Sitzt ein Mann im Flugzeug und zieht seine Socken aus. Da sagt der Mann: meine Füße sind eingeschlafen. darauf sein Nachbar: Dem Geruch nach zu Urteilen ist er schon lange tot!

Kommt ein Pferd in ne Bar, sagt der Barkeeper "Wem gehört dieses Scheiß gaul… ORR NA TOLL JETZT HAT DAS MISTVIEH IN MEINE BAR GEKACKT." Darauf hin ein Gast, "Wegen der Geruchsbelästigung werde ich meine Getränke nicht bezahlen" Worauf hin der Barkeeper nickt und nun mit dem Kopf des Gastes den Pferdemist aufwischt. Dann Kackt das Pferd aber noch mehr und sagt "So jetzt ich genug Platz 3 Fass Bier bitte, und räume den Scheiß weg, ist doch kein Zustand für ne Bar." Der Barkeeper kackt nun auf das Pferd worauf das Pferd sagt „für dich gibts hier doch toiletten aber für mich nicht“ Der Barkeeper entschuldigt sich und zieht die Kacke wieder in seinen Darm zurück er zeigt auf ein Schild „Zur Pferdetoilette hierlang“, woraufhin das Pferd seinen Kot ebenfalls wieder rektal aufnimmt. Und dann denkt der Gast über den Antiwitz nach und befindet das er der Leidtragende ist und und Kackt ebenfalls in die Bar, in diesem Moment betritt Julius Cesär die Bar und befiehlt seinen Männern den obszönen Mann hinrichten zulassen. Der Barkeeper und das Pferd bedanken sich bei Cesär und der Barkeeper bringt ihm ein Bier. Der Barkeeper sagt 2,80€ bitte und Cesär der kein Geld dabei hatte befiehlt seinen sollten den Barkeeper wegen Hochverrats hinrichten zulassen, worauf ihm dieser den Presi für das Bier erlässt mit einer Handbewegung gibt Cesär seinen Leuten zu verstehen, das er das eben ausgeprochene Urteil zurück nimmt, das Pferd sagt zu Cesär ich würde dich gerne ankotzen, aber leider kann ich das nicht, Cesär nickt ehrfurchtsvoll und erkennt die Wahre größe des Pferdes und ernennt es zum Kaiser und so geschah es dass das Pferd nun überall Kacken könnte wo es wollte und sein Volk machte es ihm Nach.

Kommt ein Pferd in ne Bar, sagt der Barkeeper "Wem gehört dieses Scheiß gaul… ORR NA TOLL JETZT HAT DAS MISTVIEH IN MEINE BAR GEKACKT." Darauf hin verkündet ein Gast; „Wegen der Geruchsbelästigung werde ich meine Getränke nicht bezahlen.“ Worauf hin der Barkeeper nickt und nun mit dem Kopf des Gastes den Pferdemist aufwischt. Dann Kackt das Pferd aber noch mehr und sagt „So jetzt ist genug Platz. 3 Fass Bier bitte und räume den Scheiß weg, ist doch kein Zustand für ne Bar.“ Der Barkeeper kackt nun auf das Pferd worauf das Pferd sagt; „Für dich gibts hier doch Toiletten aber für mich nicht.“ Der Barkeeper entschuldigt sich und zieht die Kacke wieder in seinen Darm zurück und er zeigt auf ein Schild „Zur Pferdetoilette hierlang“, woraufhin das Pferd seinen am bodenliegenden Kot ebenfalls wieder rektal aufnimmt. Und dann denkt der Gast, nach Pferdemist riechend, über das geschehen nach und befindet das er der Leidtragende ist und und Kackt auf die Theke, in diesem Moment betritt Julius Cesär die Bar und befiehlt seinen Männern den obszönen, nach Pferdekot riechenden Mann hinrichten zulassen. Der Barkeeper und das Pferd bedanken sich bei Cesär und stellen den Gast als Geisteskranken der mit Pferdekot spielt dar, währenddessen brachte der Barkeeper Cesär ein Bier. Der Barkeeper stellt es auf den Tisch vor Cesär und sagt 2,80€ bitte und Cesär der kein Geld dabei hatte befiehlt seinen sollten den Barkeeper wegen Hochverrats hinrichten zulassen, worauf ihm dieser den Preis für das Bier erlässt mit einer Handbewegung gibt Cesär seinen Leuten zu verstehen, das er das eben ausgeprochene Urteil zurück nimmt, das Pferd sagt zu Cesär ich würde dich gerne ankotzen, aber leider kann ich das nicht, Cesär nickt ehrfurchtsvoll und erkennt die Wahre größe des Pferdes und ernennt es zum Kaiser und so geschah es dass das Pferd nun über ein großes Reich herschte und es beginn überall hin zu Kacken und es erließ ein Gesetz wonach jeder Bürger das Recht hat überall Kacken zu können wo er wollte und das Volk war so unendlich dankbar, das es in den könglichen Palast kackte und zwar ein 20m großer Schriftzug, Danke Pferd. Und das Pferd befahl seinem Diener, Cesär, ihm auf dem Kopf zu Kacken und es lies verlauten, dass es nun kein Pferd mehr sei, sondern ein Einhorn. Und das Volk jubelte sie machten es ihm Nach.

Durch Nutzung dieser Website stimmst du ihrer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen