Durch Nutzung unserer Website stimmst du ihrer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Arzt: "Sie sind stark übergewichtig." Patient: "Uff. Da hätte ich gern eine zweite Meinung." Arzt: „Hässlich sind Sie auch.“

Zahnarzt zum Patienten: „Das kann jetzt ein bisschen weh tun.“

Patient: „Kein Problem“

Zahnarzt: „Ich habe seit 3 Jahren ein Verhältnis mit Ihrer Frau.“

„Konnten Sie nicht früher kommen?“, fragt der Arzt vorwurfsvoll. „Die Sprechstunde ist längst beendet.“ Tut mir aufrichtig leid", erwidert der Patient. „Aber der Hund hat mich nicht früher gebissen.“

Der Patient zum Chirurgen: „Ich bin ja so aufgeregt, schließlich ist es ja meine erste OP…“

Chirurg: „Meine auch.“

Hat das Medikament, dass Sie mir verschrieben haben, irgendwelche Nebenwirkungen, fragt der Patient. Ja, sagt der Arzt, Sie müssen damit rechnen, wieder arbeiten zu können.

Gab es in Ihrer Familie schon mal einen Fall von Geistesgestörtheit, fragt der Nevenarzt. Ja, sagt der Patient. Meine Schwester hat schon einmal einem Millionär einen Korb gegeben.

Der Arzt zum Patienten: „Sie müssen dringend aufhören zu onanieren.“ Patient: „Wieso?“ Arzt: „Ich kann Sie so nicht untersuchen!“

In einem Irrenhaus sieht der Doktor wie alle herumhüpfen.Er fragt einen Patienten:,Wieso hüpft ihr?"Der Patient antwortet:,Wir sind PopCorn in einer Pfanne."Aber nur einer hüpft nicht. Der Doktor denkt er ist der einzige Normale.Als er den Patienten fragt wieso er nicht hüpft antwortet er:,Ich bin am Rand von der Pfanne kleben geblieben.

Der Arzt fragt den Patienten, ob er denn das Mittel immer im warmen Wasser eingenommen hat. Der Patient sagt: Ja, aber ein paar mal baden am Tag dazu war immer sehr aufwändig.

Der Arzt zum Patienten: „Sie haben eine sehr seltene und sehr ansteckende Krankheit. Wir müssen Sie auf die Quarantäne-Station verlegen. Dort bekommen Sie ab sofort nur noch Pfannkuchen und Spiegeleier zu essen!“ – „Werde ich davon wieder gesund?“ – „Das nicht, aber das ist das einzige, was sich unter der Türe durchschieben lässt!“

Ein Geschäftsmann besucht seinen chinesischen Freund im Krankenhaus. „Chin yu yan, chin yu yan …", flüstert der Kranke mit schwacher Stimme. Der Geschäftsmann möchte ihm gern helfen, spricht aber kein Chinesisch. „Chin yu yan, chin yu yan!", wiederholt der Patient. Kurz darauf ist er tot.

Wenige Monate später ist der Mann auf Geschäftsreise in Schanghai, wo er lernt, was „chin yu yan" bedeutet: „Geh von meinem Sauerstoffschlauch runter."

Arzt zum Patienten: „Was macht eigentlich Ihr altes Leiden?“

„Keine Ahnung, Herr Doktor, wir sind seit einem halben Jahr geschieden.“

Arzt:, was fehlt ihnen?" Patient:,ich bin so vergesslich…" Arzt: so schlimm kann das doch nicht sein. Patient:,was kann nicht schlimm sein? Arzt:,na ihre Vergesslichkeit!„ Patient:,was für Vergesslichkeit?“

Arzt zum Patienten: „Ihr Husten hört sich aber heute schon viel besser an!“ Patient: „Kein Wunder, Herr Doktor, ich übe ja auch Tag und Nacht!“

Der Arzt zum Patienten: „Sie haben Krebs, und Sie haben Alzheimer.“ Patient: „Na Gott sei Dank kein Krebs.“

Patient beim Arzt: „Beim Kaffeetrinken habe ich immer so Schmerzen im linken Auge!“ Arzt: „Vielleicht sollten Sie beim nächsten Mal den Löffel aus der Tasse nehmen.“

Arzt: „Haben Sie meinen Rat befolgt und bei geöffnetem Fenster geschlafen?" ."

Patient: „Ja."

„Ist Ihr Asthma verschwunden?"

„Nein. Aber meine Uhr, mein Fernseher, mein iPod, mein Laptop und mein Geld."

Arzt: "Was fehlt Ihnen?" Patient: "Herr Doktor, ich liebe meinen Hund." Arzt: "Tut mir Leid. Als Krankheit ist das nicht anerkannt. Ich kann da nichts machen." Patient: "Aber Herr Doktor - ich liebe meinen Hund physisch …" Arzt: " Oh … Ist es eine Hündin oder ein Rüde?" Patient: „Eine Hündin natürlich! Oder denken Sie, ich sei pervers …“

Der Arzt sagt zu seinem Patienten, ich habe eine gute Nachricht und eine Schlechte Nachricht, sie haben noch ein Tag zu leben, die schlechte Nachricht ist, ich habe vergessen es ihnen gestern zu sagen.

Fragt der Arzt den Patienten: Hat die Medizin, die ich ihnen verschrieben habe, geholfen? Sagt der Patient: Ja, denn ich habe mich genau an die Anweisung gehalten. Es stand darauf: Flasche stets geschlossen halten.