In der Schule. Die Lehrerin schreibt etwas an die Tafel. Darauf Fritzchen: „Frau Lehrerin sie sind ja unter der Achsel rasiert“ Darauf die Lehrerin: „Fritzchen geh nach Hause und denk mal darüber nach was du gesagt hast und komm erst morgen wieder.“ Am nächsten Tag wieder das Gleiche. Fritzchen muss bis Ende der Woch Zuhause bleiben. Das nächste mal: Die Lehrerin hat einen weiten Pulli und ein kurzes Röckchen an. Sie schreibt was an die Tafel, der Stift bricht ab, sie bückt sich um ihn aufzuheben. Darauf Fritzchen dreht sich zu der Klasse um und sagt: „Jungs wir seh‘n uns nächstes Jahr wieder.🤣🤣

Eine Arbeitslose bewirbt sich als Reinigungskraft bei SAP.

Der Personalleiter lässt sie einen Test machen (den Boden reinigen, darauf folgt ein Interview und schließlich teilt er ihr mit: „Sie sind bei SAP eingestellt. Geben Sie mir Ihre E-Mail-Adresse,dann schicke ich Ihnen die nötigen Unterlagen“.

Die Frau antwortet ihm, dass sie weder einen Computer besitzt noch eine E-Mail hat. Der Personalmensch antwortet ihr, dass sie ohne E-Mail-Adresse virtuell nicht existiert und daher nicht angestellt werden kann. Die Frau verlässt verzweifelt das Gebäude mit nur 10 Euro Reisekosten in der Tasche. Sie beschließt, in den nächsten Supermarkt zu gehen und 10 Kilo Tomaten zu kaufen. Dann verkauft sie die Tomaten von Tür zu Tür und innerhalb von 2 Stunden verdoppelt sie ihr Kapital. Sie wiederholt die Aktion 3 Mal und hat am Ende 160. Sie realisiert, dass sie auf diese Art und Weise ihre Existenz bestreiten kann, also startet sie jeden Morgen und kehrt abends spät zurück.Jeden Tag verdoppelt oder verdreifacht sie ihr Kapital. In kurzer Zeit kauft sie sich einen kleinen Wagen, dann einen Lastwagen und bald verfügt sie über einen kleinen Fuhrpark für ihre Lieferungen. Innerhalb von 5 Jahren besitzt sie eine der größten Lebensmittelketten der USA. Sie beschließt an ihre Zukunft zu denken und einen Finanzplan für sich und ihre Familie erstellen lassen. Sie setzt sich mit einem Berater in Verbindung und er erarbeitet einen Vorsorgeplan. Am Ende des Gesprächs fragt der Vertreter sie nach ihrer E-Mail-Adresse, um ihr die entsprechenden Unterlagen schicken zu können. Sie antwortet ihm, dass sie nach wie vor keinen Computer und somit auch keine E-Mail-Adresse besitzt. Der Versicherungsvertreter schmunzelt und bemerkt: „Kurios Sie haben ein Imperium aufgebaut und besitzen nicht mal eine E-Mail-Adresse. Stellen Sie sich mal vor, was Sie mit einem Computer alles erreicht hätten!“

Die Frau überlegt und sagt: „Ich wäre Putzfrau bei SAP“.

Der schielende Hund

Bei einem Tierarzt klingelt das Telefon. Ein Köterer ruft an und bittet freundlich um einen Hausbesuch. Als der Arzt bei ihm ankommt, erklärt er ihm, dass sein Hund seit einigen Tagen schielt. Der Arzt betrachtet sich den Hund genau, überlegt eine Weile und holt dann ein Stück Schlauch aus seiner Arzttasche, das er in den Hintern des Tieres einführt, um anschließend kräftig in den Schlauch zu blasen. Und wirklich, der Hund schaut plötzlich wieder geradeaus.

Am nächsten Tag ruft der Köterer erneut beim Arzt an, um ihm enttäuscht mitzuteilen, sein Hund schiele wieder. Der Arzt kommt erneut vorbei und zeigt dem Köterer, wie das mit dem Schlauch funktioniert, damit er nicht jeden Tag vorbei kommen müsse. Nachdem der Arzt alles gezeigt hat, forderte er den Köterer auf, es nun selbst zu probieren. Der Köterer zieht den Schlauch aus dem Hund heraus, dreht ihn um, führt ihn erneut ein und bläßt hinein. Der Tierarzt ist erstaunt und fragt ihn, warum er den Schlauch umgedreht habe. Empört meint der Köterer: „Denken sie denn, ich bin ein Schwein? Ich blase doch nicht an der gleichen Stelle in den Schlauch wie sie!“

Geh Fritzchen in die Schule und die Lehrerin sagt:" Fritzchen sag mir das ganze 1•1 bis 4 auf!" Fritzchen überlegt und sagt schließlich,dass er es nicht weiß.Die Lehrerin sagt ,dass er es bis morgen lernen soll.Später ging er dann nach Hause und fragte seine Mutter ,die gerade beim Kartoffel schälen war: „Mama,was ist 1•1?“ Darauf antwortete die Mutter:„Mist ,mir sind die Kartoffeln runter gefallen!“ Dann ging Fritzchen zu seinem Vater ,der gerade Fußball schaute und fragte diesen:„Paps, was ist 2•2 ?“ Darauf antwortete der Vater:„Toor,Tor !!!“ Dann ging er zu seiner Schwester,die gerade Barbie spielte und fragte sie :„Laura,was ist 3•3?“ Darauf antwortete die Schwester:" Wir sind im Barbiehaus ,wir sind im Barbiehaus!" Danach ging Fritzchen zu seinem Bruder,der gerade Superman spielte und fragte ihn : " Paul,was ist 4•4 ?" Darauf antwortete der Bruder :„Superman, Superman!“ Am nächsten Tag ging Fritzchen in die Schule und eine Lehrerin fragte ihn :" Fritzchen was ist 1•1 ?" Da sagte Fritzchen:" Mist mir sind meine Kartoffeln runter gefallen." Gleich Darauf wurde die Lehrerin wütend und sagte:" Fritzchen! Noch eine dumme Antwort und du kommst zum Direktor!" Dann fragte die Lehrerin Fritzchen :" Was ist 2•2?" Darauf sagte Fritzchen:" Toor,Toor!" Jetzt wurde die Lehrerin wütend und schickte ihn zum Direktor. Die Lehrerin erzählte dem Direktor alle Geschehnisse und ging zurück in die Klasse . Da fragte der Direktor :" Weißt du eigentlich wo du hier bist ?" Gleich Darauf antwortete Fritzchen: Wir sind im Barbiehaus, wir sind im Barbiehaus ! Der Irektor wurde wütend und fragte :" Was denkst du eigentlich wer du bist ?" (Fritzchen:) " Superman! Superman

Ich hoffe dir hat der Witz gefallen und du lässt mir einen 👍da , hat sehr lange gedauert😅😓

Deine Mutter ist so fett, wenn sie in die Luft springt, denken Forscher, sie hätten ein neuen Planeten entdeckt.

Drei Knaben laufen durch Washington, als sie in einem Fluss einen Mann ertrinken sehen. Sie stürzen sich sofort ins Wasser und retten den Ertrinkenden. Am Ufer stellt sich heraus, dass der Gerettete Donald Trump ist. Donald ist glücklich über die Rettung und erklärt den Knaben, dass er ihnen je einen Wunsch erfüllt. Der erste Knabe: „Ich wünsche mir ein Mountain Bike.“ - „Okay. Morgen kommt mein Sekretär und geht mit dir zum Fahrradhändler.“ Der zweite Junge wünscht sich ein Smartphone. „Okay. Morgen kommt mein Sekretär …“ Der dritte Knabe: „Ich wünsche mir ein Staatsbegräbnis.“ - „Wieso denn das? Du bist doch noch zu jung, um ans Sterben zu denken.“, fragt Donald. - „Aber wenn mein Vater erfährt, dass ich dich aus dem Fluss gerettet habe, bringt er mich um.“

Ein Auto fährt über die Grenze und wird von einem Polizisten angehalten. „Herzlichen Glückunsch! Sie sind der hunderttausendste Autofahrer, der diese Grenze passiert. Dafür bekommen Sie 8.200 Euro. Haben Sie schon eine Idee, was Sie damit machen?“ Der Mann am Steuer antwortet geschmeichelt: „Ich denke, ich werde erst einmal den Führerschein machen.“ Da fällt ihm seine Frau ins Wort: „Hören Sie nicht auf ihn, er ist wieder völlig betrunken!“ Der schwerhörige Opa ruft von hinten: „Wusste ich es doch, dass wir mit dem geklauten Auto nicht weit kommen werden.“ Und aus dem Kofferraum ertönt es: „Sind wir jetzt endlich hinter der Grenze?“

Wenn deine Mutter mit einem gelben T-Shirt den Hügel runter lauft, denken die Leute es wäre Sonnenuntergang

Durch die Lichtbrechung und das Vakuum sieht es aus, als ob alle Flaggen auf dem Mond weiß wären.

Jetzt denken die Leute der Mond gehöre Frankreich

Die meisten Frauen denken sich, wenn sie in den Spiegel schauen: "Der Speck muss weg." Deine Mutter denkt es auch – wenn sie vor dem Kühlschrank steht.

Meine Freunde denken, ich sei geizig, also habe ich mit entschlossen, ihnen ein Bier auszugeben. – Jetzt stellt sich heraus: sie wollen beide eins.

Die Lehrerin im Unterricht: „Wenn auf einem Ast drei Vögel sitzen und ich einen abschieße, wie viele sitzen dann noch dort?“ Meldet sich Fritzchen: „Gar keine, Frau Lehrerin!“ – „Aber wieso denn?“ – „Wenn Sie einen abschießen, fällt der runter und die anderen flattern vor Schreck davon!“ Die Lehrerin: „Hm, das war nicht die Antwort, die ich erwartet habe. Aber deine Art zu denken gefällt mir.“ Darauf Fritzchen: „Ich hab auch ein Rätsel für Sie: In einem Eiscafe sitzen zwei Frauen. Eine beißt und eine lutscht ihr Eis. Welche ist verheiratet?“ Die Lehrerin wird rot, überlegt und sagt: „Die, die ihr Eis lutscht?“ Fritzchen: „Nein, die mit dem Ehering. Aber Ihre Art zu denken gefällt mir.“

Wenn deine muter in die Luft springt,denken die forscher sie hätten einen neuen Planeten entdeckt

Das alte Pärchen Meier möchte am Abend mal wieder ausgehen. Frau Meier zieht sich im Schlafzimmer um, ihr Mann wartet auf Sie. Die Gattin fragt, als sie aus dem Badezimmer gekommen ist :" Schatz, was denkst du, ist der Ausschnitt zu tief?" Antwortet Herr Meier :" Hast du Haare auf der Brust?" Und nachdem Frau Meier dies entzürnt verneinte, sagte er :" Dann ist der Ausschnitt zu tief!"

Wenn deine Mutter furzt denken alle es kommt ein Tornado kommt auf sie zu !

Was müssen die Schüler in der Schule machen?

-Um die Ecke denken.

Ein Mann sitzt in einem Café, doch plötzlich kam ein kleiner Schimmel vorbei (Pferderasse). Er denkt sich nichts dabei und isst weiter. Doch plötzlich der Schimmel nochmal. Er rief den Ober und fragte ihn:„Warum läuft da vorn‘ ein kleines Schimmel?“ Darauf Antwortet der Ober:„Ja, im Keller sitzt eine Fee, kannst dir wünschen was du willst.“ Darauf hin ging der Mann in den Keller und kam wenig später mit einer Melone und einem kleinen Schweinchen wieder hoch. Sagte der Mann:„ Eyy, ich glaub die ist Schwerhörig, ich hab mir nämlich eine Millionen in kleinen Scheinchen gewünscht und jetzt bekomm ich das.“ Darauf Antwortet der Ober:„ Denkst du, ich habe mir einen 30 Zentimeter langen Schimmel gewünscht?“

Deine Mutter ist so fett, wenn sie Fallschirm springt denken Forscher ein Meteor rast auf die Erde zu.

Warum lächeln Ostfriesen wenn es Blitzt und Donnert?

Weil sie denken sie werden fotografiert

Ich stehe gerade in der Schlange an der Kasse im Discounter, als mir eine scharfe Blondine, die etwas weiter hinten steht, freundlich zunickt und mich anlächelt. Ich kann es nicht fassen, dass so ein Blickfang mir zuwinkt. Obwohl sie mir irgendwie bekannt vorkommt, kann ich nicht sagen, von wo ich sie kenne. Deshalb frage ich sie: „Entschuldigung, kennen wir uns?“ Sie erwidert: „Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke sie könnten der Vater eines meiner Kinder sein!“ Ich erinnerte mich sofort als ich das letzte Mal untreu war. „Um Gottes Willen! Bist du diese Stripperin, die ich an meinem Polterabend am Tischfussballtisch vor den Augen meiner Kumpel genommen habe, während deine Kollegin mich mit nasser Sellerie auspeitschte und mir eine Gurke in den Arsch schob?“ „Nein“, erwidert sie kühl. „Ich bin die Klassenlehrerin von ihrem Sohn.“

Loading...