Eine alte Dame fährt jeden Tag mit dem Bus. Und sie gibt dem Fahrer immer ein kleines Tütchen mit Nüssen. Nach einer Woche fragt der Fahrer: „Woher haben Sie soviele Nüsse?“ Die Dame antwortet: „Wissen Sie, ich ess immer Toffiffee so gerne, nur die Nuss innen drin kann ich nicht beißen.“

Die Dame an der Kinokasse fragt: „Haben Sie nicht schon dreimal eine Karte gekauft?“ Antwortet der Ostfriese: „Ja, aber der Mann am Eingang zerreißt sie mir immer.“

Warum darf sich die Dame beim Schach überall hinbewegen? Das Schachbrett sieht aus wie ein Küchenboden!

Eine ältere Dame kommt zum Arzt: „Herr Doktor, ich habe Blähungen. Obwohl sie mich gar nicht so sehr stören. Sie stinken nie und gehen immer leise ab. Wirklich. Ich hatte bestimmt schon zwanzig Blähungen, seit ich hier bin, obwohl sie das nicht bemerken konnten, weil das ohne Geruch oder Geräusch passiert.“

Der Arzt: „Nehmen Sie diese Tabletten und kommen Sie in einer Woche wieder.“

Nach einer Woche erscheint die ältere Dame erneut: „Herr Doktor, was zum Teufel haben Sie mir da gegeben? Meine Blähungen, obwohl sie immer noch leise sind, stinken ganz fürchterlich!“ „Sehr gut, meint der Arzt, jetzt, wo die Nase wieder funktioniert, kümmern wir uns um das Gehör …“

Beobachtungsgabe

Erste Vorlesung der Medizinstudenten im ersten Semester: Prof: „Meine Damen und Herren, zwei Dinge zeichnen einen guten Arzt aus. Erstens: die Faehigkeit Ekel zu überwinden, zweitens: messerscharfe Beobachtungsgabe. Wir fangen heute mit der Ekelüberwindung an.“ Sprachs und tauchte seinen Finger in ein Glas mit ekeliger, stinkender, grün-gelber Flüssigkeit. Er zieht den Finger wieder raus und leckt ihn zum Entsetzen der Studenten ab. Er nimmt das Glas, geht zur ersten Sitzreihe und stellt es vor einem Stundenten auf den Tisch… Der ziert sich eine Weile, taucht aber dann doch schliesslich seinen Finger in das Glas und leckt ihn ab. Meint der Prof: „Ihren Ekel haben sie zwar überwunden, aber Ihre Beobachtungsgabe lässt doch sehr zu wünschen übrig. Denn ich habe den Zeigefinger eingetaucht und den Mittelfinger abgeleckt.“

Wollte eine Hilfsorganisation für Damen starten , doch der Slogan: Hilf der Milf kam nicht so gut an…

Der Flugkapitän macht nach dem Start eine Durchsage, doch die Technik scheint defekt zu sein und so kann die Durchsage nicht mehr unterbrochen werden. Jeder Passagier hört nun unbemerkt vom Kapitän mit, was im Cockpit geschieht. “Jetzt gehe ich erstmal einen Kaffee trinken!”, sagt der Flugkapitän, “und danach kann die neue Stewardess mir einen blasen. Bin schon echt gespannt, wie das läuft!” Die Stewardess rennt in Richtung Cockpit, da sagt eine ältere Dame: “Sie brauchen sich nicht zu beeilen, der Kapitän wollte noch einen Kaffee trinken!”

Ein Stotterer steigt in die S-Bahn und fragt einen anderen Fahrgast: „Kö-kö-können Sie m-m-mir sa-sa-sagen, wie sp-sp-spät es ist?“ Der andere Fahrgast gibt keine Antwort.

Eine Haltestelle später steigt der Stotterer aus. Da dreht sich eine ältere Dame zu dem anderen Fahrgast um und sagt: „Sie haben doch eine Uhr an! Warum haben Sie dem Mann nicht gesagt, wie spät es ist?“ Da antwortet der andere Fahrgast: „Mei-mei-meinen Sie, ich wi-wi-will eins aufs Ma-ma-maul?“

Liebe Bürger der heutigen Corona-Welt! Regt euch bitte nicht auf über die Schutzmaßnahmen unserer fürsorglichen Regierung, die eine nie dagewesene Humanität für todkranke und sehr alte Bürger entwickelt. Beim Tod hält das irdische Streben inne, das kann gar nicht anders sein. Die Wahrscheinlichkeit einer tödlichen Corona-Mutation war ja nicht aus der Luft gegriffen, zumal vorigen Herbst in den USA der Fall eines verheerenden Corona-Virus von allen interessierten und einflussreichen Seiten beleuchtet wurde. Dadurch steigt selbstredend die Wahrscheinlichkeit, dass kurze Zeit später ausgerechnet ein solcher Todesvirus auftaucht. Und wenn man ausgerechnet diese Wahrscheinlichkeit ausrechnet, dann zeitgemäß mittels Computern und Modellrechnungen, um den worst case auf mehrere Stellen nach dem Komma zu errechnen. Es ist zwar nicht bekannt, wieviel Hunderttausende von Jahren der Corona-Virus bereits in Variationen die Menschheit begleitet, aber man stieß leider durch Zufall erst vor wenigen Jahren darauf, während andere Keime, die den Menschen seit jeher in riesiger Zahl begleiten, entweder altmodisch oder unerkannt sind. Wie heißt es so schön? - Man muss mit den Damen tanzen, die im Saal sind. Und wenn dann der eine oder andere Tanzschritt zu weit geht, dann setzt man halt Masken auf, um das Gesicht zu wahren. Was für ein großartiger, globaler Maskenball, man tanzt in Eintracht und lobt sich gegenseitig für die Umsicht und Humanität. Solches Handeln zeichnet unsere hochentwickelte Zivilisation aus. Bis auf ganz wenige ignorante Regierungen, die den shut down für unangemessen erklären und ihre Bürger so gut wie nicht schützen wollen. Erwähnenswert sind besonders die vielen verschiedenen Stufenpläne, auf denen jede einzelne Landesregierung auf unterschiedlichem Weg auf den Boden der Tatsachen zurückzustolpern bereit ist. Die Zahlen der Corona-Infektionen sprechen für sich selbst, die meisten Infektions-Opfer gab es in den Ländern, wo am meisten auf Corona getestet wurde. Gleiches gilt für die Corona-Sterblichkeit - je mehr getestet wurde, um so tödlicher war laut Statistik der Virus. Da muss man folglich besorgt sein. Und wenn schon die Tests derart grausame Auswirkungen auf die Gesundheit nehmen, was wird erst geschehen, wenn 7 Milliarden Menschen gegen Covid-19 geimpft werden ! Laut den offiziellen Meldungen wächst die Zustimmung der Bevölkerung zu den Regierungsmaßnahmen. Corona ist eine „neue Dimension“, wie Herr Spahn als deutscher Gesundheitsminister amtlich bekanntgab. Doch das ist sicher eine gutgemeinte Untertreibung, um Panik zu vermeiden. Es ist vielmehr eine gänzlich unbekannte wissenschaftliche Kategorie: Als Phenomen des Absoluten widerlegt Corona virologisch Einsteins Relativitätstheorie. Es handelt sich nicht um gewöhnliche Masse oder Energie, und es entzieht sich Raum und Zeit - Corona ist zugleich ALLES und NICHTS

Eine ältere Dame kommt zum Arzt und sagt: "Herr Doktor, ich habe Blähungen, obwohl sie mich nicht so sehr stören. Sie stinken nie, und sie gehen immer leise ab. Wirklich, ich hatte bestimmt schon zwanzig Blähungen seit ich hier im Raum bin, obwohl sie das nicht bemerken konnten, weil das ohne Geruch oder Geräusch passiert." Doktor: „Nehmen Sie diese Tabletten und kommen Sie in einer Woche wieder.“ Nach einer Woche erscheint sie erneut und sagt: „Herr Doktor, was zum Teufel haben Sie mir da gegeben? Meine Blähungen, obwohl sie immer noch leise sind, stinken fürchterlich!“ „Sehr gut. Jetzt, wo Ihre Nase wieder funktioniert, wollen wir uns um Ihr Gehör kümmern…“

Beschwert sich eine Blondine beim Autohändler: „Der Wagen, den Sie mir verkauft haben, verliert Öl und Benzin.“

Darauf der Verkäufer: „Meine Dame, ich habe Ihnen doch gesagt, daß das ein Auslaufmodell ist…“

Ein Rentner bucht einen FKK Urlaub „all inclusive“. Schon beim Betreten der Hotelhalle haut es ihn von den Socken. Alle Gäste und auch die Hotelangestellten laufen völlig nackt durch die Gegend. Ein junges nacktes Mädchen bringt ihn auf sein Zimmer. Sie wünscht ihm einen schönen Aufenthalt, erinnert ihn daran, dass er alle Annehmlichkeiten des Hotels nutzen könne, sofern auch er nackt sei. Sofort begibt er sich nackend an den Pool und sieht all die schönen Mädchen. Nun regt sich sein bestes Stück, woraufhin sich eine Dame sofort von ihrer Liege erhebt und Ihn anspricht: "Sie haben gerufen?" Er ist ganz verdutzt und weiß gar nicht was er sagen soll. „Nun“, sagt sie "Ihre Erektion bedeutet bei uns, das sie Sex haben wollen. Möchten Sie mit mir auf’s Zimmer gehen?" Das geht ja gut los, denkt er und verbringt eine herrliche Stunde auf dem Zimmer. Während er sich von seiner Erschöpfung erholt denkt er: „Ein kurzer Saunagang wäre jetzt nicht schlecht“, und so macht er sich auf den Weg. Die Sauna ist vollkommen leer. Klasse denkt er, alles für mich alleine, da kann ich mich richtig entspannen. Als er so eine Weile liegt und immer noch niemand dazugekommen ist läßt er erst mal ordentlich einen fahren. Sofort geht die Tür auf und ein großer, schwarzer Mann kommt herein. "Sie haben gerufen?" Der Alte ist wieder ganz verdattert. „Furzen ist bei uns das Zeichen, dass Sie es einmal richtig von hinten besorgt haben möchten“, sagt der Schwarze und vernascht den Alten sofort. Am nächsten Morgen steht der Alte angezogen und mit gepacktem Koffer in der Hotelhalle. „Ich möchte abreisen“, sagt er zu dem Mädchen an der Rezeption. „Aber warum denn“, fragt sie, „Sie haben doch eine ganze Woche all inclusive gebucht“. Daraufhin sagt der Rentner: „Wissen Sie junges Mädel, ich bin in einem Alter wo ich nur einmal in der Woche einen Ständer bekomme, aber zehnmal am Tag furzen muss…“

Zwei ältere Damen unterhalten sich: „Früher, als ich ein junges Mädchen war, musste ich mich beim Arzt immer ganz ausziehen, heute muss ich nur mehr die Zunge zeigen. Ist schon wahnsinnig, wie die Medizin Fortschritte macht!“

Eine alte Dame trinkt zum ersten mal Bier. Sie überlegt eine Weile und meint dann : „Merkwürdig, das Zeug schmeckt genauso wie die Medizin, die mein seliger Mann 20 Jahre einnehmen musste.“

Ein kleiner Junge zu einer freundlichen älteren Dame: , Nein, meine Mutti zieht mich nicht groß, ich wachse schon von ganz alleine. “

Ein Herr und eine Dame treffen sich und kommen miteinander ins Gespräch. Man findet sich sympathisch und irgendwann fragt er sie nach ihrem Namen. „Also eigentlich heiße ich Laura“, antwortet die Dame, „aber alle meine Freunde nennen mich Carmen.“ „Carmen?“ wundert sich der Herr, „Warum denn das? Laura ist doch so ein wunderschöner Name!“ „Das schon,“ entgegnet die Dame, "aber ich habe zwei Leidenschaften. Das sind erstens Autos, auf englisch Cars, und zweites Männer, also Men. Zusammen ergibt das Carmen." Der Herr überlegt kurz, und dann sagt er „Also wenn das so ist, ich heiße Horst. Aber meine Freunde können Bierfotze zu mir sagen!“

Im FC Stadion sitzen auf den Rängen 5.000 Blondinen. Ein Sprecher steht auf dem Feld und ruft: „Herzlich Willkommen, meine Damen, zur Show der schlausten Blondine Deutschlands. Antreten wird Caroline Müller. Also, Frau Müller, Ihre Frage: was ist 5+7?“ Die Blondine: „Äh… Ähm, 5?“ 5.000 Blondinen: „Gib sie ne Chance, gib sie ne Chance!“ „Nagut, Nagut, meine Damen. Beruhigen Sie sich. Frau Müller, Sie kriegen noch eine Chance, was ist 5-5?“, ruft der Sprecher. „Ähm… Äh, 10?“, antwortet die angesprochene. Wieder 5.000 Blondinen: „Gib sie ne Chance. Gib sie ne Chance!“ „Beruhigen Sie sich, meine Damen. Frau Müller, Sie kriegen noch eine einzige Chance! Was ist 1+1?“ „Ähm… Äh… 2?“ 5.000 Blondinen wieder: „Gib sie ne Chance! Gib sie ne Chance!“

Warum spielen Araber kein Schach?

Weil sich die Dame frei bewegen darf.

Eine Liliputanerin geht zum Arzt. „Herr Doktor, immer wenn es regnet habe ich solche Schmerzen im Schritt.“

Der Arzt untersucht die Dame, kann aber nichts feststellen und sagt: „Kommen Sie mal wieder wenn es regnet.“

Ein paar Tage später, bei strömendem Regen, ist die Liliputanerin wieder beim Arzt: „Herr Doktor, ich habe wieder solche Schmerzen im Schritt.“

Der Doktor stellt die Dame auf den Schreibtisch und sagt: „Halten Sie mal bitte den Rock hoch.“ Dann nimmt er das Skalpell und fängt an zu schneiden. Kurze Zeit später setzt er Sie wieder runter und sagt: „Gehen Sie mal ein paar Schritte.“

„Herr Doktor! Die Schmerzen sind weg! Wie haben Sie das denn gemacht?“

„Och, ich habe einfach Ihre Gummistiefel kürzer geschnitten.“

Die alte Dame fragt am Strand den kleinen Max: „Werden hier viele Wracks angeschwemmt?“ „Nein, Sie sind das erste…“

Loading...