Beobachtungsgabe

Erste Vorlesung der Medizinstudenten im ersten Semester: Prof: „Meine Damen und Herren, zwei Dinge zeichnen einen guten Arzt aus. Erstens: die Faehigkeit Ekel zu überwinden, zweitens: messerscharfe Beobachtungsgabe. Wir fangen heute mit der Ekelüberwindung an.“ Sprachs und tauchte seinen Finger in ein Glas mit ekeliger, stinkender, grün-gelber Flüssigkeit. Er zieht den Finger wieder raus und leckt ihn zum Entsetzen der Studenten ab. Er nimmt das Glas, geht zur ersten Sitzreihe und stellt es vor einem Stundenten auf den Tisch… Der ziert sich eine Weile, taucht aber dann doch schliesslich seinen Finger in das Glas und leckt ihn ab. Meint der Prof: „Ihren Ekel haben sie zwar überwunden, aber Ihre Beobachtungsgabe lässt doch sehr zu wünschen übrig. Denn ich habe den Zeigefinger eingetaucht und den Mittelfinger abgeleckt.“

Kommt Lukas zu seinem Vater: „Papa, wenn du mir 50€ gibst erzähl ich dir, was der Postbote heute morgen zu Mama gesagt hat…“

Vater: „Hier hast du 50€, raus mit der Sprache, was hat er gesagt?“

Lukas (steckt die 50€ ein): „Er sagte ‚Guten Morgen Frau Meier, hier ist ihre Post‘…“

Welche Überlebensstrategien lernt ein französischer Soldat als erste ?

  • Hände lange oben halten
  • In 7 Sprachen ,Ich ergebe mich." rufen
  • Friedfertig aussehen

Sprach Abraham zu Bebraham, wie gut, dass wir kein Lepraham.

Gott sprach: „Es werde Licht“, dann antwortete Chuck Norris: „Sag, bitte.“

Es ist interessant, wie in den verschiedenen Sprachen der Welt, man für Hunde andere Laute macht.

In den USA macht der Hund woof woof , in Deutschland wau wau , in Tschechien haff haff ,in Holland blaf blaf und in China BRUZZEL BRUZZZEL

Ostberlin, Mitte der siebziger Jahre: Ein Offizier der Volkspolizei beobachtet im Park einen alten Mann, der ganz vertieft in einem Buch in fremder Schrift liest. Er stellt den Mann zur Rede: „Was lesen Sie denn in dieser fremden Schrift?“ „Das ist hebräisch“, erklärt der Alte, „das spricht man in Israel.“ „In Israel? Nach Israel werden Sie wohl kaum ausreisen dürfen“, antwortet der Offizier. „Ja. Das stimmt. Aber hebräisch ist auch die Sprache des Himmels!“, erklärt der alte Mann. „Und was wollen Sie machen, falls Sie in die Hölle kommen?“, fragt der Offizier. „Ach“, beruhigt ihn der Alte, „dort habe ich ja dann ohnehin kein Verständigungsproblem – russisch habe ich bereits in meiner Schulzeit gelernt.“

Ein Atheist ging in den Wäldern der Rocky Mountains spazieren und bewunderte all die Dinge um ihn herum, die “der Zufall der Evolution” erschaffen hatte. “Was für schöne Tiere!”, sagte er zu sich selbst. Als er den Fluss entlang ging, hörte er ein Rascheln hinter sich im Gebüsch. Er drehte sich um und sah einen 2 Meter großen Grizzly-Bären auf sich zukommen. Er lief, so schnell er konnte, den Weg hinauf. Er sah über die Schulter und bemerkte, dass der Bär näher kam. Er lief noch schneller und vor Aufregung kamen ihm die Tränen. Er sah sich noch einmal um, doch der Bär war noch näher gekommen. Sein Herz raste furchtbar und er versuchte, noch schneller zu laufen. Er stolperte und fiel zu Boden. Er rollte sich ab, um sich wieder aufzurichten, aber er sah nur den Bären; direkt über ihm, die linke Pranke nach ihm ausgestreckt und die Rechte zum Schlag ausholend. In diesem Moment rief der Atheist, ohne nachzudenken: “Oh, mein Gott!” Die Zeit stand still. Der Bär erstarrte. Der Wald erstarrte. Sogar der Fluss hörte auf zu fließen. Während ein helles Licht auf den Mann fiel, kam eine Stimme vom Himmel: “Du hast all die Jahre meine Existenz bestritten. Du lehrst andere, dass ich nicht existiere und schreibst sogar die Schöpfung einem kosmischen Zufall zu. Erwartest du wirklich, dass ich dir aus dieser Schwierigkeit heraushelfe? Soll ich dich als einen Gläubigen ansehen?” Der Atheist schaute direkt in das Licht und antwortete: “Es wäre eine Heuchelei, nach all diesen Jahren, ein Christ sein zu wollen, aber vielleicht kannst du ja den Bären zu einem Christen machen?” “Sehr gut”, sprach die Stimme. Das Licht erlosch. Der Fluss floss wieder. Die Geräusche des Waldes kehrten zurück. Und dann nahm der Bär seine rechte Pranke zurück, führte beide Pranken zusammen, neigte seinen Kopf und sprach: “Komm, Herr Jesus, sei mein Gast und segne, was du mir bescheret hast!”

In einem Kloster gab es 100 Nonnen. Die Obernonne rief eine Versammlung ein. Sie sprach: „Diese Nacht war ein Mann bei uns!“ 99 Nonnen: „NEIN!!?“ Eine Nonne: „HiHiHi“ Die Obernonne: „Und er hat mit einer von uns geschlafen!“ 99 Nonnen: „NEIN!!?“ Eine Nonne: „HiHiHi“ Die Obernonne: „Ubd wir haben ein geplatztes Kondom gefunden!“ 99 Nonnen: „HiHiHi“ Eine Nonne: „NEIN!!?“

Eines Abends sprach der Arzt : " ich bin unglaublich gedemütigt da ich gerade mit einer Patiendin sex hatte" ! Darauf hin die Helferin : " Bedenken Sie nur , dass sie Tierazt sind !

„Nicht mein Tag heute“ sprach der Lokführer. „Erst beim Rasieren geschnitten, dann reißt mir ein Schnürsenkel, und jetzt kommt mir noch ein Güterzug auf meinem Gleis entgegen!“

Ist es nicht interessant wie Hunde in anderen Sprachen klingen

In England woof woof In Deutschland wau wau In Holland Haff Haff Und Belgien blaf blaf Und in China bruzzel bruzzel

In der Apotheke beschwert sich ein junger Mann. Sie haben mir eine Großpackung mit 60 Verhüterlie verkauft, es waren aber nur 58 insgesamt. Sie haben mir das ganze Wochenende versaut! Ich möchte mich auch über Ihre Verhüterlie beschweren sprach ein alter Mann. Die knickten alle in der MItte um !

Deine Mutter ist so behaart, die einzige Sprache die sie spricht ist Wookie

Es ist interessant, wie in den verschiedenen Sprachen der Welt, man für Hunde andere Laute macht.

In den USA macht der Hund Woof Woof, in Deutschland Wau Wau, in Portugal Áo Áo, Tschechien Haff Haff, in Holland Blaf Blaf und in China Bruzzel Bruzzel.

Stell Dir vor, es gibt im Internet eine Witz-Seite voller Witze und keiner dieser Witze ist auch nur ansatzweise witzig. Trotzdem kommen dir die Tränen. Warum? Weil 95% der Schreiberlinge der deutschen Sprache nicht mächtig sind oder beim Benutzen der Tastatur einen epileptischen Anfall hatten. Tränen der Scham.

Sprach das Brokkoli: "Oh man, ich sehe aus, wie ein Baum!" Erwidert der Pilz: "Und ich seh aus, wie ein Regenschirm." Sagt die Wallnuss: "Ich habe starke Ähnlichkeiten mit einem Gehirn!" Darauf die Banane: „Können wir bitte das Thema wechseln?“

Sagt die Frau eines ausländischen Gesandten zu ihrer deutschen Freundin: „Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. Da gibt es so viele verschiedene Wörter, die alle das gleiche bedeuten“. Meint die Freundin: „Kannst du mir ein Beispiel sagen“? "Nun, zum Beispiel „senden“ und „schicken“. Lacht die Freundin: „Also, da ist schon ein Unterschied. Dein Mann ist zum Beispiel ein Gesandter, aber deswegen nicht unbedingt auch ein geschickter“.

Ein Maurer, ein Elektriker und ein Zimmermann streiten sich, welches Handwerk das älteste ist. „Wir haben 2500 vor Christus die Pyramiden gebaut”, sagt der Maurer. Darauf der Zimmermann:„ Wir haben vorher die Arche Noah gebaut.” Da meint der Elektriker:„ unser Handwerk ist das Älteste. Als Gott sprach es werde Licht hatten wir schon alle Leitungen Verlegt.” 😂

Es ist interessant, wie in den verschiedenen Sprachen der Welt, man für Hunde andere Laute macht.

In den USA macht der Hund Woof Woof, in Deutschland Wau Wau, in Tschechien Haff Haff, in Holland Blaff Blaff und in China Bruzzel Bruzzel.

Loading...