In einer Firma werden 5 Kannibalen als Programmierer angestellt. Bei der Begrüßung der Kannibalen sagt der Firmenchef: „Ihr könnt jetzt hier arbeiten, verdient gutes Geld und könnt zum Essen in unsere Kantine gehen. Also lasst die anderen Mitarbeiter in Ruhe.“ Die Kannibalen geloben keine Kollegen zu belästigen.

Nach vier Wochen kommt der Firmenchef wieder und sagt: „Ihr arbeitet sehr gut. Allerdings fehlt uns eine Putzfrau, wisst Ihr was aus der geworden ist?“

Die Kannibalen antworten alle mit nein und schwören mit der Sache nichts zu tun haben. Als der Firmenchef wieder weg ist, fragt der Boss der Kannibalen: „Wer von euch Affen hat die Putzfrau gefressen?“

Meldet sich hinten der letzte ganz kleinlaut: „Ich war es.“

Sagt der Kannibalen-Boss: „Du Idiot, wir ernähren uns seit vier Wochen von Teamleitern, Abteilungsleitern und Projekt-Managern damit keiner etwas merkt und du Depp musst die Putzfrau fressen…!“

Ein Mann hat ein Bewerbungsgespräch bei der deutschen Bahn und kommt 15minuten zu spät.Der Chef fragt:,wissen sie das sie 15minuten zu spät sind?’’ ,Ja und es ist mir scheißegal!’’ ,Sie sind angestellt!’’

Verkehr

Dank Corona bin ich auch im Home-Office.

Der Verkehr heute morgen war fürchterlich.

Dirk, Angestellter

Das Motto eines McDonald’s-Angestellten? Frittieren geht über Studieren.

Eine Arbeitslose bewirbt sich als Reinigungskraft bei SAP.

Der Personalleiter lässt sie einen Test machen (den Boden reinigen, darauf folgt ein Interview und schließlich teilt er ihr mit: „Sie sind bei SAP eingestellt. Geben Sie mir Ihre E-Mail-Adresse,dann schicke ich Ihnen die nötigen Unterlagen“.

Die Frau antwortet ihm, dass sie weder einen Computer besitzt noch eine E-Mail hat. Der Personalmensch antwortet ihr, dass sie ohne E-Mail-Adresse virtuell nicht existiert und daher nicht angestellt werden kann. Die Frau verlässt verzweifelt das Gebäude mit nur 10 Euro Reisekosten in der Tasche. Sie beschließt, in den nächsten Supermarkt zu gehen und 10 Kilo Tomaten zu kaufen. Dann verkauft sie die Tomaten von Tür zu Tür und innerhalb von 2 Stunden verdoppelt sie ihr Kapital. Sie wiederholt die Aktion 3 Mal und hat am Ende 160. Sie realisiert, dass sie auf diese Art und Weise ihre Existenz bestreiten kann, also startet sie jeden Morgen und kehrt abends spät zurück.Jeden Tag verdoppelt oder verdreifacht sie ihr Kapital. In kurzer Zeit kauft sie sich einen kleinen Wagen, dann einen Lastwagen und bald verfügt sie über einen kleinen Fuhrpark für ihre Lieferungen. Innerhalb von 5 Jahren besitzt sie eine der größten Lebensmittelketten der USA. Sie beschließt an ihre Zukunft zu denken und einen Finanzplan für sich und ihre Familie erstellen lassen. Sie setzt sich mit einem Berater in Verbindung und er erarbeitet einen Vorsorgeplan. Am Ende des Gesprächs fragt der Vertreter sie nach ihrer E-Mail-Adresse, um ihr die entsprechenden Unterlagen schicken zu können. Sie antwortet ihm, dass sie nach wie vor keinen Computer und somit auch keine E-Mail-Adresse besitzt. Der Versicherungsvertreter schmunzelt und bemerkt: „Kurios Sie haben ein Imperium aufgebaut und besitzen nicht mal eine E-Mail-Adresse. Stellen Sie sich mal vor, was Sie mit einem Computer alles erreicht hätten!“

Die Frau überlegt und sagt: „Ich wäre Putzfrau bei SAP“.

Chef zum Angestellten: Ich habe ihnen hier einen Coffee to go mitgebracht, damit Sie schon mal wissen, worüber wir heute reden werden…

Fachkraft

Angestellter: „Chef, Frau Corona hatten wir doch als Fachkraft ins Homeoffice geschickt. Sie ist aber sehr schwer zu erreichen.“

Chef: " Ich weiß Müller. Corona ist eben als Fachkraft eine Pflaume; aber als Pflaume ist sie eine Fachkraft."

Trump im Zoo vor dem Affenkäfig. Der Tierpfleger (TP) fragt die Menge ob jemand den Affen zum lachen bringen kann. Derjenige der das fertig bringt bekommt 100 Euro. Trump sagt: ich kann das… Er flüstert dem Affen etwas ins Ohr und der Affe lacht sich schlapp… Der TP staunt. Donnerwetter, das war Super. Aber können Sie den Affen auch zum weinen bringen? Nichts leichter als das, sagt Trump. Er flüstert dem Affen wieder etwas ins Ohr und der Gute beginnt jämmerlich zu weinen. Die nächsten 100 € hat Donnie im Sack. Der TP: genial, einfach Super. Aber können Sie den Affen auch dazu bringen dass er flüchtet? Donnie flüstert dem Affen wieder etwas ins Ohr… und der Affe rast wie ein geölter Blitz davon. Donnie hat die letzten 100 Euro in der Tasche. Jetzt will der TP aber wissen wie Trump das alles angestellt hat. Trump: als erstes habe ich ihm erzählt wer ich bin
dann habe ich ihm erzählt wie sehr man mich in Amerika verehrt zuletzt habe ich ihm dann eine Stelle im Weißen Haus angeboten

Wegen fehlenden Tests wurden Corona-Pandemien in der Vergangenheit kaum beachtet. Ähnliche Auswirkungen wie heute lassen jedoch schon im Mittelalter auf einen schwer betroffenen Ort schließen, dessen Bürger wahrscheinlich ebenfalls hart mit Corona zu kämpfen hatten. Diese besiegten nämlich tapfer - und mit einen riesigen Spieß bewaffnet - einen Hasen. Wer weiß, was diese abwehrkräftigen Leute aus Schilda angestellt hätten, wäre ihnen die Ursache des Übels schon damals bekannt gewesen…

Ein Mann geht zum Bundesamt und sagt : Ich will meinen Namen wechseln! Fragt der Angestellte : Wie heissen Sie denn? Brenz. Wieso, das ist doch ein normaler Name? Ja,schon aber immer wenn ich das Telefon abnehme dann sage ich : Hier Brenz? Und dann kommt die Feuerwehr!

Treffen sich zwei Freunde. Sagt der eine: Ich habe mich selbstständig gemacht und ein Bordell eröffnet. Sagt der Andere: Wie sind denn die Preise bei dir. Sagt der andere: 30€ oral,50 € anal. Fragt der Andere : Was kostet denn normal ? Antwortet der Andere: Normal gibt es noch nicht, ich habe noch keine Angestellten.

Sagt der Ehemann zur Floristin: Hundert rote Rosen bitte. Sagt die Floristin: Was haben Sie wohl Schlimmes angestellt.

Feuerlöscher "Drei Angestellte einer Firma, ein Ingenieur, ein Physiker und ein Mathematiker, wohnen in einem Hotel während eines technischen Seminars. Eines Nachts wacht der Ingenieur auf und riecht Rauch. Er geht raus in den Gang und sieht ein Feuer, also nimmt er einen Eimer aus seinem Zimmer, füllt ihn mit Wasser und löscht das Feuer. Dann geht er zurück ins Bett. Später wacht der Physiker auf und riecht Rauch. Er öffnet die Tür und sieht ein Feuer im Gang. Er geht zum nächsten Feuerlöscher und nachdem er die Flammengröße, Ausbreitungsgeschwindigkeit, Abstand, Gasduck im Löscher, usw. berechnete hat, löscht er das Feuer mit minimalem Aufwand von benötigter Energie. Schließlich wacht der Mathematiker ebenfalls auf und riecht Rauch. Er geht auf den Gang, sieht das Feuer und den Feuerlöscher. Er denkt einem Moment nach und meint: „Ah, das Problem ist lösbar.“ und geht zu Bett." Von www.brandy-magazin.de entnommen.

Iwan, im Lande des Wodkas, ist ein berühmter Bärentöter. „Wie machst du das?“ fragt ihn Pjotr. „Ganz einfach“, erwidert Iwan mit geschwellter Brust. "Ich stelle mich vor eine Höhle und pfeife. Wenn der Bär raus kommt, schieße ich ihn ab." Wochen später treffen sich die beiden erneut. Pjotr geht auf Krücken, ist arg lädiert. „Was hast du angestellt, Brüderchen?“, fragt Iwan. „Ich habe deinen Trick ausprobiert. Ich habe eine Höhle gefunden und habe laut gepfiffen.“ - „Und dann?“ „… dann ist der Zug gekommen!“

Chef

Das Telefon läutet; ein Angestellter geht ran und sagt: "Welcher Arsch wagt es, mich in der Mittagspause anzurufen?" Da brüllt der Anrufer: "Wissen Sie eigentlich, mit wem Sie sprechen? Ich bin der Generaldirektor!" Der Angestellte erwidert: "Wissen Sie eigentlich, mit wem SIE sprechen?" Der Generaldirektor antwortet verdutzt: "Nein." Darauf der Angestellte: „Na, da habe ich ja noch mal Glück gehabt!“

Geht ein neuer Angestellter zu seinem Chef und fragt soll ich was machen ?ja sie sollen gehen Und nie zurück gehen

Der Chef möchte das Firmenjubiläum feiern. Es soll auffallen, die Angestellten sollen sich freuen, aber es soll nichts kosten. Da sagt ein Mitarbeiter: „Hängen Sie sich doch auf! Das fällt auf, es kostet nichts, und die Angestellten freuen sich!“

Der Angestellte eines Beerdigungsinstituts will die Leiche eines Verstorbenen abholen. Sagt er zu der Witwe: „Könnten Sie mir 2 Pakete draus machen, ich musste das Fahrrad nehmen“.

Kurz bevor al Godzilla nach Hause kahm schrie seine Mutter aus dem wohnzimmer:,was hast du angestellt!„ Godzilla sagte verwirrt:,Gar nichts" Sag mir die Wahrheit!,sagte Godzillas mutter“. Godzilla antwortete,ich habe nichts gemacht du weißt doch das ich auf einem vertriebsmeeting in Tokyo wahr"!

2030: Corona war gestern, der IWF hat diese gefährliche Pandemie durch großzügige Kreditvergabe an arme Länder ausgerottet. Wenn so ein Fond nun schon gegründet wurde, muss er schließlich auch was abwerfen, nicht wahr. Weißrusslands Lukas Chenka, oder wie der Ignorant heißt, ziert sich allerdings immer noch wegen den Kreditbedingungen mit Shut Up und Lock Down usw., egal, wie er gelockt wird. Doch der Fortschritt schreitet immer weiter: Elon Musk hat mit seinen Hunderttausenden von athmosphärischen Raketen endlich alle Ozonlöcher vereint, so dass es gar kein nachweisbares Ozonloch mehr gibt! Wieder wurde ein Menschheits-Problem gelöst durch neue Technologien ! Diesmal durch athmosphärische Cem Trails des Umweltschützers Cem Ötzimir, der früher als Grünen-Politicker auch manchmal im deutschen Bundestag saß. Allewelt-Politiker wie Frau Merkel applaudierten daraufhin freudig und medienwirksam … Die größte Sensation gelang dem Weltraumbezwinger Elon Musk allerdings mit einer ganz anderen Errungenschaft, und zwar zufällig genau an dem Tag, als die, von der WHO als bedenklich festgelegte Raketenzahl von 1 Million pro Jahr erreicht wurde, am 24.05.2030 - da haben seine angestellten Astrologen von Tesla nämlich die Entdeckung des Jahrtausends gemacht : Es gibt Viren im Weltall, die haben ein Gesicht und Kuschelfell und einige sogar 1 bis 2 Stoßzähne ! Nach dieser, durch alle seriösen Nachrichtenagenturen verbreiteten Meldung haben betuchte Tierschützer sofort den berühmten Virologen Christian Drosten engagiert, damit er diese niedlichen Viren auf der Erde ansiedeln kann. Das ist sehr wichtig für das Leben auf unserem Planeten, also zur Bereicherung der Artenvielfalt, wo doch andere Viren und Arten ständig aussterben. Die neuen Viren mit 1 bis 2 Stoßzähnen kamen in die Serengeti und die ohne Zähne weiter nördlich, genauer in die USA bis hin zum Nordpol. Die von hohen Steuern bedrohten Milliardäre aller Welt haben bereits 800 Millionen Dollar gespendet zur Rettung und Erforschung der unbekannten Viren … was wäre die Erde nur ohne all diese edlen und besorgten Menschen

Wie heißt der türkische McDonald’s Besitzer? Izmir Übel! Wie heißen seine beiden Angestellten? Miris Übel und Diris Übel!

Loading...