Wahre Männer

Vor dem Himmelstor stehen 100 Männer. Petrus möchte sie in zwei Gruppen einteilen. Er sagt:

„Die Männer, die immer machen, was ihre Frauen ihnen sagen, stellen sich links in einer Reihe auf und die echten Männer stellen sich rechts in einer Reihe auf.“

Nach 5 Minuten haben die Männer es geschafft.

Petrus ist verblüfft. 99 Männer stehen links in der Reihe und nur einer rechts. Stolz geht er zu diesem Einen, legt den Arm um ihn und sagt: „Du bist der einzig wahre Mann hier oben. Jetzt sage den 99 Flaschen da drüben mal, warum du hier stehst!“

„Keine Ahnung“, sagt der Mann, „meine Frau hat gesagt, ich soll mich hier hin stellen.“

Fred und Klaus treffen sich, wie üblich, am Dienstag Abend um über ihre Schandtaten vom letzten Wochenende zu reden.

Prahlt Fred : „Ich war am Wochenende auf einer Party. Die war Klasse! Die Gastgeber hatten sogar ein goldenes Klo!“

Daraufhin Klaus : „Du hast ne Meise, ein goldenes Klo…“

Nach einigem Hin und Her kommen die beiden auf die Idee, zu den Leuten, die die Party gegeben haben, zu gehen und nachzusehen, ob das mit dem goldenen Klo auch tatsächlich stimmt. Gesagt getan. Sie maschieren los und einige Minuten später klingelt Fred an der Tür.

Eine etwas ältere Frau öffnet und schaut die beiden fragend an : „Kann ich Ihnen helfen?“

Fred : „Ja, gnädige Frau. Ich war hier am Wochenende auf Ihrer Party, und mein Freund Klaus hier, will mir nicht glauben, dass Sie hier im Haus ein goldenes Klo haben.“

Die Frau guckt die beiden an, dreht sich in den Hausflur und ruft : „Hermann, hier ist das Schwein, das in Deine Posaune geschissen hat!“

Eine Frau hat immer Besuch von ihrem Liebhaber, während ihr Mann bei der Arbeit ist. Eines Tages versteckt sich der neunjährige Sohn im Schrank um zu beobachten, was die beiden denn so machen… Auf einmal kommt der Ehemann überraschend nach Hause und die Frau versteckt auch ihren Liebhaber im Schrank: Der Sohn: "Dunkel hier drinnen…" Der Mann (flüstert): "Stimmt." Der Sohn: "Ich hab einen Fußball…" Der Mann: "Schön für Dich." Der Sohn: "Willst Du den kaufen?" Der Mann: "Nee, vielen Dank!" Der Sohn: "Mein Vater ist draußen!" Der Mann: "OK, wie viel?" Der Sohn: „250 Euro.“

In den nächsten Wochen passiert es nochmal, dass der Sohn und der Liebhaber im gleichen Schrank enden. Der Sohn: "Dunkel hier drinnen…" Der Mann (flüstert): "Stimmt." Der Sohn: "Ich hab Turnschuhe." Der Mann, in Erinnerung, gedanklich seufzend: "Wieviel?" Der Sohn: "500 Euro." Nach ein paar Tagen sagt der Vater zum Sohn: "Nimm deinen Fußballsachen und lass uns eine Runde spielen." Der Sohn: „Geht nicht hab ich alles verkauft!“

Der Vater: "Für wie viel?" Der Sohn: "Für 750 Euro." Der Vater: "Es ist unglaublich wie Du Deine Freunde betrügst, das ist viel mehr als die Sachen gekostet haben. Ich werde Dich zum Beichten in die Kirche bringen!" Der Vater bringt seinen Sohn in die Kirche, setzt ihn in den Beichtstuhl und schließt die Tür.

Der Sohn: "Dunkel hier drinnen…" Der Pfarrer: „Hör auf mit der Scheiße!!!“

In der Schule. Die Lehrerin schreibt etwas an die Tafel. Darauf Fritzchen: „Frau Lehrerin sie sind ja unter der Achsel rasiert“ Darauf die Lehrerin: „Fritzchen geh nach Hause und denk mal darüber nach was du gesagt hast und komm erst morgen wieder.“ Am nächsten Tag wieder das Gleiche. Fritzchen muss bis Ende der Woch Zuhause bleiben. Das nächste mal: Die Lehrerin hat einen weiten Pulli und ein kurzes Röckchen an. Sie schreibt was an die Tafel, der Stift bricht ab, sie bückt sich um ihn aufzuheben. Darauf Fritzchen dreht sich zu der Klasse um und sagt: „Jungs wir seh‘n uns nächstes Jahr wieder.🤣🤣

Ein Mann kommt in einen überfüllten Friseursalon und fragt: „Wann komme ich dran mit Haareschneiden?“ Der Friseur antwortet: „In zwei Stunden.“ Der Mann meint: „Klasse!“, und verlässt freudestrahlend den Laden.

Am nächsten Tag kommt der Mann wieder in den Friseursalon: „Wie lange dauert es, bis ich drankomme?“ „Zweieinhalb Stunden“, antwortet der Friseur. „Prima!“, meint der Mann hocherfreut und verlässt den Laden. „So ein komischer Typ“, sagt der Friseur zu seinem Lehrling, „geh dem mal hinterher und schau, was er macht!“

Zehn Minuten später kommt der Lehrling zurück und kann vor Lachen kaum noch an sich halten. „Und“, fragt der Friseur, „wo geht er hin, wenn er den Laden verlässt?“ Der Lehrling lacht: „Er geht zu Ihrer Frau nach Hause!“

Ein Paar, das schon etwas länger miteinander verheiratet ist, geht zu Bett. Gerade am Einschlafen bemerkt die Frau, dass sich ihr Mann ihr in ungewohnt zärtlicher Weise nähert. Zuerst streicht er über ihren Nacken, dann entlang ihrer Schultern, dem Rücken entlang bis zu ihren Hüften. Anschließend berührt er ganz leicht ihre Brüste, lässt seine Hand über ihren Bauch gleiten und umschmiegt dann nochmals ihre Hüften. Dann gleitet seine Hand an der Außenseite ihres rechten Beines entlang bis zu ihrem Knöchel, um anschließend an der Innenseite ihres Beines hinaufzustreichen. Anschließend am anderen Bein genau das gleiche.

Die Frau, mittlerweile schon ziemlich erregt, stöhnt leise auf und versucht es sich etwas bequemer zu machen. In diesem Moment unterbricht ihr Mann abrupt und dreht sich auf die andere Seite des Bettes. „Warum hörst Du schon auf, mein Schatz?“ flüstert sie irritiert.

Er, ebenfalls flüsternd: „Ich habe die Fernbedienung gefunden!“

Ein Flugzeug ist am Abstürzen. 5 Passagiere sind an Bord, es gibt jedoch nur 4 Fallschirme.

Der erste Passagier sagt: "Ich bin Christiano Ronaldo, der beste Fussball-Spieler der welt. Real braucht mich, ich kann es ihnen nicht antun, zu sterben." Also nimmt er sich den ersten Fallschirm und springt.

Der zweite Passagier, Iwanka Trump, sagt: "Ich bin die Tochter des Präsidenten der USA. Ebenso bin ich eine der engagiertesten Frauen der Welt," Sie schnappt sich ein Fallschirm-Paket und springt.

Der dritte Passagier, Donald Trump, sagt: „Ich bin der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Ich habe eine riesige Verantwortung in der Weltpolitik. Und außerdem bin ich auch der klügste Präsident in der ganzen Geschichte dieses Landes, also kann ich es gegenüber meinem Volk nicht verantworten, zu sterben.“ Und so nimmt er ein Paket und springt.

Der vierte Passagier, der Papst, sagt zum fünften Passagier, einem zehnjährigen Schuljungen: "Ich bin schon alt. Ich habe mein Leben gelebt, als guter Mensch und Priester und als solcher überlasse ich Dir den letzten Fallschirm." Darauf erwidert der Bub: „Kein Problem, es gibt auch noch für Sie einen Fallschirm. Amerikas klügster Präsident hat meine Schultasche genommen…“

Treffen sich drei Studenten und streiten sich wer wohl der Faulste sei. Sagt der Erste: „Ich bin gestern durch Frankfurt gelaufen, da lag ein 100-Euro-Schein vor mir und ich war zu faul ihn aufzuheben.“

Sagt der Zweite: „Das ist ja noch nichts. Ich hab letzte Woche im Preisausschreiben einen 7er BMW gewonnen und war zu faul ihn abzuholen!“

Lacht der dritte nur und sagt: „Ich war gestern im Kino und habe zwei Stunden lang nur geschrien.“

Die anderen: „Was ist daran denn faul?“

Der Dritte wieder: „Ich hab mir beim Hinsetzen die Eier im Klappstuhl eingeklemmt und war zu faul aufzustehen…“

Beobachtungsgabe

Erste Vorlesung der Medizinstudenten im ersten Semester: Prof: „Meine Damen und Herren, zwei Dinge zeichnen einen guten Arzt aus. Erstens: die Faehigkeit Ekel zu überwinden, zweitens: messerscharfe Beobachtungsgabe. Wir fangen heute mit der Ekelüberwindung an.“ Sprachs und tauchte seinen Finger in ein Glas mit ekeliger, stinkender, grün-gelber Flüssigkeit. Er zieht den Finger wieder raus und leckt ihn zum Entsetzen der Studenten ab. Er nimmt das Glas, geht zur ersten Sitzreihe und stellt es vor einem Stundenten auf den Tisch… Der ziert sich eine Weile, taucht aber dann doch schliesslich seinen Finger in das Glas und leckt ihn ab. Meint der Prof: „Ihren Ekel haben sie zwar überwunden, aber Ihre Beobachtungsgabe lässt doch sehr zu wünschen übrig. Denn ich habe den Zeigefinger eingetaucht und den Mittelfinger abgeleckt.“

In einem Flugzeug sitzen 4 Leute: Trump, ein Egoist, der Papst und ein 10-jähriger Junge. Da kommt der Pilot und sagt: „Es gibt ein Problem mit der Maschine, ihr müsst leider alle abspringen. Ich habe aber nur 3 Fallschirme.“ Sagt der Egoist: „ich bin der Beste, mich braucht die Welt noch.“ Der Egoist nimmt sich einen Fallschirm und springt. Sagt Trump: „Ich bin der intelligenteste Mensch der Welt, mich braucht die Welt auch noch.“ Er nimmt sich einen und springt. Da sagt der Papst zu dem Jungen: „Ich komme ja sowieso in den Himmel, also kannst du springen.“ Sagt der Junge: „Nicht nötig, Trump hat meinen Rucksack genommen.“

Eine Frau kauft einen Papagei. Sagt die Frau zum Papagei: Wenn du bei mir bleiben willst dann musst du 3 Sätze können. Darauf hin fliegt der Papagei los. zuerst fliegt er über ein Freibad dort hört er: Haha kannst net schwimmen. Er fliegt weiter und kommt über ein Fußball Feld dort hört er: 10 cm daneben. Dann fliegt er über einen Flughafen und hört: Der dicke Jumbo ist gelandet. Dann macht er sich auf den Heimweg. Die Frau liegt in der Badewanne da sagtder Papagei: Haha kannst net schwimmen. Da wirft die Frau ein Stück Seife auf denn Papagei und verfehlt ihr Ziel daraufhin sagt der Papagei: 10 cm daneben. Dann wird die Frau wütend und steigt aus der Badewanne. Sie rutscht auf einem Seifenstück aus und fällt hin. Papagei: Der dicke Jumbo ist gelandet.

Hat ein Trabi-Fahrer eine Panne auf einem Rastplatz, da kommt ein Ferrari-Fahrer und fragt ob er ihn zur nächsten Werkstatt über die Autobahn abschleppen soll. Da sagt der Trabi-Fahrer: „Sehr gerne, aber wenn ich hupe fährst du langsamer und wenn ich blinke hälst du an.“ Der Ferrari-Fahrer stimmt ein und schleppt den Trabi-Fahrer ab. Auf der Autobahn überholt ein Lamborghini den Ferrari mit 150 km/h. Der Ferrari-Fahrer lässt sich nicht ärgern und beschleunigt ebenfalls auf 150 km/h. Da erhöht der Lamborghini auf 200 km/h, der Ferrari hält jedoch immer noch mit, auch als der Lamborghini auf 260 km/h erhöht. Da kommen die beiden Sportwagen und der Trabi an einer Baustelle mit drei Bauarbeitern vorbei. Der erste sagt „Wow, schau dir mal den Lamborghini an, der fährt ja locker 260 km/h!“. Daraufhin der zweite: „Aber der Ferrari daneben, schau dir den mal an, der hält ja locker mit.“ Da sagt der dritte: „Aber jetzt schaut euch doch mal den Trabi-Fahrer an, der hupt und blinkt, doch keiner lässt ihn vorbei!“

Ein Einwohner aus Stockholm fährt zur Entenjagd aufs Land. Als er eine Ente sieht, zielt er und schießt. Doch der Vogel fällt auf den Hof eines Bauern, und der rückt die Beute nicht heraus. „Das ist mein Vogel“, besteht der Städter auf seinem Recht. Der Bauer schlägt vor, den Streit, wie auf dem Land üblich, mit einem Tritt in den Unterleib beizulegen. „Wer weniger schreit, kriegt den Vogel.“ Der Städter ist einverstanden. Der Bauer holt aus und landet einen gewaltigen Tritt in den Weichteilen des Mannes. Der bricht zusammen und bleibt 20 Minuten am Boden liegen. Als er wieder aufstehen kann, keucht er: „Okay, jetzt bin ich dran.“ „Nee“, sagt der Bauer im Weggehen. „Hier, nehmen Sie die Ente.“

Fritzchen (18) fährt mit dem Auto in Urlaub. Hört er Radio und macht den ersten Sender an:„Mama Melone und Papa Zitrone.“ Schaltet er den nächsten Sender an:„Für ein Ske- lett aus Bambus, für ein Skelett aus Bambus.“ Schaltet er noch ein weiter dann kommt:„Das geht dich garnichts an, du grüner Hampelmann.“ Plötzlich wird er von einem Polizisten angehalten. Der Polizist sagte:„Sie sind zu schnell gefahren.Wie heißen deine Eltern?“ Fritzchen:„Mama Melone und Papa Zitrone.“ Polizist:„Wie heißt du?“ Fritzchen darauf:„Das geht dich garnichts an du grüner Hampelmann.“ Da sagte der Polizist:„Für wen hälst du mich eigentlich?“ Fritzchen:„Für ein Skelett aus Bambus, für ein Skelett aus Bambus.“ Polizist:„Grrrrrrr!“

Im Folgenden lesen Sie einen sehr kurzen Dialog zwischen zwei Personen:

Person A: Ho-Oh, Kukmarda! Person B: Woingenau? Person A: Sind Sie etwa Taubsi hören mir ja gar nicht zu. Person B: Ich bin ganz Ohrdoch ich kann da Onix zu sagen, da mir Absol-ut die Zeit fehlt. Person A: Owei! Und ich kleb Pandir wie ein Nasgnet, nur um mitzukriegen, was für ein Sterndu bist. Person B: Isso. Tut mir zwar sehr Ledyba ich Gehweiher. Daher auf Wiesor-sehen!

Die Namen der Personen sind unbekannt, da beide Icognito waren.

(Ich weiß, der Witz war etwas Lahmus, doch ich finde ihn Echnatoll und freue mich über jeden Klikk.)

Erstmals mit Kondom … Ich war damals gerade 15 Jahre alt. Ich ging in die Apotheke um mir so ein „Verhüterli“ zu kaufen. Dort war eine junge, hübsche Apothekerin und sie merkte, dass ich so etwas erstmals kaufen will.

Sie reichte mir das Päckchen und fragte, ob ich weiß, wie man das anwendet. Ich sagte nein, ich weiß es wirklich nicht. Sie öffnete das Päckchen, nahm ein Präservativ heraus und zog es sich über den Finger. Sie sagte mir aber auch, dass ich mich immer vergewissern soll, dass es richtig übergezogen ist. Ich kam mir vor wie ein Depp.

Sie schaute um sich, ob wir alleine sind. „Moment“, sagte sie und schloss die Türe ab. Dann nahm sie mich bei der Hand und ging mit mir in einen rückwärtigen Raum. Sie öffnete Ihre Bluse, zog sie aus, ebenso den Büstenhalter.

„Stört dich das“? fragte sie. Ich schüttelte den Kopf, zu etwas anderem war ich nicht fähig. Dann meinte sie, dass nun der Moment gekommen sei, das Präservativ überzuziehen.

Während ich das tat, zog sie Rock und Höschen aus. "Beeile dich, wir haben wenig Zeit!" Dann glitt ich in sie. Es war ein tolles Gefühl. So toll, dass ich sofort kam. Sie sah mich enttäuscht an.

„Hast du wenigstens das Präservativ ordentlich übergezogen?“ „Na sicher“, sagte ich und zeigte ihr stolz meinen Finger ☝ Dann fiel sie in Ohnmacht 😱

Als es noch die gute alte DDR gab: Eine Lehrerin für Politik kommt in ihre Klasse: „Hört mal Kinder, nächste Woche besucht uns der Genosse Erich Honecker. Wer kann denn zu seiner Begrüssung ein Gedicht aufsagen?“ Der kleine Paul meldet sich: „Unsere Katze, die hat Junge, 6 an der Zahl, 5 sind Kommunisten, eins ist neoliberal.“ „Fein“, sagt die Lehrerin, „das darfst du nächste Woche vortragen.“ Als der Genosse Honecker kommt, tritt Paul vor: „Unsere Katze, die hat Junge, 6 an der Zahl, 5 sind jetzt im Westen, eins ist nicht normal!“ Die Lehrerin läuft rot an. „Paul, das ging doch letzte Woche noch ganz anders!“ „Ja, letzte Woche waren die Katzen ja auch noch blind."

Lehrer:Fritzchen sage mir morgen vier schöne Setze.Fritzchen geht nach hause und fragt die Mama:Mum kannst du einen Satz sagen? Mutter:nicht jetzt! Dann ging er zum Vater.Fritzchen:Dady kannst du ein Satz sagen? Dabei guckt sein Vater Fußball und ruft:Hura! Dann ging er zum Bruder. Frizchen:Bro kannst du ein Satz sagen? Dabei hört sein Bruder Musik und singt:Eine Schildkröte in rosa Unterhose! Dann ging er in die Schule. Lehrer:Und welche Setze hast du? Fritzchen:nicht jetzt! Lehrer:ich schick dich zum Direktor! Fritzchen:Hura! Lehrer: weißt du wer der Direktor ist? Fritzchen:Eine Schildkröte in rosa Unterhose!

In einem 4-Stockhaus wohnen im 1.Stock eine Frau ,im 2. ein Bäcker , im 3. ein Klempner und im 4. ein Blinder Die Frau geht duschen. Plötzlich klopft jemand and der Tür. Die Frau wickelt sich ein Handtuch um und geht and die Tür. Sie macht die Tür auf. Der Bäcker steht vor der Tür und sagt : , Gratulieren sie mir , gratulieren sie mir ! Ich habe eine Urkunde für den besten Bäcker bekommen. Sie gratuliert ihm und geht wieder unter die Dusche. Das gleiche Spielchen wiederholte sich nur mit dem Klempner. Dann klopfte es wieder an der Tür. Sie dachte das es jetzt nur noch der blinde sein kann . Deshalb wickelte sie sich diesesmal kein Handtuch um und machte die Tür auf . Da stand der Blinde und sagte:, Gratulieren sie mir , gratulieren sie mir ich kan wieder sehen.😶😖

Ein Mathematiker, ein Physiker und ein Philosoph stehen auf dem Dach eines brennenden Hochhauses. Die einzige Möglichkeit den Flammen zu entkommen besteht in einem Sprung in den kleinen Pool vor dem Hochhaus.

Der Philosoph meint: „Wenn es einen Gott gibt wird er mir schon helfen.“ Er springt und verfehlt den Pool um Längen.

Der Physiker nimmt Taschenrechner und Notizblock, rechnet eine Weile, nimmt Anlauf und springt genau in die Mitte vom Pool.

Auch der Mathematiker rechnet eine Weile mit Taschenrechner und Notizblock. Als er fertig ist nimmt er Anlauf, springt und fliegt nach oben. Was war passiert?

Vorzeichenfehler!

Loading...