10 Euro

10-Euro-Witze

Ein Mann kommt nachhause vom Arztbesuch:

„Erzähl, was hat der Arzt gesagt?" „30 Euro bitte"

„Ja ok, aber was hattest du?" „20 Euro"

"Nein, was fehlte dir?" "10 Euro"

Fritzchen geht mit seiner Oma die Straße entlang. Da sieht er ein Bonbon auf der Straße und will es aufheben, doch seine Oma sagt: "Nein, was auf der Straße liegt, darf man nicht aufheben."

Sie gehen weiter und da sieht er 10 Euro auf der Straße liegen. Fritzchen möchte diesen aufheben, doch wieder sagt seine Oma: "Was auf der Straße liegt, darf man nicht aufheben." Kurz darauf fällt die Oma auf die Straße und ruft: "Fritzchen hilf mir!"

"Nein, was auf der Straße liegt, darf man nicht aufheben", entgegnet Fritzchen.

4

Für 10 Euro verrate ich euch, wie ihr Fremde im Internet dazu bringt, euch 10 Euro zu überweisen.

Wie fängt man ein Känguru?

Erst fragt man es, ob es 10 Euro wechseln kann. Und wenn es dann beide Pfoten in den Beutel steckt, schnappt man es sich!

Kommt ein Mann vom Arzt zurück.

Fragt ihn seine Frau: "Na, was hat der Arzt gesagt?"

"30 Euro!"

"Nein, ich meinte, was hast du?"

"Nur 20 Euro!"

"Zum Kuckuck nochmal, was fehlt dir?"

"10 Euro!"

Weihnachtspost von Tante Emmi aus Stuttgart:

"Lieber Karle, ein frohes Weihnachtsfest wünscht Dir Deine Tante Emmi.

P.S. Ich hätte Dir gerne noch 10 Euro in den Umschlag getan, aber leider hatte ich das Kuvert schon zugeklebt!"

4

Fritzchen kommt nach Hause. Die Mutzer sagt: Wenn du weißt wie viel Geld in Meiner Hand ist darfst du die 10 Euro behalten. Fritzchen: Wieso soll oich mir wegen 10 Eueo den Kopf zerbrechen?

5

Der Vater von Fritzchen kommt nach Hause. Fritzchen flüstert ihm ins Ohr: "Wenn du mir 10 Euro gibst, verrate ich dir, was der Briefträger jeden Morgen, wenn du weg bist, zur Mama sagt." Der Vater gibt Fritzchen 10 Euro. Daraufhin flüstert Fritzchen wieder ins Ohr: "Er sagt: 'Guten Morgen, Sie haben Post!'"

Rudi kommt abends betrunken aus der Kneipe und denkt: "Ohje, das gibt Ärger, wenn meine Frau sieht, dass ich mich vollgekotzt hab..." Doch dann kommt ihm eine Idee: Er steckt 10 Euro in seine Hemdtasche.

Am nächsten Morgen fragt seine Frau stocksauer: "Hast du dich schon wieder zugesoffen? Schau dir an, wie dein Hemd aussieht!" Rudi daraufhin: "Reg dich nicht auf, das war nicht ich. Gestern Abend saß ein Typ neben mir am Tresen, der hat mein Hemd vollgekotzt, aber dann tat es ihm leid und er hat mir 10 Euro gegeben, damit ich es in die Reinigung bringen kann." Da sagt seine Frau: "Wenn du den das nächste Mal siehst, sag ihm, er soll dir nochmal 10 Euro geben." - "Warum?" - "Das Schwein hat auch noch in deine Hose geschissen!"

Hauptschule 1960: Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,- Euro. Die Erzeugerkosten betragen 40,- Euro. Berechne den Gewinn! - Realschule 1970: Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,- Euro. Die Erzeugerkosten betragen 4/5 des Erlöses. Wie hoch ist der Gewinn? - Gymnasium 1980: Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subterraner Feldfrüchte für eine Menge Geld (G). G hat die Mächtigkeit 50. Für die Elemente aus G gilt: G ist 1. Die Menge hat die Herstellungskosten (H). H ist um 10 Elemente weniger mächtig als die Menge G. Zeichnen Sie das Bild der Menge H als die Tilgungsmenge der Menge G und geben sie die Lösung (L) für die Frage an: Wie mächtig ist die Gewinnsumme? - Gesamtschule 1990: Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,- Euro. Die Erzeugerkosten betragen 40,- Euro und der Gewinn 10,- Euro. Aufgabe: Unterstreiche das Wort "Kartoffeln" und diskutiere mit Deinem Nachbarn darüber.

Eines Tages sagt Herbert zu Walter in der Cafeteria: "Mein Ellbogen tut weh. Ich glaub, ich muss zum Arzt."

"Hör zu. Du musst dafür nicht zum Arzt gehen", antwortet Walter.

"Es gibt da einen Diagnose-Computer im neuen Lidl. Du gibst einfach eine Urinprobe ein und der Computer sagt dir, was du hast und was du dagegen tun sollst. Der braucht dafür nur zehn Sekunden und es kostet zehn Euro."

Also pinkelt Herbert in ein kleines Glas und bringt dies zu Lidl. Er wirft 10 Euro ein und der Computer verlangt die Urinprobe. Er schüttet sie in den Trichter der Maschine und wartet.

Zehn Sekunden später druckt der Computer das Resultat: "Sie haben einen Tennisarm. Baden Sie ihn in warmem Wasser und vermeiden Sie anstrengende Tätigkeiten. Es wird innerhalb von zwei Wochen besser. Herzlichen Dank für Ihren Einkauf bei Lidl."

Am Abend, immer noch erstaunt über die neue Technologie, beginnt Herbert sich zu fragen, ob man den Computer überlisten könnte.

Er mischt etwas Leitungswasser, eine Stuhlprobe seines Hundes, Urin seiner Frau und der Tochter sowie etwas Sperma von sich selbst...

Er eilt zurück zu Lidl, gespannt auf das Resultat.

Er wirft wiederum 10 Euro ein, leert sein Gemisch in den Trichter und wartet.

Der Computer druckt folgendes aus:

„1. Ihr Leitungswasser ist zu hart. Sie müssen Entkalker beimischen.

2. Ihr Hund hat einen Bandwurm. Baden Sie ihn mit Anti-Pilz-Shampoo und geben Sie ihm Spezialfutter.

3. Ihre Tochter nimmt Kokain. Bringen Sie sie in eine Entziehungskur.

4. Ihre Frau ist schwanger. Zwillinge. Sie sind nicht der Vater. Besorgen Sie sich einen Anwalt.

5. Wenn Sie nicht aufhören zu onanieren, wird der Tennisarm nie besser! Herzlichen Dank für Ihren Einkauf bei Lidl!"

Lidl lohnt sich!

Polizist: „Tja, das macht dann wohl 30 Euro, weil Sie in einer 30er Zone 50 gefahren sind.“ Mann: „Aber ich bin nur 30 gefahren!“ Frau auf dem Beifahrersitz: „Nein, du bist 60 gefahren!“ Polizist: „Und nochmal 10 Euro, weil ihr linkes Bremslicht kaputt ist.“ Mann: „Was? Davon weiß ich aber gar nichts!“ Frau: „Doch, das weißt du schon wochenlang!“ Polizist: „Und nochmal 40 Euro, weil Sie nicht angeschnallt sind!“ Mann: „Aber ich hab mich erst abgeschnallt, als Sie zu meinem Auto gegangen sind!“ Frau: „Quatsch, du fährst doch immer ohne Gurt!“ Mann zur Frau: „Jetzt halt doch endlich mal die Schnauze!“ Polizist zur Frau: „Sagen Sie mal, schreit er Sie immer so an?“ Frau: „Nö, nur wenn er stockbesoffen ist!“

Eine Arbeitslose bewirbt sich als Reinigungskraft bei SAP.

Der Personalleiter lässt sie einen Test machen (den Boden reinigen), darauf folgt ein Interview und schließlich teilt er ihr mit: "Sie sind bei SAP eingestellt. Geben Sie mir Ihre E-Mail-Adresse, dann schicke ich Ihnen die nötigen Unterlagen."

Die Frau antwortet ihm, dass sie weder einen Computer besitzt noch eine E-Mail hat. Der Personalmensch antwortet ihr, dass sie ohne E-Mail-Adresse virtuell nicht existiert und daher nicht angestellt werden kann. Die Frau verlässt verzweifelt das Gebäude mit nur 10 Euro Reisekosten in der Tasche. Sie beschließt, in den nächsten Supermarkt zu gehen und 10 Kilo Tomaten zu kaufen. Dann verkauft sie die Tomaten von Tür zu Tür und innerhalb von 2 Stunden verdoppelt sie ihr Kapital.

Sie wiederholt die Aktion 3 Mal und hat am Ende 160. Sie realisiert, dass sie auf diese Art und Weise ihre Existenz bestreiten kann, also startet sie jeden Morgen und kehrt abends spät zurück. Jeden Tag verdoppelt oder verdreifacht sie ihr Kapital. In kurzer Zeit kauft sie sich einen kleinen Wagen, dann einen Lastwagen und bald verfügt sie über einen kleinen Fuhrpark für ihre Lieferungen. Innerhalb von 5 Jahren besitzt sie eine der größten Lebensmittelketten der USA.

Sie beschließt an ihre Zukunft zu denken und einen Finanzplan für sich und ihre Familie erstellen zu lassen. Sie setzt sich mit einem Berater in Verbindung und er erarbeitet einen Vorsorgeplan. Am Ende des Gesprächs fragt der Vertreter sie nach ihrer E-Mail-Adresse, um ihr die entsprechenden Unterlagen schicken zu können. Sie antwortet ihm, dass sie nach wie vor keinen Computer und somit auch keine E-Mail-Adresse besitzt. Der Versicherungsvertreter schmunzelt und bemerkt: "Kurios, Sie haben ein Imperium aufgebaut und besitzen nicht mal eine E-Mail-Adresse. Stellen Sie sich mal vor, was Sie mit einem Computer alles erreicht hätten!"

Die Frau überlegt und sagt: "Ich wäre Putzfrau bei SAP."

8

"10 Euro pro Nase" sagt der Kassierer im Kino Dan wären es 20 euro für uns sagt eine dreiköpfige Familie wo der Sohn die Nase fehlt

Sitzen zwei Jungs im Zug. Der eine isst Apfelkerne. Nach einer Weile fragt der andere: „ Warum isst du denn Apfelkerne?“ Der erste entgegnet: „ Das macht Intelligent!“ Da fragt der andere: Oh, darf ich auch welche haben?“ „ Klar, das kostet 10 Euro“ „ Oha“ stöhnt der zweite, bezahlt aber 10 Euro und bekommt eine Handvoll Apfelkerne. Er beginnt sie zu essen, dann ruft er plötzlich: „ Moment mal, für 10 Euro hätte ich einen ganzen Sack Äpfel kaufen können!“ Da grinst der erste: „ Siehst du, es wirkt schon!“

Der Lehrer fragt Fritzchen: du 10 Euro hast und ich sieben Euro wegnehme was gibt das dann Fritzchen: Prügel!

Opa ruft an. Er fragt: "Na, wie ist die Trommel, die Ich dir geschenkt habe?" Fritzchen sagt: "Toll, Papa gibt mir immer 10 Euro wenn Ich nicht spiele!"

Sieht eine Ehefrau, wie ihr Mann einen Koffer packt. "Willst du verreisen"? "Ja, ich hab' von einer Insel in der Südsee gelesen, wo ein Mann jedes Mal, wenn er mit einer Frau schläft, 10 Euro bekommt".

Fängt die Frau auch an zu packen. "Ich komm' mit, ich will sehen, wie du mit 10 Euro im Monat auskommen willst".