Schnee-Witze

Top- Geschichten

Alexa, warum hast du so gelbe Augen?

Er liebt Musik. Also die Musik aus der Zeit, als man noch tanzte und die langen Haare zurückwarf. Heute ist das ja keine Musik mehr. Wenn er das sagt, lacht sie. Haare zurückwerfen könnte sie noch, er nicht. Im Wohnzimmer gibt es eine Deckenlampe, die kann bunt blitzen oder auch nur rot, grün oder blau. Das kann er einstellen mit der Fernbedienung, vergisst es aber meistens. Wer braucht schon blitzendes Licht, wenn gerade nicht getanzt wird. Obwohl das mit der Fernbedienung findet er schon gut. Knöpfe drücken und plötzlich verändert sich was, das nächste Lied auf der CD oder das andere Fernseh-Programm. Wasser, Meer und Fische, die durch tiefes Blau schwimmen, statt Blut und Bullen. Der Haken: Die Fernbedienung gehört nicht ihm, sondern ihr.

„Warum tust du nie das, was ich will?“ fragt er sie und schiebt die Unterlippe vor. „Ach komm, du willst es doch auch!“ sagt sie lächelnd und schaltet um. Es kommt „Letzte Spur Berlin“. „Schalt um auf Mare TV!“ „Ich bin doch nicht dein Roboter.“

Er weiß, wann er verloren hat. Doch was er nicht weiß: Sie hat einen Plan. Zum Geburtstag bekommt er ein ganz besonderes Geschenk. Eines, das ihm aufs Wort gehorcht und keine Widerworte gibt: ALEXA.

Alexa macht ihn ganz wuschig vor Glück. Die Frau tut, was er sagt!

„Spiel Pink Floyd!“ Sie spielt Pink Floyd. „Spiel Cheri Cheri Lady!“ „Spiel Skandal im Sperrbezirk!“ „Spiel Verdamp lang her!“

Er tanzt und singt und ist wieder jung. Und alles ohne Fernbedienung. Toll. Da denkt er sich, ich muss ihr jetzt aber auch eine Freude machen, sie hat doch bald Geburtstag und erst neulich hat sie doch gesagt, dass sie Klangschalen toll findet. So entspannend. Das hat sie beim Yoga schon gemerkt. Wie praktisch, dass es Amazon gibt. Kurz gesucht und klick bestellt. Nur aufpassen muss er, wenn das Paket kommt. Sie soll ja nicht wissen, dass da ein Geschenk für sie drin ist.

Sie sitzen im Wohnzimmer und vor dem prasselnden Kaminfeuer. Draußen liegt Schnee und heißer Tee steht dampfend auf dem Tisch. Sie bekommt Lust auf Kamin-Musik und will gerade Alexa bitten, etwas Schönes auszusuchen, doch dann stutzt sie. Alexa sieht irgendwie anders aus. Ihre Augen leuchten heute gelb statt blau.

Beunruhigt ruft sie ihr zu: „Alexa, warum hast du so gelbe Augen?“ Nach einer kurzen Pause ertönt Alexas sanfte Stimme: „Deine Klangschale ist auf dem Weg zu dir.“

Er springt auf und ist wütend. Seine Überraschung! Sie hat es verraten! Dumme, dumme Alexa. Er brüllt sie an: „Blöder Roboter, du musst doch nicht alles tun, was man dir sagt!“

Leonhard
in Chuck Norris

Wenn es draußen schneit und Chuck raus geht scmilzt der Schnee

Anonym

Strunz …

Was erlauben Strunz.

Fahren in die Berge zum Rodeln und mache gelbe Löcher in die Schnee.

Trapatoni

Anonym

Parship …

Habe heute meine Nachbarn beim Schnee-Shippen beobachtet.

Die haben sich bestimmt bei ParShip kennen gelernt.

Single24

:)

Der Schnee ist cool SO COOL DASS ER DEINER MUTTER ESSEN IN MINECRAFT MACHT XD

Yolo Joke Guy

„Warum ist der Schnee weiß?“

„Weil er von den Geistern geküsst wurde.“

Anonym

Warum liegt am Flughafen kein Schnee?

Weil die einen Tower haben.

2
Anonym
in Bahn

An alle, die nicht verstehen, warum es lange keine Weiße Weihnachten (mit viel Schnee) in Deutschland gibt. Nachdem am zweiten Weihnachtstag 2010 der Wettergott den Bahnchef weinend auf der Straße gesehen hat, fragte der Wettergott wiederum, warum der Bahnchef weint. Nachdem der Bahnchef kurz alles geschildert hatte, dachte sich der Wettergott: Dann führen wir das „Weihnachtstauwetter“ ein, damit die Züge alle fahren und jeder seine Verwandten besuchen kann. Und 2019 jammerte der Bahnchef erneut, sodass es jetzt keinen „Winter“ gibt. (Siehe Rekordwinter 2019/2020). Und bald wird der Bahnchef erneut jammern, und es wird nur 20-Grad-Sommer geben.

Lustiger Witzeschreiber
in Amactus

Warum fällt in London kein Schnee?

London hat den AMACTUS!!! HAHHAHA Like wer ihn versteht

0
Anonym
in Schneemann

sagt der eine Schnee man zum anderen ich glaube ich schmelze sagt der andere deshalb bist du so klein

Anonym

Johnny der Wichtel: Papa, gibt es Schnee auch in einem Vulkan an Weinachten?

Jeremy das Rentier: Hajo

Johnny der Wichtel: Ok ich wünsche mir einen Baum.

Flachwitzjunky

Liederbuch deutsch Teil 6 😂😂🤣🤣🤣 Heute :“Jingle bells“


Glöckchenläuten, Glöckchenläuten Die ganze Zeit klimpert es Ach, was ist das für ein Spaß in einem Einspännigen Pferdeschlitten zu fahren, hey

Glöckchenläuten, Glöckchenläuten Die ganze Zeit klimpert es Ach, was ist das für ein Spaß in einem Einspännigen Pferdeschlitten zu fahren, hey

Im vollen Lauf durch den Schnee zu pflügen In einem offenen Pferdeschlitten Hinweg über die Felder Und lachen die ganze Zeit Glöckchen bimmeln an Bobtail* Heitern die Stimmung auf Was für eine Freude das ist, heute Abend Zu fahren und ein Schlittenlied zu singen ^^^^^^^^^^^^^^ ^_^

Anonym

Wie nennt man 500.000 Weiße, die aus einem Flugzeug springen?

Schnee.

Anonym

Was ist das beste am parrschieben da geht der Schnee besser weg😂

Anonym

Deutrscher Schnee fällt nich, er besetzt das Gebiet.

6
Eine schöne Geschichte

Der Hund mit den blauen Augen Soweit Amak denken konnte, hatte er sich schon immer einen eigenen Hund gewünscht. Jung sollte er sein, damit er sich erst an ihn gewöhnen konnte. Und vor allem sollte er Augen haben, die so blau waren, wie der Himmel an einem schönen Tag. Auf der Insel, die alle „die Heimat der Winde“ nannten, hielt die Bevölkerung Hunde mit blauen Augen, das hatte Amak selbst gesehen. Doch immer wenn er seine Eltern nach dem Hund fragte, den er sich so wünschte, lehnten sie es ab. Schließlich hatten sie schon dreizehn Schlittenhunde, und sie fanden, dass sollte Amak schon genügen. „Er wäre jede Nacht bei mir.“, sprach Amak einst zu seinem Vater, der gerade dabei war, eine Elfenbeinfigur zu schnitzen. „Nimm dir einen. Vor dem Eingang liegen dreizehn Hunde“, entgegnete Amak´s Vater. Da rief Amak: „Ich will aber nicht irgendeinen Hund! Ich will einen jungen Hund mit blauen Augen. Und auf der Insel, nicht weit von hier entfernt halten sie Hunde mit blauen Augen. Bitte Papa!“ „Mein Sohn will einen besonderen Hund.“, sprach der Vater zu der Mutter, die ein Stück gefrorenes Robbenfleisch auf der Pfanne erwärmte. Ohne etwas zu sagen warf sie den Hunden ihre Fische vor, wie an jedem Tag. Am nächsten Morgen zog Amak´s Vater schon früh mit seinem Kajak los. Amak wunderte sich, dass er ihn nicht mitnehmen wollte. Vor Langweile schritt er über den tiefen Schnee vor der Hütte oder lungerte um das Iglu herum, mit dem Gedanken, dass sein Vater jederzeit von der Reise zurückkommen könnte. Nach nicht allzu langer Zeit tauchte aus der Ferne schon sein Vater in seinem Kajak auf. Sofort rannte Amak zu ihm hin. „Langsam Söhnchen.“, Sagte der Vater mit einem Lächeln. Hinter den Fellen am hinteren Teil des Bootes sprang ein halbwüchsiger, schwarzer Hund mit langem Fell hervor. Entzückt sprang Amak auf und bedankte sich bei seinem Vater. „Er heißt Punjon. Ich sage dir, er wird einmal der größte und stärkste Hund im ganzen Land sein.“, flüsterte sein Vater. Amak entgegnete: " Oh, der ist so schön. Vielen vielen Dank." Doch plötzlich bemerkte er, dass der junge Hund, den sein Vater gerade eben von seiner Reise mitbrachte, schwarze Augen hatte. Die Enttäuschung traf ihn hart und es fühlte sich an wie ein dumpfer Schmerz. „Ich muss unbedingt zur Insel gehen und Punjon mit einem anderen Hund austauschen. Mit einem, der blaue Augen hat.“, dachte er sich. Wenn es Sommer wäre, könnte Amak sein schnelles Fellboot nehmen, aber jetzt im Winter, wo alles Wasser Eis war, müsste er zu Fuß laufen. Am Nächsten Morgen verließ Amak schon früh die Stube um die „Heimat der Winde“ zu erreichen. Entschlossen stapfte er mit seinen dicken Pelzstiefeln durch den tiefen Schnee, und Punjon folgte ihm brav hinterher. Amak wusste dass bald die Zeit kam, sich von Punjon zu verabschieden, und ihn gegen einen anderen Hund mit blauen Augen auszutauschen. Nach einiger Zeit, war die Insel schon zum greifen nah. „Punjon, wir haben es fast geschafft.“ Sagte Amak leise zu dem Hund, der lautlos seinen Kopf hob. Doch der Himmel über ihnen verdunkelte sich allmählich und ein schwerer Sturm broch auf. Hinter ihnen donnerte es schon und leuchtende Blitze knallten über den Wolken. Es begann heftig zu schneien, aber Amak gab nicht auf. Mutig lief er den kalten Flocken entgegen und spürte die vielen eisigen Speere, die sein Gesicht trafen. Immer stärker schneite es und der Himmel verschwand in einem dichtem Nebel. Das Gewitter tobte lautstark über ihm. Langsam spürte Amak wie die Müdigkeit ihm in die Glieder kroch und lag schon bleischwer in den Knochen. Er musste aufpassen, um nicht umzufallen und einzuschlafen. „Punjon, lauf nach Hause. Du kannst es!“, rief er aus letzten Kräften, bevor er zu Boden sank. In dieser Zeit lag Punjon bei Amak und beschützte ihn. Einige Zeit war schon vergangen, da wachte Amak in einem Iglu wieder auf. Punjon war da. Er saß neben ihm vor einem warmen Lagerfeuer, während Amak heiße Fischsuppe schlürfte. Hinter ihm hörte er die Stimme eines älteren Mannes:" Es war dein Hund, der dich beschützt war. Die ganze Zeit lag er bei dir, als du reglos im Schnee lagst. Ein Wunder dass dir nichts passiert ist. Sag mir mal, Junge, warum bist du hier?" „Ich, äh, ich wollte euch besuchen. Mein Hund und ich. Nur so.“, erklärte Amak dem Mann. Dabei schlung er die Arme über Punjon, der immer noch neben ihm saß. Auf der Bodenfläche vor dem Iglu spielten drei junge Hunde mit Augen, die so blau waren, wie der Himmel an einem schönen Tag. Eine Weile lang saß Amak still. Er hatte es geschafft.

Bitte ein Dislike, wenn ihr die Geschichte mögt.

Anonym
in Chuck Norris

Wenn Chuck Norris nicht will das es schneit dann schmilzt der Schnee

anonymer mensch
in Dreck

es war einmal eine kleine zeynep ihr name war zeynep sie ist ein reh es liegt im schnee eigentlich ist ja gar nicht winter ja und egal

Lewandofski
in Weihnachten

Schnee Schnee es schneit aber es schneit nicht für Tommy denn er hat zwei schokoladen weihnachtsmänner aufgegessen ob woll sie eigentlich aus Eis waren.

Mudda

ABC die Katze pisst in dem Schnee ihr Opfer

Ronja

Was ist weiß und fliegt nach oben?Eine behinderte schnee flocke

Anonym
in Weltkrieg

Adolf Hitler kommt morgens zum Dienst in den Reichstag. Es hat frisch geschneit. Auf dem letzten Stück Weg zum Reichtstag muss er zu seinem Ärger sehen, dass jemand in großen Buchstaben in den Schnee ‚ADOLF IST DOOF‘ gepinkelt hat. Hitler ist sauer, lässt sich aber in der Reichtstagsssitzung nichts anmerken.

Am nächsten Morgen das gleiche Spiel. Es hat frisch geschneit und wieder sieht Hitler, dass jemand ‚ADOLF IST DOOF‘ in den Schnee gepinkelt hat.

Er bekommt einen Wutanfall. Hitler stürmt erbost in die Reichstagssitzung, haut mit der Faust auf den Tisch und brüllt: “Das was ihr alle da draußen gesehen habt ist eine Sauerei. Ich will sofort wissen wer das war! Wenn einer schon so einen Mist macht, dann muss er auch den Mut haben, sich jetzt zu melden.”

Betretenes Schweigen. Goebbels hüstelt: “Also, ich kann das ja wohl nicht gewesen sein.”

Nach weiteren Minuten eisigen Schweigens hebt Baldur von Schirach vorsichtig die Hand.

Sofort tobt Hitler los: “Also von Schirach, Sie waren es? Das hätte ich wirklich nicht von ihnen gedacht!”

Da antwortet von Schirach: “Also ich gebs ja zu, dass ich gepinkelt habe, aber geschrieben hat der Ernst Röhm!”

Es gibt Kurdistan kappa

Fritz sagt : in srelanka gibt es kein Schnee. Ein Türke kommt von der Ecke und sagt: Weißt wo es noch kein Schnee gibt IN KURDISTAN

4