Colin

Kinder sind wie Fürze.

Die eigenen kann man gerade noch ertragen, aber fremde sind einfach furchtbar.

Der Onkel fragt den vierjährigen Paul: „Kannst du denn schon zählen?“

„Ja“, erwidert Paul, „ich kann es dir zeigen: Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht!“

„Sehr gut!“, meint der Onkel, „und was kommt nach acht?“

„Die Tagesschau!“

Fragt ein Skelett das andere: „Wollen wir in die Disco gehen?“

Sagt das andere: „Nee, da blamieren wir uns doch bis auf die Knochen!“

„Mein Nachbar war ein Vampir!“

„Woher weißt du das so genau?“

„Na, ich hab ihm einen Holzpflock ins Herz gestoßen, und er ist gestorben!“

Warum sind Katzen so gute Computerspieler?

Weil sie sieben Leben haben.

Was ist der Unterschied zwischen einer Polizistin und einer Prostituierten?

Es gibt keinen, beide stehen am Straßenrand und die Verwandten schämen sich.

Treffen sich zwei Cowboys. Der eine prahlt: „Meine Ranch ist so groß, wenn ich einmal außen herum reiten will, dann brauche ich dafür einen ganzen Tag!“

„Jaja“, grinst der andere, „so einen lahmen Gaul hatte ich auch mal!“

3

„Hört Ihr Hund auf Sie?“

„Keine Ahnung, ich duze ihn meistens.“

Ein Betrunkener spricht nachts auf der Straße eine junge Frau an: „He, Sie! Können Sie mir bitte sagen, wie viele blaue Flecken ich im Gesicht habe?“

Die Frau zählt kurz nach und meint dann: „Vier!“

Sagt der Betrunkene: „Vielen Dank, dann sind’s ja nur noch drei Laternen bis nach Hause!“

4

„Es gibt Tote!“

Wie ein Schreibfehler auf der Einladungskarte dafür sorgte, dass niemand zu meinem 9. Geburtstag kam.

6

Am letzten Schultag verkündet der Lehrer mit düsterer Miene: „Leider hat die Hälfte von euch das Klassenziel nicht erreicht, wird also nur auf Probe versetzt. Was sollen wir da bloß machen?“

Fritzchen meldet sich: „Beim Fußball bekommt bei sowas immer der Trainer die Schuld!“

„Sie sollten wirklich mit dem Rauchen aufhören!“

„Ist es bei mir nicht schon zu spät dafür?“

„Zum Aufhören ist es nie zu spät!“

„Na, dann hat’s ja noch Zeit.“

Sagt der LKW-Fahrer zu seinem Beifahrer: „Oh verdammt, unter der Brücke da vorne können wir ja gar nicht durchfahren!“

Fragt der Beifahrer: „Warum?“

„Na, auf dem Schild dort steht: Bis zu 3,80 m. Und der LKW ist 4 m hoch.“

Sagt der Beifahrer: „Ist doch egal, da guckt doch gerade keiner.“

In Syrien läuft eine verschleierte Frau die Straße entlang, ein paar Meter hinter ihr geht ihr Mann.

Ein anderer Mann sieht das und ruft: „Das könnt ihr doch so nicht machen! Im Koran steht doch eindeutig, dass die Frau hinter dem Mann laufen muss!“

Da antwortet der Ehemann seelenruhig: „Das mag schon sein, aber als der Koran geschrieben wurde, gab es hier noch keine Tretminen…“

Ein Mathematiker darf wählen, was er lieber haben möchte: Ein langes, glückliches Leben, oder ein belegtes Brötchen. Wofür wird er sich entscheiden?

Natürlich für das Brötchen! Nichts ist besser als ein langes, glückliches Leben - und ein belegtes Brötchen ist besser als nichts…

Sagt der eine Bauer zum anderen: „Meine Kuh ist krank, sie hat Durchfall.“

Sagt der andere: „Ja, das hatte meine auch mal, da hab ich ihr Wodka zu trinken gegeben.“

Der erste Bauer wendet den Tipp des anderen bei seiner Kuh an. Nach einer Woche treffen sie sich wieder und der erste meint: „Das mit dem Wodka hat gar nichts gebracht, meine Kuh ist gestorben!“

Meint der andere: „Ja, meine damals auch…“

6

Der Lehrer fragt: „Warum kommst du schon wieder zu spät?“

Peter antwortet: „Ich bin mit dem Fahrrad gefahren.“

„Das ist ja wohl kein Grund, zu spät zu kommen!“

„Doch, denn da war ein Schild: Achtung Schule, bitte langsam fahren!“

Hannes erzählt seinem Kumpel: „Gestern hatte ich richtig Glück! Ich war gerade mit meiner Freundin im Bett, da hat sich der Kronleuchter von der Decke gelöst und ist mir auf den Hintern gefallen.“

„Das nennst du Glück?“, wundert sich der andere.

„Klar! Wäre das zehn Minuten früher passiert, hätte mich das Ding direkt auf den Kopf getroffen!“

Sascha kommt von der Schule nach Hause und fragt seinen Vater: „Papa, kann ich dich mal unter drei Augen sprechen?“

„Du meinst wohl unter vier Augen?“, meint der Vater.

„Nein, unter drei. Eins musst du nämlich zudrücken.“

Ein Spruch für die Wand vom Herrenklo:

Such nicht nach Witzen an der Wand, den größten hast du in der Hand!