schon letzte Woche gekauft.“

0

Mädchen

Eidwel

Ein Reporter fragt ein Mädchen: "Wie stellst du dir einen schönen Tod vor?" Darauf antwortet das Mädchen: „So wie mein Opa gestorben ist!“ „Wie ist der denn gestorben?“ „Er ist einfach eingeschlafen!“ „Und was stellst du dir unter einem schlimmen Tod vor?“ „So wie die Freunde meines Opas gestorben sind!“ „Und wie sind die gestorben?“ „Die saßen im Auto meines Opas als er eingeschlafen ist!“

0
Anzeige

Chuck Norris

Chris

Chuck Norris ist gestorben, zweimal

Minecraft

G3schichtEnerzäHler

Fortsetzung der Minecraftgeschichte

Claus war sehr überrascht, was er da gesehen hat. Es sah aus, wie ein großer Berg. Nur mit Rissen drin. Es war eigentlich nicht mal ein Berg. Es war eher eine Wand. Eine Mauer. Claus war geschockt. Er wusste, was das war! Der Name dieses merkwürdigem Gebirge war „Farlands“. Ja. Ihr habt gehört. Farlands. Claus war echt neugierig und schaute mal rein. Er ging in einen Riss rein und wollte sich mal so umschauen.

Plötzlich verbuggte der ganze Bildschirm! Alles wurde unscharf und verschwommen! Gruselige MuSiK wAr iM HiNtErGrUnD zu hören! Es klang wie ein Schlaflied, nur verzerrt. Paar Sekunden danach erblickte Claus eine Redstonefackel. Er ging tiefer in den Schlitz rein. Bei der Redstonefackel angekommen, sah er einen NPC vorne stehen. Es war auf jeden Fall kein Dorfbewohner.

Der NPC war ganz schwarz und hatte nur große rote Augen. Zudem war er mit einer Steinaxt ausgerüstet. Die MuSiK lief weiter.

Plötzlich kam ein greller Blitz! Dieser traf dann Claus. Dann ist Claus gestorben…

Er respawnte und machte seinen Pc aus. Er schrie: "Alles um SONST!" Nach zwei Jahren wurde er 12. Er spielte wieder Minecraft. Aber…

Überall war es nur schwarz. In der Mitte stand nur ein Wort. Mit blutig roter Schrift stand auf seinem Bildschirm:

FARMAN

Claus machte seinen Pc sofort aus und ging aus dem Haus. Er brauchte Ruhe.

So ging er in den Park von nebenan. Im Park hat er einen Kompass gefunden. Der Kompass führte Claus in den Wald.

Im Wald sah er vor sich etwas seltsames. „Oh! Scheiße!“ , schrie Claus. Vor ihm stand Farlands. Es ist wohl zur Realität geworden! Claus rannte ängstlich nach Hause. Im Park wurde er von einem schwarzen Mann attackiert. Mit großen roten Augen. Mit einer Steinaxt in der Hand…

Seit diesem Tag an… War Claus für immer fort…

Ich hoffe, die Geschiche hat euch gefallen. Checkt unbedingt den ersten Teil ab, falls noch nicht gemacht. Gib mir einen Daumenhoch, das würde mich sehr freuen. Ich hoffe, sie lesen wieder einer meiner Storys. Und Tschüss!

Trump

Hermes

Donald Trump kommt weinend vom Telefon: "Schlimme Nachricht. Meine Mutter ist heute Nacht gestorben!" Melania tröstet ihn: "Sie war ja auch schon eine alte Frau und ist jetzt von ihren Leiden erlöst!" Da klingelt wieder das Telefon. Donald kommt wieder unter Tränen zurück: „Ein schwarzer Tag ist das heute. Gerade ruft mein Bruder an. Seine Mutter ist auch gestorben!“

0

Fritzchen

Oskar

Fritzchens Vater geht abends durch die Wohnung, da hört er, wie Fritzchen in seinem Zimmer betet: „Lieber Gott, bitte beschütze meine Mama, meinen Papa, meine Oma und meinen Opa.“

Am nächsten Abend geht der Vater wieder an Fritzchens Tür vorbei, da hört er: „Lieber Gott, bitte beschütze meine Mama, meinen Papa und meine Oma.“ Dem Vater fällt auf, dass Fritzchen den Opa nicht aufgezählt hat. Als der Vater am nächsten Tag von der Arbeit kommt, erfährt er, dass der Opa die Treppe heruntergefallen und tot ist.

Abends geht der Vater wieder an Fritzchens Zimmer vorbei, er hört Fritzchen sagen: „Lieber Gott, bitte beschütze meine Mama und meinen Papa.“ Der Vater bemerkt, dass Fritzchen diesmal die Oma nicht aufgezählt hat. Am nächsten Tag kommt der Vater nach Hause, und die Oma ist an einem Herzinfarkt gestorben.

Verwundert wartet der Vater auch an diesem Abend vor Fritzchens Tür, um zu hören, was Fritzchen betet: „Lieber Gott, bitte beschütze meine Mama.“ Aus Angst sterben zu müssen, passt der Vater den ganzen Tag lang auf. Als er schließlich nach Hause kommt, erkundigt er sich, ob es etwas Neues gibt.

Seine Frau meint: „Ja, hast du es noch nicht gehört? Der Briefträger ist gestorben!“

1
Anzeige

Kleine

Lewho

Peter: „Leider ist meine Frau vor 4 Wochen gestorben“. Heiner: „Oje! Was hat sie denn gehabt?“ Peter: „Ein kleines Einzelhandelsgeschäft.“ Heiner: „Nein, was hat ihr gefehlt?“ Peter: „Das Geld, ihr Geschäft vernünftig auszubauen“. Heiner: „Nein, nein, ich will wissen, an was sie gestorben ist?“ Peter: „Ach so, sie wollte in den Keller gehen, um Kartoffeln und Sauerkraut fürs Mittagsessen zu holen. Dabei ist sie gestürzt und hat sich das Genick gebrochen“. Heiner: „Oh Schreck! Und was habt ihr dann gemacht?“ Peter: „Nudeln!“

Kleine

Anonym

Letzten Sonntag sehe ich, wie mein Nachbar im Garten ein Loch gräbt.

„Wofür ist das Loch“, frage ich ihn.

„Mein Wellensittich ist gestorben, und ich begrabe ihn“, antwortet er.

„Ist das nicht ein ziemlich großes Loch für einen kleinen Vogel?“, will ich wissen.

„Ja, das ist es. Aber er steckt in einer verdammten Katze!“

Kleine

Anonym

Peter: „Leider ist meine Frau vor 4 Wochen gestorben“. Heiner: "Oje! Was hat sie denn gehabt?" Peter: "Ein kleines Einzelhandelsgeschäft." Heiner: "Nein, was hat ihr gefehlt?" Peter: „Das Geld, ihr Geschäft vernünftig auszubauen“. Heiner: "Nein, nein, ich will wissen, an was sie gestorben ist?" Peter: „Ach so, sie wollte in den Keller gehen, um Kartoffeln und Sauerkraut fürs Mittagsessen zu holen. Dabei ist sie gestürzt und hat sich das Genick gebrochen“. Heiner: "Oh Schreck! Und was habt ihr dann gemacht?" Peter: „Nudeln!“

1