Deine Mutter

Anonym

Deine Mutter ist so dumm sie kauft Früchte bei Apple

Chuck Norris

Alex

Chuck norris macht aus einer frucht einen multi vitamin saft

3
Anzeige

Fritzchen

Bella

Der Lehrer gibt den Schülern als Hausaufgabe auf:,Wer einen Satz mit 3 Früchten bilden kann, der hat die Hausaufgabe gelöst." Fritzchen geht nach Hause und überlegt, aber ihm fällt nichts Gescheites ein. Also beschließt er, erstesmal zu spielen. Während er spielte, sieht er seine Schwester mit seinem Lehrer in die Scheune gehen. Dann hört er Geräusche. Er schaut durchs schlüsselloch und sieht die beiden nackt aufeinander liegen. Ja, richtig: sie hatten gerade Sex. Und zwar richtig heftigen Sex. Am nächsten Morgen geht Fritzchen wieder in die Schule und nun will der Lehrer die Sätze wissen. Darauf Fritzchen:,Wenn Sie ihre Banane (Penis) nochmal in die Pflaume (Muschi) meiner Schwester stecken, dann hau ich Ihnen eine auf die Birne!!!"

Deine Mutter

Anonym

Deine Mutter isst Kürbisjoghurt mit ganzen Früchten.

0

Chuck Norris

Anonym

Chuck Norris isst am liebsten Melonen-Joghurt…mit ganzen Früchten.

1
Anzeige

Süße

69

Desto älter die Frucht desto süßer der Saft

Taube

G3schichtenErzäHler

Fortsetzung der Geschichte „Die Nacht vor der Veröffentlichung“:

Der Canyon der Treue. Ich war froh. Es war ein wirklich schöner Ort. Und das Beste: Endlich strahlte Sonnenlicht in mein Gesicht. Ich war dennoch traurig. Julius, mein bester Freund, wieso? Wieso passierte es? Und da bekam ich eine Dose an den Kopf geworfen.

Ich drehte mich um. Da hinten standen 2 komische Gestalten. Sie kamen immer näher. Dann sah ich sie. Die linke Gestalt sah dürr aus. Ihr Kopf war kein Kopf. Ihr Kopf war eine einfache Laterne. Sie hatte 4 Beine und bewegte sich wie eine Spinne. Ihr Kopf glühte nicht. Der Rechte war schon etwas dicker. Er hatte eine Maske an. Oh man! Das war der Seuchendoktor. Ich fragte: "Äh. Was soll der Blödsinn?" Der Seuchendoktor antwortete: „Wie wollten doch nur eure Aufmerksamkeit. Wir haben die Dose auf ihnen geworfen, weil sie so komisch aussehen. Was sind sie, wenn ich fragen darf?“ „Wow wow wow! Jetzt mal ganz ruhig! Der Kleine ist ein Mensch. Siehst du es nicht, Dummkopf?!“, sagte Brandon. „Hey! Keiner darf Harold Dummkopf kennen!“, sagte die Laterne. „Oder Harold?“

Harold sagte: "So so. Ein Mensch? Gut. Wir brauchen eure Aufmerksam. Wir sind wandelnde Händler. Ich würde mich freuen, wenn ihr was von uns kauft." Die Laterne begann zu leuchten. Plötzlich tauchte vor uns ein Tisch auf. Auf dem Tisch standen verschiedene Sachen drauf. Essen, Getränke, Waffen und anderes Zeug. „So. Was darf es sein?“, fragte die Laterne. „War das so richtig, Harold?“ „Ja… (Oh man)“, antwortete Harold. Auxoulis sagte: „Hahahaha! Wisst ihr… Wir brauchen kein Proviant. Wir sind schon echt majestätisch ausgerüstet. Nein DANKE.“ „Ahhhh! Du bist doch der Dämonenprinz Axoulis?!“, schrie die Laterne. „Oder Harold?!“ „Ja! Ich bin’s. Der wahre, der echte, der unglaubliche Axoulis!“, sagte der Prinz. „Es ist uns eine Ehre. Kaufen sie jetzt was?“, fragte Harold. „Seit ihr taub?! Der Schlappschwanz hat das doch schon gesagt! Wir brauchen nichts!“, rief Brandon. „Ich bin kein Schlappschwanz!“, schrie Axoulis. Dann sagte ich: „Ok ok. Kommt runter!“

Harold flüsterte: „Ihr wollt wirklich nichts? Dann bleibt uns wohl keine andere Wahl. Rantan?“ „Ja, Meister?“ "Bimu Attacke!" Die Laterne bzw. Rantan legte sich hin. Ihr Kopf wurde zur einer Kanone. Dann schoss er was. Es war ein rötlicher Laserstrahl. Ich wich aus und holte meinen Bogen raus. Ich schoss direkt zu Harold. Ich wollte es eigentlich nicht. Doch er wich auch aus. Brandon versuchte mit dem Hammer Rantan zu zerstören. „Stopp!“, schrie Harold. „Es tut uns Leid. Wir hatten heute einen schlechten Tag. Tschuldigung!“ „Meister? Soll ich aufhören?“, fragte Rantan. „Ja. Bitte.“ „So wie sie es befehlen.“ „Axoulis. Komm bitte mal her.“

Axoulis ging zu Harold und bekam irgendwas von ihm. „Es wird Zeit, dass wir gehen“, sagten die Partner und hauten ab. „Hey, Axoulis. Was hast du denn da eigentlich?“, fragte Brandon. „Ach. Ist nur ein Herbstling.“ „Äh, was?“, fragte ich. „Eine Frucht!“, sagte Axoulis. „Der Harold war so nett und hat sie mir gegeben.“

„Kommt! Wir müssen weiter!“, sagte Brandon. Dann hörten wir ein Magenknurren. „Äh. Ich habe Hunger“, sagte ich. "Lass uns noch mal zu Harold und Rantan." Axoulis klatschte sich die Pfote ins Gesicht: "Ach. Na gut. Los!" Und so rannten wir zu den Geschäftspartnern…

Danke für das Lesen. Ich hoffe, es dir gefallen! Bei Fragen oder Rückmeldungen, kannst du mir in die Kommentare schreiben. Ach ja! Ich habe einen Youtube-Kanal. Es würde mich freuen, wenn du mich auf Youtube abonnieren würdest. Ich werde auf dem Kanal meine eigenen Kompositionen veröffentlichen. Danke im voraus! https://www.youtube.com/channel/UCIFdUm_afhtF4YBvTay_Fcw/featured

Tschüss!

9

Kleine

G3schichtenerzäHler

Fortsetzung der Geschichte „Die Nacht vor der Veröffentlichung“:

Und so ging ich, der schüchterne Junge, in die blutrote Tür. Natürlich guckte ich erstmal rein. Was ich sah, war nichts. Nichts als nichts. Ich musste Marie retten! Das war meine Aufgabe! Ich rannte mit geschlossenen Augen rein. Dann machte ich meine Augen auf. Ich war überrascht. Ich stand auf einem Feld. Das Feld war orange, wie eine Orange. Die Farbe Orange steht für Freude, Energie und Zuversicht. Ich war ein wenig erleichtert. Ich habe mir was schlimmeres vorgestellt. Es gab ein paar lila Bäume. Ungewöhnlich, dachte ich. Aber das komischste war, dass die Tür hinter mir verschwunden war. Es gab kein Zurück mehr! Ich suchte nach Zivilisation. Und da war es! Ein Bauernhof. Ich traute mich erstmal nicht hinzugehen. Aber dann beschloss ich, es zu tuen. Am Bauernhof war ein Farmer. War doch klar. Er war aber kein Mensch. Er hatte den Körper eines Menschen und den Kopf eines Stiers. Da ich Griechisch hatte, wusste ich genau, was das ist! Es war ein Minotauros mit kariertem Hemd. Kaum zu glauben, dass ich einen treffe! Aber ich hatte ein wenig Angst. Er schaute mir ins Gesicht. Schweigend schauten wir uns 2 Minuten an. Dann sagte ich mit großer Mut: "Äh. Können sie äh mich verstehen?" Der Minotauros guckte mich verwirrt an und sagte schließlich: "Was willst denn du hier?!" Ich erschrak. Dann antwortete ich: „Ähm. Ich bin hier zufällig gelandet und äh ich würde gerne was wissen! Bitte friss mich nicht!“ „Fressen? Hahaha! Warum sollte ich einen Menschen fressen!? Ihr schmeckt doch nach Kot!“ „Äh. Was? Wir schmecken gar nicht nach Kot!“ „Hahaha… Bitte? Ihr schmeckt nicht nach Kot? Das heißt wohl, dass ich dich fressen werde!“ „Nein nein! Wir schmecken doch sehr nach Kot!“ „Hahaha! Ich zieh dich doch nur auf, Kleiner!“ „Oh. Äh haha.“ Der Minotauros wollte mich also nicht auffressen. Puh. Noch mal Glück gehabt. Dann fragte er: „Was willste denn wissen, Kleiner?“ „Ähh. Ich wollte fragen. Wo sind wir eigentlich?“

Der Minotauros verdrehte die Augen: „Dein Ernst? Du weißt es nicht?“ „Ich bin erst ein paar Minuten hier…“ "(Seufz) Kleiner. Du wirst hier nicht lange überleben." „Was?! Wieso?!“

„Wir befinden uns auf dem „Feld der schlaflosen Nächte“.“ „Schlaflose Nächte!?“ "Ja! Richtig gehört, Kleiner. Schlaflose Nächte." Feld der schlaflosen Nächte passt gut. Es ist die ganze Zeit Nacht hier. Ich fragte dann: „Wie wachsen die ganzen Pflanzen und so?“ "Mit Kunstlicht, du Hohlkopf." Ja… Ich sah viele Laternen. Alle Laternen hatten eine Flagge. Auf den Flaggen stand drauf „Wood Lights Inc.“.

Der Minotauros hatte Recht. Ich würde irgendwann sterben. Ich kannte mich hier überhaupt nicht aus. Ich war in einer anderen Welt. Der Minotauros sagte dann: „Hör zu, Kleiner! Ich werde dich begleiten! Sonst wirst du wirklich noch sterben!“ „Oh. Äh. Danke!“ „Du solltest erstmal schlafen!“ „Wie? Wir sind auf dem Feld der schlaflosen Nächte!“ „Schlaflos bist du nur, wenn du die lila Bäume berührst oder dessen Früchte isst. Du bist ja ein richtiger Schwachmat.“ „Ach so.“

Und so ging ich schlafen. Im riesigen Schuppen des Bauernhofes. Ich musste mich auf das orangene Gras legen. Aber es ging… Ich muss unbedingt Marie retten! Morgen ist der Zeitpunkt, in dem ich aufbreche.

Plötzlich hörte ich eine lauten Knall…

Danke für das Lesen. Ich hoffe, der 2.Teil hat ihnen gefallen. Wenn sie Fragen haben, schreiben sie in die Kommentare. Ihre Betrachtungsweise ist mir bedeutsam. Schreiben sie, was sie davon halten.

Tschüss und frohe Ostern!

Amactus

Schrax Madin

Welche Frucht? Amactus

Anzeige

Tiger

Deaky

25 Jahre hat es gebraucht, damit ich mal begreife, dass Frucht-Tiger die Steigerung von fruchtig ist.

Fritzchen

Mutherf...er 3000

Fritzchen hat als hausaufgabe auf einen text über 3 Früchte zu schreiben .Am nächsten morgen nimmt ihn der Lehrer dran seinen text vorzulesen. Fritzchen liest vor:" Wenn du noch einmal deine banane in die pflaume meiner schwester steckst hau ich dir eins auf die birne!

3

Tiger

Deaky

18 Jahre habe ich gebraucht um zu verstehen, dass Frucht-Tiger die Steigerung von fruchtig ist. Es wird nie wieder so sein wie früher…

Kleine

G3schichtenErzäHler

Fortsetzung der Geschichte: Die Nacht vor der Veröffentlichung

Als ich in der dritten Klasse war, sagte mein bester Freund Julius zu mir: „Du brauchst keine Angst haben. Ich werde immer bei dir sein.“ Doch heute war er tot. Ich machte mir auch große Sorgen um Marie. Sie könnte schon längst tot sein. So saß ich mich auf einem goldbraunen Felsen hin und dachte nach. Vielleicht tuen wir das hier alles umsonst… „Warum so ein langes Gesicht? Brauchst du Wasser?“, fragte Axoulis. „Ach… Es ist alles OK.“ „Wirklich? Na schön. Komm, wir sind bald bei Harold und Rantan!“ Und dann sahen wir es. Ein großes Haus, mitten im Canyon der Treue. „Ach du Kacke! Wir sind da! Los! Futtern wir was!“, forderte Brandon auf. „Kleiner, du kaufst uns was.“ „Äh. Ok.“ Ich ging rein und schwitzte wie ein Bär. Dann blickte Rantan zu mir: „Ähm. Meister. Da ist dieser Bengel… Ich würde ihn auf der Stelle umhauen! Nicht wahr Meister?“ Harold antwortete: „Nein! Lass ihn einfach!“ Ich sagte: „Was zu ESSEN bitte. Ähm, reicht das Geld hier aus?“ Ich hielt 5 Münzen in meiner Hand. Goldmünzen… Beide brachen in Gelächter auf. „HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAH“ Rantan sagte: „Was ist denn das? Hat dir das deine Mutti gegeben? Hahahahahah!“ Harold sagte nur: „Weißt du… Ich respektiere dich. Du bist ein harter kleiner Kerl. Hier nimm!“ Harold warf mir 2 dicke Brote zu. Brandon kam rein: „Hey! Warum dauert es so lange!“ Ich wandte mich zu ihm: „Wir haben 2 Brote bekommen!“ Brandon aber: „Das sind ja nur 2. Was ist mit Axoulis? Hey! Vogelmann! Wir bräuchten eignetlich 3!“ Harold sagte: „Euer Axoulis hat schon was. Eine leckere Frucht. Ein Herbstling.“

Wir gingen zu Axoulis und teilten ihm mit, dass wir kein Brot für IHN hatten. Er sagte aber, dass es halb so schlimm ist. Brandon fragte dann: „Hey! Wo ist der Herbstling?“ Axoulis: „In meinem Magen.“ Ich fragte: „Äh. Gehen wir jetzt zur Shinobi-Wüste?“ Plötzlich fiel Axoulis auf den Boden. Er war eingeschlafen. „Verdammt! Diese Frucht stammt aus dem Feld der schlaflosen Nächte! Er wird jetzt 30 verdammte Tage nur schlafen!“, fluchte Brandon. „Kleiner! In der Shinobi-Wüste gib es jemanden, der Axoulis bestimmt helfen wird! Komm“ Und so rannten durch den Canyon… Mit Axoulis auf dem Rücken des Minotaurus. Die 2 Geschäftspartner blickten uns hinterher…

Danke für das Lesen! Ich hoffe, es hat ihnen gefallen! Bis zum nächsten Mal!

Tschüss!

Anzeige

Deine Mutter

Anonym

Deine Mudda isst Wassermelonen-Joghurt mit ganzen Früchten.

0

Obst

Willy

Was ist eine exotische Frucht, die Muh-Laute von sich gibt? Eine MaraKUHja.

Ananas

Anonym

Welche Frucht? Ananas.

Eis

Davidd

Es gibt auch Kokosnusseis mit ganzen Früchten.

Anzeige

Kannibalen

Anonym

Zwei Freunde machen einen Ausflug in einen dichten Urwald. Plötzlich hören sie ein rascheln aus einem Gebüsch! Sie treten näher an den Busch heran unf auf einmal hüpft ein Kannibale aus dem Busch. Er schiesst beiden einen Giftpfeil ins Bein und sie werden bewustlos. Sie wachen in einem Kannibalendorf auf und schreien um Hilfe! Der Häuptling gibt den beiden Herren eine Aufgabe:,Wenn ihr es schafft, mir eine Frucht des Waldes zu bringen, so werde ich euch frei lassen!". Beide haben 2 Stunden Zeit und zögern keine Sekunde um in den Dichten Urwald nach einer Frucht suchen zugehen. Nach ca. 20 Minuten kommt der erste mit einer Erdbeere zurück. Der Häuptoing gibt ihm die Aufgabe sich die Erdbeere in den Arsch zu schieben und ohnr zu lachen bis 10 zu zähle. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und in der letzten Sekunde bricht er in lautes Gelächter aus weil er seinen Freund mit einer Melone um die Ecke kommen sehen hat. 😂

Deine Mutter

Thorsten

Deine Mudda ist so dick, sie isst Melonensuppe mit ganzen Früchten.

Bayern

Anonym

Ein bayerner und ein Dortmunder stranden auf einer Insel. Sofort werden sie von Kannibalen gefangen genommen und direkt in den Kochtopf gesetzt. Die beiden flehen den Kanibalenhäuptling an, dass sie nicht gefressen werden! Kanibalenhäuptling: „OK, ich gebe euch eine Chance! Ihr lauft jetzt ein bisschen durch den Dschungel und bringt mir 100 Früchte. Die bringt ihr dann zu mir!“. Nach einer Stunde kommt der dortmunder mit 100 Vogelbeeren zurück! Kanibalenhäuptling: „Und jetzt schiebst du dir die alle in den Arsch. Wenn du das schaffst, ohne zu lachen, bist du frei!“ Der dortmunder schiebt sich die Dinger in den Arsch und bei der 99sten fängt er total an zu lachen, er kann sich kaum noch halten und rollt sich schon auf dem Boden rum! Kanibalenhäuptling: „Oh man, bist du dumm! Nur noch eine einzige und du wärst frei gewesen! Aber warum zum Teufel hast du denn jetzt so gelacht?“ Dortmunder: „Dahinten kommt der bayaner mit 100 Kokosnüssen“