Kommt ein Mann zum Augenarzt und nimmt im Behandlungszimmer die Brille ab.

„Na“, sagt der Doktor freundlich, „wo fehlt’s denn? Ist die alte nicht mehr scharf genug?“

„Das geht Sie gar nichts an“, sagt der Mann, „ich brauche eine neue Brille!“

Meine Freundin und ich planen, zu heiraten. Meine Freundin ist eine Traumfrau. Da ist aber etwas, das mich beunruhigt: Ihre jüngere Schwester. Sie ist 20 Jahre alt, trägt Minis und weit ausgeschnittene T-Shirts. Immer wenn sie in meiner Nähe ist, gestattet sie mir Einblick in ihre Unterwäsche und in ihren Ausschnitt. Das macht sie bei niemandem sonst, nur bei mir.

Eines Tages rief mich die kleine Schwester an, um mit mir einen Termin abzumachen. Sie wollte über die Planung der Hochzeit und die Gästeliste sprechen. Als ich bei ihr ankam, war sie alleine zu Hause. Sie flüsterte mir ins Ohr, sie wolle nur ein einziges Mal vor der Hochzeit mit mir schlafen. Wirklich nur ein einziges Mal. Sie sei total scharf auf mich. Niemand würde je davon erfahren, danach würde sie wieder die brave kleine Schwester sein. Ich war total schockiert.

Sie sagte, sie würde jetzt die Treppe hochgehen. Wenn ich es ebenso wie sie wolle, solle ich ihr einfach ins Schlafzimmer folgen. Oben angekommen warf sie mir ihr Höschen entgegen und verschwand im Schlafzimmer. Ich sagte kein Wort, verließ das Haus und ging zu meinem Auto. Draußen tauchte auf einmal mein zukünftiger Schwiegervater auf, umarmte mich und sagte in Tränen: „Wir sind so glücklich, dass du unseren kleinen Test bestanden hast. Wir können uns keinen besseren Mann für unsere Tochter wünschen. Willkommen in der Familie“.

Und die Moral dieser Geschichte? Bewahre deine Kondome immer im Auto auf …

Ein Mann hat einen Freiflug mit einem Kunstflieger gewonnen. Beide fliegen. Der Gast sagt nach einem scharfen Flugmanöver: “Das habe ich mir gedacht.“ Nach einem Looping sagt er: “ Das hätte ich nicht gedacht.“ Nach Beendigung des Fluges fragt der Pilot: “ Warum haben sie einmal gesagt, das habe ich mir gedacht und dann, das hätte ich nicht gedacht?“ Gast: „Dass ich mir die Hose voll machen würde, habe ich mir gedacht, dass es beim Looping jedoch am Kragen herauskommen würde, habe ich nicht gedacht.“

Was sagt ein Mathematiker zu seiner Frau, nachdem er sie im Bett so richtig scharf gemacht hat?

„Der Rest ist trivial, den kannst du dir als Übungsaufgabe selbst herleiten…“

Frauen sind wie Pizza, du willst eine scharfe bekommst aber eine mit Pilzen

Drei Stotterer sitzen in einer Bar. Da kommt eine scharfe Blondine herein und sagt: „Wer mir ein Bundesland nennen kann, ohne dabei zu stottern, darf mich heute Abend mitnehmen!“

Der erste: „Ba…ba…bayern! Scheiße!“

Der zweite: „He…he…hessen! Verdammt!“

Der dritte: „Sachsen!.. A…a…anhalt!“

Was ist scharf und aus Papier? Eine Paperoni

Ich stehe gerade in der Schlange an der Kasse im Discounter, als mir eine scharfe Blondine, die etwas weiter hinten steht, freundlich zunickt und mich anlächelt. Ich kann es nicht fassen, dass so ein Blickfang mir zuwinkt. Obwohl sie mir irgendwie bekannt vorkommt, kann ich nicht sagen, von wo ich sie kenne. Deshalb frage ich sie: „Entschuldigung, kennen wir uns?“ Sie erwidert: „Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke sie könnten der Vater eines meiner Kinder sein!“ Ich erinnerte mich sofort als ich das letzte Mal untreu war. „Um Gottes Willen! Bist du diese Stripperin, die ich an meinem Polterabend am Tischfussballtisch vor den Augen meiner Kumpel genommen habe, während deine Kollegin mich mit nasser Sellerie auspeitschte und mir eine Gurke in den Arsch schob?“ „Nein“, erwidert sie kühl. „Ich bin die Klassenlehrerin von ihrem Sohn.“

Ein Schweizer Bergführer gibt seinen Touristen die letzten Hinweise, wie sie sich bei der Besteigung des Matterhorns zu verhalten haben. „Also bei der Querung vom Gipfelgrat zum Hörnligrat müssen Sie gut aufpassen, dass Sie nicht abrutschen. Sollte ihnen trotzdem ein Missgeschick passieren, dann verabsäumen Sie auf keinen Fall, nach 100 Meter freiem Fall scharf nach links zu blicken. Da haben Sie einen phantastischen Blick auf die Dufour-Spitze“.

Was hat scharfe Zähne, eine Rückenflosse und fliegt durch die Luft?

Ein Haikäfer

Die High Society traf sich wie immer in Ischgl. Und diesmal traf sie sogar einen Virus, den die hohe Gesellschaft als hoch gefährlich einschätzte, weil Ischgl nämlich sehr hoch angesiedelt ist, also passend zur hohen Gesellschaft. Die hohe Gesellschaft von Ischgl infozierte später andere, ebenfalls hohe Personen, die entsprechend hochgefährlich reagierten: Sie ließen hohe Wissenschaftler, die auf ihre Spendengelder scharf sind, alle Presseagenturen scharf machen auf das Virus. Und das Ergebnis war eine globale Panik-Epidemie, die besser als Kurzwort bekannt ist: Pandemie. Pan(ik-Epi)demie klingt als Ganzes nicht schön, wie das oft bei wahren Worten ist. Umso schöner gestalteten sich dann die Maßnahmen: fast alle gesunden Arbeitnehmer dürfen nicht mehr zur Arbeit gehen, Schulen, Unis und andere Kindereinrichtungen sind geschlossen. Berechnet wurde die hohe Gefahr des bekannten aber - wegen der Höhenlage von Ischgl - HOCHgefährlich mutierten Virus (mit geschätzter Dunkelziffer) allerdings stets mit einer enorm hohen Genauigkeit der Zahlenangaben. Auch hinter dem Komma! Am höchsten beziffert waren die geschätzten Toten, die wegen anderen tödlichen Krankheiten nun infolge des hochgefährlichen Virus möglicherweise Stunden oder gar Tage eher sterben als ohne Virus. Getestet wurde natürlich auch. Ausschließlich auf diesen Virus. so wurde er - auch wegen der unberücksichtigten Dunkelziffern der tatsächlich Infizierten - immer gefährlicher. Die Welt steht folglich still. Erstarrt in Ehrfurcht vor der Weisheit der High Society, welche die Welt vor ihrem hochgefährlichen Virus mit aller Macht schützt. Bis auf Schweden, Weißrussland und Korea und solche ungeschützten Länder, wo der Virus inzwischen ebenfalls eine Verdoppelungszahl der Infizierten von weit unter 1 erreicht hat, wahrscheinlich aus Solidarität mit den hochgefährlichen Artgenossen in der ansonsten geschützten Welt. Erstaunlich ist, daß die Verdummungszahl der (getesteten) Infizierten bereits unter 1 lag, bevor die drastischsten Maßnahmen ergriffen wurden. Somit zeigt das Virus einen auffällig vorauseilenden Gehorsam, wie es sich gehört in der zivilisierten Welt. Wahrscheinlich will es Karriere machen. Herr Peter A. hält diese Karriere übrigens für sicher und hat als Wirtschaftsminister hohe Erwartungen: Der Virus erfordert in Deutschland wahrscheinlich jedes Jahr 12 Milliarden Schutzmasken. Aber der allseits hochgeschätzte Virus kann laut Herrn Drochten vom staatlichen Koch-Institut schon in diesem Jahr als zweite Welle wiederkommen. Wobei diese zweite Welle möglicherweise UNBEMERKT bleibt. Sagt er laut seriösen Medien. Da gibt es keinen Zweifel. Die Statistiken der Bundesländer bestätigen übrigens den Erfolg der hochwirksamen Maßnahmen in D: die monatliche Sterblichkeit der Deutschen liegt überall im normalen Bereich. Nur Berlin hat z.Zt. leicht erhöhte Werte, die Hauptstadt beweist sich damit wieder als Zentrum. Diesmal als Zentrum der infozierten Deppidemie

Warum stellen Ostfriesen Pfeffer auf den Fernseher? Damit das Bild schärfer wird

Warum streuen die Ostfriesen Pfeffer auf den Fernseher? – Damit das Bild schärfer wird.

Chuck Norris ist sein Scharf ohne Döner

Jedes Jahr treffen sich ein paar Schulfreunde, um einen tollen Abend zu erleben. Als sie 40 wurden, trafen sie sich und rätselten, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

Sie wurden sich erst nicht einig, aber dann sagte einer: „Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen, die Kellnerin ist scharf und trägt immer eine tief ausgeschnittene Bluse“. Gesagt, getan.

Zehn Jahre später, als sie 50 wurden, trafen sie sich wieder und rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: „Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen, da isst man sehr gut und die Weinkarte hat ein paar edle Tröpfchen zu bieten!“ Gesagt, getan.

Zehn Jahre später, als sie 60 wurden, trafen sie sich wieder und rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: „Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen, da ist es ruhig und es wird nicht geraucht!“ Gesagt getan.

Zehn Jahre später, als sie 70 wurden, trafen sie sich wieder und rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: „Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen, da ist alles rollstuhlgängig und es gibt einen Lift!“ Gesagt getan.

Kürzlich sind sie 80 geworden, trafen sich wieder und rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: „Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen“

Da sagte ein anderer: „Gute Idee, da waren wir noch nie!“

Wieso nimmt die Blondine Pfeffer mit zum Fernsehen?

  • damit das Bild schärfer wird!

Zermatt. Der Bergführer bereitet seine Touristen auf die Besteigung des Matterhorns vor. „Beim Abstieg müssen Sie an der schwierigen Querung auf den Hörnligrat aufpassen, dass Sie nicht abrutschen. Sollte Sie trotzdem abstürzen, dann verabsäumen Sie auf keinen Fall, nach 100 Metern scharf nach rechts zu schauen. Da haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Dufourspitze, den Sie Ihr Leben lang nicht vergessen werden“.

Eine Lehrerin fragt: Was bringt ein Scharf?" Sagt ein Kind: Wolle!" Fragt die Lehrerin: Was bringt eine Kuh?" Sagt das andere Kind: Milch!" Fragt die Lehrerin nochmal: Was bringt eine Ziege?" Das andere Kind: Hausaufgaben!:

In 2300:Heute schreibt man scheiße mit scharfem s früher hat man das A-p-o R-e-d geschreiben

Sagt das Scharf zum Rasenmäher:„Mäh“ Sagt der Rasenmäher darauf:„Du hast mir gar nichts zu befehlen.“

Loading...