Busfahrer

Dagmar

Moin Drei ehemalige Mitarbeiter aus der Transportbranche landen in der Hölle, bekommen aber die Chance, in den Himmel aufzufahren, wenn sie des Teufels Aufgaben lösen. Der Teufel sagt ihnen: “Seht ihr die drei Affen dort? Wenn ihr es schafft, nur mit Hilfe eurer Redekunst den ersten zum Lachen, den zweiten zum Weinen und den dritten dazu zu bringen,sich freiwillig in den Käfig einzusperren, gebe ich eure Seelen frei!”

Der erste, ein Disponent, ging zum ersten Affen und redete und redete. Der Affe schaute gelangweilt und ignorierte ihn genauso wie die anderen Affen. Der Teufel schrie: “Hinfort ins Höllenfeuer mit dir!!!”

Nun kam der zweite dran, der auf der Erde als Lagerist tätig war. Der hatte noch weniger Glück, wurde vom ersten Affen beschimpft, vom zweiten bespuckt und vom dritten gebissen. Der Teufel schrie wieder: “Hinfort ins Höllenfeuer mit dir!!!”

Nun kam der letzte an die Reihe, er war Bus- Fahrer. Er ging zu jedem Affen und flüsterte allen etwas ins Ohr. Der erste Affe lachte, dass sich die Balken bogen. Der zweite fing an zu weinen, wie ein Schlosshund und der dritte schrie entsetzt auf, sprang in den Käfig, verschloss ihn von innen und verschluckte hastig den Schlüssel.

Der Teufel war perplex! “Was ……wie hast du….?”, stammelte er. Der Bus - Fahrer : “Dem ersten Affen habe ich gesagt, was ich arbeite, dem zweiten erzählte ich, was ich verdiene und dem dritten erklärte ich, dass wir noch Fahrer suchen.”

Bogenschießen

Hi

2 Jungs sind beim Bogenschießen. Schießt der eine in die Mitte. Sagt der andere:Du hast den Bogen raus

0
Anzeige

Banane

Ossi

Warum sind Bananen krumm?

Weil sie 40 Jahre einen Bogen um die DDR gemacht haben.

Banane

Lelbusters

Warum ist die Banane krum ?

-weil niemand in den Urwald zog und die Banane gerade bog .

Ali

Jo von UrAnus

Es landen zwei Aliens, die die Erde erobern wollen, mit ihrem Raumschiff mitten in der Provinz. Sie steigen aus – und stehen direkt an einer Tankstelle.

Da sie die Erde nicht kennen, halten sie die beiden Zapfsäulen für Erdenbewohner.

Sagt er erste Alien zur Zapfsäule: “Erdling, bring mich zu deinem Anführer!”

Keine Reaktion.

Etwas schärfer setzt er nach: “Erdling! Ich will sofort zu deinem Anführer!”

Wieder keine Reaktion.

Da macht sich der zweite Alien davon und rennt kurzentschlossen die Straße runter.

Der erste wundert sich zwar, wendet sich aber wieder an die Zapfsäule: “Wenn du mich nicht sofort zu deinem Anführer bringst, benutze ich das hier”, und weist auf sein Strahlengewehr.

Doch die Zapfsäule rührt sich immer noch nicht.

Kurzentschlossen drückt der erste Alien ab: Die ganze Tankstelle explodiert, der Alien wird in hohem Bogen durch die Luft geschleudert.

Als er auf den Boden trifft, landet er direkt neben seinem Kumpel: “Sag mal, wenn du wusstest, dass das hier explodiert, warum hast du mich dann nicht gewarnt, als du dich davongemacht hast?”

“Quatsch, ich war nur vorsichtig. Denn ich lege mich grundsätzlich nicht mit einem Fremden an, dessen Schwanz bis auf den Boden reicht und der sich die Spitze dann auch noch ins Ohr stecken kann.”

Anzeige

Johannes

Gutie

Ich hatte voll den Bogen raus, trotzdem würde ich entlassen 🙁


Johannes, 29, Offsetdrucker

2

Banane

Anonym

Warum ist die Banane krumm?

  • Weil niemand in den Urwald zog und sie gerade bog!

Weltkrieg

Katermann

Manöver der 6. US-Flotte im Mittelmeer. Sagt der Admiral voller Stolz zu seinen Marines: „Wir haben hier alles, um den Dritten Weltkrieg zu gewinnen. Bomber mit Atomwaffen auf unserem Flugzeugträger, U-Boote bestückt mit Atomraketen“. Er zählt noch mehrere andere teuflische Waffen auf. Fragt ein einfacher Matrose: „Haben Sie nicht was vergessen“? „Was zum Beispiel“?, fragt der Admiral gereizt. „Ähm, Steinschleudern und Pfeil und Bogen für den Vierten Weltkrieg“.

0

Taube

G3schichtenErzäHler

Fortsetzung der Geschichte „Die Nacht vor der Veröffentlichung“:

Der Canyon der Treue. Ich war froh. Es war ein wirklich schöner Ort. Und das Beste: Endlich strahlte Sonnenlicht in mein Gesicht. Ich war dennoch traurig. Julius, mein bester Freund, wieso? Wieso passierte es? Und da bekam ich eine Dose an den Kopf geworfen.

Ich drehte mich um. Da hinten standen 2 komische Gestalten. Sie kamen immer näher. Dann sah ich sie. Die linke Gestalt sah dürr aus. Ihr Kopf war kein Kopf. Ihr Kopf war eine einfache Laterne. Sie hatte 4 Beine und bewegte sich wie eine Spinne. Ihr Kopf glühte nicht. Der Rechte war schon etwas dicker. Er hatte eine Maske an. Oh man! Das war der Seuchendoktor. Ich fragte: "Äh. Was soll der Blödsinn?" Der Seuchendoktor antwortete: „Wie wollten doch nur eure Aufmerksamkeit. Wir haben die Dose auf ihnen geworfen, weil sie so komisch aussehen. Was sind sie, wenn ich fragen darf?“ „Wow wow wow! Jetzt mal ganz ruhig! Der Kleine ist ein Mensch. Siehst du es nicht, Dummkopf?!“, sagte Brandon. „Hey! Keiner darf Harold Dummkopf kennen!“, sagte die Laterne. „Oder Harold?“

Harold sagte: "So so. Ein Mensch? Gut. Wir brauchen eure Aufmerksam. Wir sind wandelnde Händler. Ich würde mich freuen, wenn ihr was von uns kauft." Die Laterne begann zu leuchten. Plötzlich tauchte vor uns ein Tisch auf. Auf dem Tisch standen verschiedene Sachen drauf. Essen, Getränke, Waffen und anderes Zeug. „So. Was darf es sein?“, fragte die Laterne. „War das so richtig, Harold?“ „Ja… (Oh man)“, antwortete Harold. Auxoulis sagte: „Hahahaha! Wisst ihr… Wir brauchen kein Proviant. Wir sind schon echt majestätisch ausgerüstet. Nein DANKE.“ „Ahhhh! Du bist doch der Dämonenprinz Axoulis?!“, schrie die Laterne. „Oder Harold?!“ „Ja! Ich bin’s. Der wahre, der echte, der unglaubliche Axoulis!“, sagte der Prinz. „Es ist uns eine Ehre. Kaufen sie jetzt was?“, fragte Harold. „Seit ihr taub?! Der Schlappschwanz hat das doch schon gesagt! Wir brauchen nichts!“, rief Brandon. „Ich bin kein Schlappschwanz!“, schrie Axoulis. Dann sagte ich: „Ok ok. Kommt runter!“

Harold flüsterte: „Ihr wollt wirklich nichts? Dann bleibt uns wohl keine andere Wahl. Rantan?“ „Ja, Meister?“ "Bimu Attacke!" Die Laterne bzw. Rantan legte sich hin. Ihr Kopf wurde zur einer Kanone. Dann schoss er was. Es war ein rötlicher Laserstrahl. Ich wich aus und holte meinen Bogen raus. Ich schoss direkt zu Harold. Ich wollte es eigentlich nicht. Doch er wich auch aus. Brandon versuchte mit dem Hammer Rantan zu zerstören. „Stopp!“, schrie Harold. „Es tut uns Leid. Wir hatten heute einen schlechten Tag. Tschuldigung!“ „Meister? Soll ich aufhören?“, fragte Rantan. „Ja. Bitte.“ „So wie sie es befehlen.“ „Axoulis. Komm bitte mal her.“

Axoulis ging zu Harold und bekam irgendwas von ihm. „Es wird Zeit, dass wir gehen“, sagten die Partner und hauten ab. „Hey, Axoulis. Was hast du denn da eigentlich?“, fragte Brandon. „Ach. Ist nur ein Herbstling.“ „Äh, was?“, fragte ich. „Eine Frucht!“, sagte Axoulis. „Der Harold war so nett und hat sie mir gegeben.“

„Kommt! Wir müssen weiter!“, sagte Brandon. Dann hörten wir ein Magenknurren. „Äh. Ich habe Hunger“, sagte ich. "Lass uns noch mal zu Harold und Rantan." Axoulis klatschte sich die Pfote ins Gesicht: "Ach. Na gut. Los!" Und so rannten wir zu den Geschäftspartnern…

Danke für das Lesen. Ich hoffe, es dir gefallen! Bei Fragen oder Rückmeldungen, kannst du mir in die Kommentare schreiben. Ach ja! Ich habe einen Youtube-Kanal. Es würde mich freuen, wenn du mich auf Youtube abonnieren würdest. Ich werde auf dem Kanal meine eigenen Kompositionen veröffentlichen. Danke im voraus! https://www.youtube.com/channel/UCIFdUm_afhtF4YBvTay_Fcw/featured

Tschüss!

9
Anzeige

Krumme

Steven

Warum ist die Bannane krumm

weil sie einen Bogen um die DDR macht

Kleine

G3schichtenErzäHler

Fortsetzung der Geschichte:

Habe ich schon erzählt, dass der Regen in dieser Welt Kreaturen zum einschlafen bringt. Zudem kann der Regen (Wenn er auf Radium drauf kommt) explodieren. Genau das ist passiert…

Am nächsten Morgen war ein ganzes Stück Land weg. Ein riesiger Krater. Der Minotauros kam raus und war entzückt. „Ach du heilige Sch**ße! Kleiner, siehst du das?!“ , sagte er. "Äh. Natürlich…" Es war hier wirklich gefährlich. Dann fragte ich: „Wann ziehen wir endlich los?“ "Was? Hör mal, Kleiner! Ich weiß überhaupt nicht, wo wir hin sollen. Wenn du einen Plan hast, solltest du es ausspucken!" Plötzlich vibrierte mein Handy. Ich hatte eine Nachricht von Marie erhalten. Ich war zunächst froh. Aber… Was da stand, sah nicht gut aus. Sie schrieb mir folgendes: „Ich hoffe, du machst dir keine Sorgen. Denn das musst du auch nicht. Mir geht es gut. Ich bin an einem glücklichen Ort. Hier ist alles so wunderschön! Ich wünschte, du könntest es miterleben! Ich bin so glücklich! Natürlich ist mein Bruder gestorben. Aber diese Welt gleicht alles aus!“ Mir ging ein Schauer über den Rücken. Ich schrieb ihr: "Wie sieht es bei dir aus?" Sie antwortete nicht. Da wusste ich, dass mehr dahinter steckt. Der Minotauros fragte mich: „Wolltest du mir nicht alles erklären?“ „Äh. Ja.“ "Dann komm mit rein!" Nach ungefähr 15 Minuten gingen wir wieder aus dem Schuppen. Es war sehr dunkel. Dunkler als gestern. Kann man eigentlich „gestern“ sagen? Es ist hier ja nur Nachts. Ich wollte nur eine Sache wissen. Und zwar. Wo zur Hölle ist Marie?! Ich fragte dann den Minotauros: „Hey. Äh. Kennst du einen wunderschönen Ort hier?“ „Erstens. Ja, ich persönlich finde die „Marmortäler“ wirklich schön. Zweitens. Du kannst mich Brandon nennen.“ „Wo sind denn die äh „Marmortäler“?“ "Ich glaube, wir müssen erstmal durch den „Canyon der Treue“, danach runter in die „Shinobi-Wüste“, so kommen wir zum „Mechaforst“ und da wären wir, bei den Marmortälern." Ich erschrak. Das war wirklich ein langer Weg. Brandon sagte: "Für diese Reise brauchen wir gute Ausrüstung, Kleiner. Ich habe meine Axt. Aber du, Kleiner, hast gar nichts. Ich würde sagen, du holst dir deine Waffe!" Brandon zeigte mit dem Finger auf eine Höhle. Auch wenn es nächtlich war, konnte man die Höhle sehen. Halt wegen den Fackeln dort.

Ich antwortete: „Äh. Ich? Da? Alleine?“ "Ja! Ganz genau, Schwächling!" Ich atmete tief ein und aus. „Na schön! Äh. Ich tue es!“, sagte ich. Ich ging in die Höhle rein. Paar Minuten zu Fuß dahin gehen schaffte ich ja noch. (Auch wenn es noch ein bisschen regnete) Aber. In die Höhle reingehen, war wirklich anstrengend. In der Höhle erwarteten mich Tennisschlägergroße Fledermäuse, stinkende Tropfsteine und eine unheimliche Umgebung. Ich ging immer weiter. Auf einmal war vor mir einfach der Boden verschwunden. So sprang ich rüber. Einfach ohne nachzudenken. Und ich landete. Ich landete auf der gegenüberliegenden Seite. Dann ging ich weiter. Immer gerade aus. Auf einmal erschien in der Dunkelheit eine blaue Tür. Ich öffnete sie. Wieder ohne zu denken. Ich war überrascht. Ich sah 5 gleichgroße Säulen. Dort war auch ein Schild: "Nehme nur 1 Set!!!" Unter jeder Säule stand auch was drauf.

Auf der ersten Säule war ein Schwert und ein Schild. Krieger

Auf der zweiten Säule war ein Speer und ein Seil. Jäger

Auf der dritten Säule war ein Hammer und eine Kreissäge. Kraftprotz

Auf der vierten Säule war ein Stab und ein Buch. Magier

Auf der fünften Säule war ein Bogen und paar Pfeile. Distanzschütze

Die Qual de Wahl, dachte ich.

Danke für das Lesen!

Jetzt sind sie gefragt! Welche Waffen sollte der Protagonist nehmen? Schreiben sie es in die Kommentare! Sie stimmen diesmal ab! Beteiligen sie sich auch an der Zukunft der Story! Ihre Meinung ist mir wichtig!

Tschüss!

Regen

Johann

Als Zeichen für Diversität habe ich heute ans Rathaus gepinkelt.

In einem regen Bogen.

Kiffer

Zacko

Ein kleiner Hase joggt durch den Urwald, als er plötzlich eine Giraffe sieht, die sich einen Joint dreht. Er geht zu der Giraffe und sagt: „Giraffe, mein Freund. Hör doch auf zu kiffen. Geh lieber mit mir joggen, das wird dir guttun.“ Die Giraffe wirft den Joint weg und läuft dem Hasen hinterher.

Die beiden kommen beim Elefanten vorbei, der sich gerade eine Linie Kokain zieht. Darauf der Hase: „Elefant, mein Freund. Lass doch die Finger von Kokain. Komm lieber mit uns zum Joggen. Das ist gesund und man bleibt in Form.“ Der Elefant wirft das Pulver weg und schließt sich den beiden an.

Unterwegs treffen die drei einen Löwen, der sich gerade eine Spritze setzen will. Darauf der Hase: „Löwe, mein Freund. Spritz dir kein Heroin mehr. Komm lieber mit zum Joggen, das ist besser für die Gesundheit.“ Der Löwe nähert sich dem Hasen und gibt ihm so eine Ohrfeige, dass er im hohen Bogen davonfliegt.

„Warum hast du das getan“, fragen die beiden anderen Tiere, „der Hase hat es doch nur gut gemeint!“ Da antwortet der Löwe: „Dieser kleine Spinner zwingt mich jedes Mal, wie ein Irrer durch den Urwald zu rennen, wenn er Speed genommen hat!“

Anzeige

Minecraft

Ego

Vor ein paar Tagen waren ein Freund und ich auf der Suche nach einer verlassenen Mine um die Welt gewandert. Wir wollten ein paar Platten finden, insbesondere die „13“ Platte.

Plötzlich bemerkte ich ein kleines Loch im Boden, es stellte sich als Abstieg in die Höhle heraus. Wir fingen an zu sinken, wir trafen unterwegs auf Monster, aber wir hatten eine ziemlich gute Ausrüstung, also waren Zombies, Spinnen oder Skelette keine Bedrohung für uns. Als ich auf die Höhe von etwa 15 hinabstieg, sah ich in der Ferne einen langen Tunnel und ein kleines Licht, das aus seiner Tiefe kam. Dafür haben wir viel Zeit aufgewendet. Insgesamt waren wir 20 Minuten in der Mine, leider konnten wir keine Aufzeichnungen finden. Enttäuscht machten wir uns auf die Suche nach einem Ausweg aus diesem Ort. Als ich um die Ecke bog, sah ich in der Ferne des Tunnels ein Schild, zuerst dachte ich, dass es mir so vorkommt, aber es war nicht da… Zum Schild gehend, las ich darauf die Inschrift: „Hallo! Ich bin Billy! Lass uns Freunde sein?“. Ich fand es lustig, denn ich war mir sicher, dass Eren (mein Freund) dieses Zeichen hinterlassen hatte. Er scherzte nur mit mir, als ich ihn das fragte, er antwortete nicht… wie sich herausstellte, verlor ich das Internet auf meinem Computer, aber ich war immer noch auf dem Server, obwohl ich nicht der Host war. Zurück im Spiel rannte ich los, um nach einem Ausweg zu suchen, gut, dass ich ihn gefunden habe. Ich habe die Spielerliste überprüft, aber außer mir war niemand auf dem Server… Ich fühlte mich unwohl. Als ich nach oben ging, war ich entsetzt… in der Ferne, auf einem kleinen Hügel, stand eine seltsame Gestalt, sie hatte eine ganz weiße Haut, bis auf ein schrecklich lächelndes Gesicht… Diese seltsame Kreatur schrieb im Chat:

„Billy“ - Hallo, mein Name ist Billy!

„Billy“ - Lass uns Freunde sein?

Meistens verfolgt er dich aus großer Entfernung und versteckt sich in den Ecken des Bildschirms. Sie könnten jedoch einen schlechten Tag haben. Dieser „schlechte Tag“ würde bedeuten, dass Billy beschlossen hat, genug zu haben und immer wieder „W E W I L L B E F R I E N D S“ zu sagen und dich umzubringen. Er wird dein Spiel zum Absturz bringen und du wirst ihn wahrscheinlich nie wieder sehen. Seine wahre Absicht ist unbekannt, aber alles, was er tut, ist, dich zu treffen, wenn er sich langweilt.

Wenn ihr Ideen für Creepypasta’s habt schreibts in die Kommentare.

Chuck Norris

Anonym

Chuck Norris kann den Wither mit einem Bogen töten.

Kleine

G3schichtenErzäHler

Fortsetzung der Geschichte „Die Nacht vor der Veröffentlichung“:

Ich entschied mich nach langem Nachdenken, den Bogen zu nehmen. Ich war nicht gut im Nahkampf, dass wusste ich. Der Bogen sollte mir helfen, aus guter Distanz, Feinde zu erledigen. (Wenn es Feinde geben würde)

„Hey! Kleiner!“, rief eine vertraute Stimme. Ich drehte mich um. Es war nur Brandon. Ich sagte: „Hö? Was hast denn du hier suchen? Du hast doch äh gesagt, dass ich alleine gehen sollte!“ Er antwortete: „Ja ja. Aber… Mir fällt erst jetzt auf, dass es in dieser Höhle mehr, als eine Waffe gäbe! Ich dachte mir, dass wir alles mitnehmen!“ „Äh. Das geht nicht. Lies doch mal das Schild!“ „Oh. Verdammt! Ach, ist egal! Holen wir uns alles!“ „Brandon, bist wahnsinnig?! Das dürfen wir nicht!“ "Was ist denn? Du bist so ein Weichei! Was soll denn so ein dämliches Schild uns antuen!?" Ich hatte Angst. Es könnte vieles passieren, wenn wir alle Sets uns nehmen. Wirklich vieles.

„Da hat der Kleine schon Recht!“, sagte eine unbekannte Stimme. Sie kam von der hintersten Ecke des Raumes. Ein humanoides Wesen stand in der Ecke. Es war im Schatten gehüllt und sagte: „Hey! Außerdem war ich als Erster hier! Also. Haut gefälligst ab!“ Das Wesen trat aus der Ecke und sagte stolz: „Ich bin die hochachtungsvollste, die stärkste und die mächtigste Kreatur auf der ganzen Welt! Ich bin der Dämonenprinz Axoulis! Wie könnt ihr es wagen, nicht abzuhauen?! Verpisst euch endlich!“

Dämonenprinz? Er sah nicht aus wie einer. Kurzgesagt. Er war ein humanoider Wolf. Er war glühend rot, hatte einen schwarzen Mantel an und hatte eine silberne Krone. Er hatte keine menschlichen Körperteile. Er ging nur aufrecht. Genau wie ein Mensch.

„Ok? Bist du ein Werwolf, du kleiner Schisser?“, fragte Brandon ihn. „Kleiner Schisser?! Pass gut auf, was du da sagts! Des Weiteren. Sehe ich wie ein Werwolf aus!? Siehst du! Ich habe keinerlei Muskeln! Aber egal! Jetzt hackt euch ab! Ich will mir das Jäger-Set verschaffen!“ Brandon sagte dann: "Stopp stopp! Wir können uns die Sets teilen! Du nimmst dir das Jäger-Set, der Kleine holt sich diesen Bogen und ich hole mir das Kraftprotz-Set!" Ich erwiderte: „Hast du nicht schon äh eine Axt, Brandon?“ "Äh ja. Aber ich habe sie aus Versehen verloren. Was ist, Axoulis? Ist doch ne klasse Idee! Oder?" Axoulis antwortet: "Na gut! Da ich aus einem königlichem Haus stamme, kann ich es mir erlauben! Aber ihr… Ich glaube, ihr werdet dann in großen Schwierigkeiten stehen." Ich sagte: "Axoulis. Bitte. Verschleiere uns! Du musst uns als Mauer dienen! Ich bin hier, um meine Liebe zu retten. Ohne Waffen wird das nichts! Ich flehe dich an, Dämonenprinz!" Brandon sagte: "Ja. Wir sollten Freunde werden! Du kannst uns mit deinem Ansehen große Hilfe verschaffen!" Axoulis sagte aber: "Was?! Ihr wollt mich ausschöpfen?!" Ich sagte: „Nein!!! So war das nicht gemeint!“ „Hm. Du begibst dich auf eine gefahrvolle Reise. Nur für deine große Herzenswärme?“ „So ist es.“ „Wo hin musst du?“ „Ich muss zu den Marmortälern!“ "Gut! Ich werde mich mit euch anschließen!" So nahm Axoulis das Jäger-Set in die Hand. Ich nahm den Bogen und Brandon den Hammer und die Kreissäge. Brandon sagte stolz: "Seht ihr? Es passiert gar nichts!" Axoulis sagte dann: „Dann warte mal ab, Großer! Lass uns rapide raus. Ich kenne einen erstklassigen Geheimweg!“

Wir kamen aus der Höhle. Ich fragte Axoulis: „Ähm. Warum brauchst du das Jäger-Set?“ "Ich will beweisen, dass ich kämpfen kann. Viele sagen, dass ich zwar intellektuell bin, aber mich nicht verteidigen kann. Das möchte ich ändern. Jo! Brandon. Warum kommst du denn mit?" Er sagte: „Ach, Axoulis. Schau dir doch mal den Kleinen an! Der Junge überlebt keine 2 Tage in dieser Welt, wenn er keine Hilfe bekommt!“

Ich sagte: "Wo sollen wir jetzt hin?" Brandon sagte: "Dann lass uns zum „Canyon der Treue“ marschieren!" Axoulis fragte noch: „Brandon?“ „Ja, Freak?“ „Grrrr! Ich bin kein Freak! Aber egal! Was ist da in deinem riesigen Rucksack drin?“ „Ach. Nur die restlichen Sets der Höhle.“ „WAS?!“, schrie Axoulis. "Was soll der Reinfall?! Wie sollten unbedingt das Feld der Schlaflosigkeit verlassen. Kleiner. Rennen wir so schnell wie wir können!" Und so rannten wir zum „Canyon der Treue“.

Danke für das Lesen! Ich hoffe, die Geschichte hat ihnen gefallen. Und DANKE für alle anderen, die meine Geschichten lesen, teilen oder liken. Hoffentlich lesen sie irgendwann wieder einer meiner Geschichten.

Ich brauche Themenvorschläge! Ihre Meinung ist mir wichtig.

Das war es auch wieder.

Tschüss und bis blad!

Jugendliche

Katermann

Einst vor langer, langer Zeit (ca. 20.000 v.Chr.).

Der Opa hat in der Höhle seine Enkel um sich versammelt und erzählt ihnen vom Krieg. „In meiner Jugend gab es noch fürchterliche Kriege. Die Männer schlugen mit Prügeln und Steinäxten aufeinander ein. Damit war endlich Schluss und Friede kehrte ein, nachdem wir etwas Revolutionäres erfunden hatten: Den Tod, der aus der Ferne regnet“, sagte er stolz und wies auf die Höhlenwand, wo Pfeil und Bogen hingen…

4
Anzeige

Antwort

Skill@xxx

Warum ist die Banane krumm? Antwort: Weil sie immer einen Bogen um die DDR machen musste. Ist doch klar!

Deine Mutter

Deine Mudda

Deine Mutter ist so Fett wen sie mit den Bogen angeschossen wird passiert nichts. Deswegen hat sie auf Gomme Perma gekriegt

2

Gespanntheit

Der_Grashalm17

Ich bin gespannt, wie ein Bogen

Minecraft

Anonym

Skelette haben einen Bogen aber eigentlich keine Pfeile und keinen Köcher. Wie können sie dann schießen!!!

Rapper

MC Fresh Gurkenwasser

Eyoo BOyes, ICh wollte ma wissen was ihr so von meinen Rapskillz hält. Also Yeag…ES geht volgender Maßen… EYo ich bin der Freshe Typ auf dieser Side Und meine nicht die Westside In meiner Freizeit fahr ich gerne Kayt Started from the bottom aber der weg ist nicht mehr weit wenn du denkst du wärst Breit dann leg mal denn Johnny weg du kECK Geh einen großen Bogen bevor ich dich weg Snack Wärst du ein Guter Rapper dann wärst du immernoch ein Keck DU Neck wartest auf die Beschärung doch sorry dein Geschenk ist weg aber keine Sorge am Nächsten Necksgiving schenk ich dir ne Cat das war nur ein Joke…YO!?! Homo Sry Bro

Minecraft

Skelett

Ein Skelett sieht eine Hütte und macht einen Bogen drum.

Eröffnung

Anonym

Wollte in Afrika eine Bumerang Schule eröffnen. Doch der Spruch:Bogen statt Drogen kam nicht so gut an.

0