Dorf-Witze

Max von Mexico
in Putin

Oleg, er Fahrer vom Putin verirrt sich mit ihm in einer ländlichen Region. Es wird Nacht, Putin wird ungeduldig. Oleg wird nervös und drückt das Gaspedal durch. Da passiert es, in einem Dorf fährt er ein Schwein über den Haufen. Die Sau fliegt zehn Meter weit und rührt sich nicht mehr. Putin tobt und schickt Oleg um Hilfe. Oleg geht ins Wirtshaus indem noch Licht brennt. Eine Viertelstunde später kommt zurück, offenbar nicht mehr nüchtern und mit einem Korb voll Würsten, Gemüse und Wodkaflaschen.

Putin ist völlig verwundert und fragt: „Oleg, was zur Hölle hast du den Leuten gesagt?“ Oleg lallt leicht als er sagt: “Ich hab nur gesagt, ich bin der Fahrer von Putin. Das Schwein ist tot!“

4
Fritz

In der Ökobar

Im Dorf hat eine neue Ökobar eröffnet. Klaus und sein Freund wollen sehen, was dort angeboten wird. Deshalb besuchen sie die Bar. Der Kellnerin ruft Klaus zu: „Zwei Glas Milch, bitte.“ Die nimmt zwei Gläser, öffnet ihre Bluse, hält sich ein Glas unter die Brust und drückt zweimal kräftig. Als sie auf die gleiche Weise auch das zweite Glas gefüllt und sich dann wortlos entfernt hat, meint Klaus: „Mann, bin ich froh, dass wir keinen Pflaumensaft bestellt haben!“

Max von Mexico
in Putin

Putin wandert ins Gulag. Man führt in rum…… Das ist diese Schlafbaracke, die Baracke für die Körperpflege und da ist die Küchenbaracke und da ist der Stall mit dem Eselchen…. Der Aufseher sagt:“Putin, wenn es einmal ganz nötig wird und du unbedingt etwas Liebe brauchst dann ist da das Eselchen….“ Putin ist etwas verstört und auch angewidert…… aber nach drei Woche, da wird es schon ein bisschen vorstellbarer. Nach acht Wochen könnte er bereits schwören dass ihm das Eselchen liebevolle Blicke zuwirft…… und nach zehn Wochen hält er es nicht mehr aus und geht mitten in den Nacht in den Stall. Natürlich ist das was der Wladi mit dem Eselchen macht, dem Eselchen gar nicht recht und es beginnt ein lautes „IAH“ Geschrei. Keine zwei Minuten, das Ganze Gulag ist im Stall, die insassen und die Wache und der Aufseher. Der Aufseher schreit Putin an:“Sag mal bist du völlig verrückt geworden?“ Putin lässt vom Eselchen ab, zieht die Hose rauf und sagt:“Aber du hast doch gesagt wenn ich es mal ganz nötig habe………“ Der Aufseher:“…… dann sollst du natürlich mit den Eselchen ins nächste Dorf zu Anuschka reiten!!!“

Anonym

Ein vorbeikommender Tourist fragt den Oberbürgermeister des Dorfes: „Ist das Klima hier gesund?“

„Und ob“, versichert der Bürgermeister, „wir mussten unseren ältesten Einwohner vergiften, um endlich unseren Friedhof einweihen zu können.“

0
Anonym

Ein hübsches Mädchen het eine Autopanne in der Prärie. Ein netter Indianer kommt jedoch auf seonem Pferd vorbei. Er sagt ihr, sie solle sich gut hinter ihm festhalten und sie reiten über Stock und Stein zum nächsten Dorf. Der Indianer stößt die ganze Zeit wilde Schreie aus und verabschiedet sich mit lautem Stöhnen. „Was war denn mit dem los?“, fragt sie jemand." Keine Ahnung. Ich habe mich die ganze Zeit nur an seinem Sattelhorn festgehalten." „Aber mein liebes Kind! Indianer haben doch gar keine Sättel.“

Wenn du in der Stadt am Abend 5 Bier trinkst, bist du für manche Leute Alkoholiker. Im Dorf bist du der Fahrer!

8
Werner

Nein,nein- ich habe überhaupt nicht gesagt, daß du schlecht kochst. Wirklich nicht !! Ich habe nur gesagt : " Wir haben den einzigen Hund im Dorf der am Tisch nicht bettelt !!"

Anonym

Die Ökobar

Im Dorf hat eine Ökobar eröffnet. Zwei junge Burschen gehen hin, um zu sehen, was es dort gibt. Kaum haben sie sich hingesetzt, erscheint auch schon die Kellnerin und sie antworten auf die Frage, was sie trinken möchten: „Zwei Glas Milch, bitte.“ Die beiden staunen nicht schlecht, als die Kellnerin ihr Bluse öffnet, sich ein Glas unter die Brust hält und zweimal kräftig drückt. Als sie auf diese Weise auch noch das zweite Glas füllt, ihnen beides freundlich serviert und sich dann entfernt, meint der eine: „Mann, bin ich froh, dass wir keinen Pflaumensaft bestellt haben!“

2

Auf dem Dorf-Marktplatz:

Eine Kundin fragt den Verkäufer: „Entschuldigen Sie bitte. Sind diese Tomaten gentechnisch verändert.”

Erwidert der Verkäufer: “Warum möchten Sie das wissen?“

Meldet sich die Tomate: „Ja, warum wollen Sie das wissen?“

Noitome
in Putin

Kirmes im Dorf. PUTIN
kommt zu einer Schießbude und sagt: „Gib mir einen Schuss!“ Er schießt und trifft. Als Gewinn bekommt er eine kleine lebende Schildkröte. Eine halbe Stunde später kommt er nochmal, schießt wieder, trifft und gewinnt wieder eine kleine lebendige Schildkröte. Danach kommt er wieder, noch besoffener, schießt wieder, trifft, aber diesmal bekommt er einen kleinen blauen/gelben Plüschteddy.

Darauf schaut er den Schießbudenbesitzer an und sagt: „Nein, den will ich nicht, …
gib mir lieber noch so ’n Fischbrötchen.“

.

Mr. Lustig
in Mama

Ein Bauer sitzt in einem Dorf an einem Brunnen. Er wirft kleine Kieselsteine hinein, um zu hören wie tief der Brunnen ist. Bei den kleinen Kieselsteinen kann er aber nichts hören, also nimmt er einen größeren Stein. Er hört wieder nichts. Er fragt einen Passanten ihm zu helfen einen kleinen Felsen reinzuschmeißen. Aber wieder nichts. Sie setzten sich hin und plötzlich stürmt eine Ziege vorbei und stürzt in den Brunnen. „Komisch“, denkt sich der Bauer. 5 Minuten später kommt ein Hirte und fragt: „Ich suche meine Ziege. Habt ihr sie gesehen?“. Der Bauer: "Ja, die ist hier gerade vorbeigestürmt und in den Brunnen gesprungen." Darauf erwidert der Hirte: „Das ist aber komisch. Ich habe sie ganz fest mit einem langen Seil an ein Felsen gebunden.“

Drei Vampire stehen auf einem Feld und unterhalten sich, wer am schnellsten seinen Blutdurst stillen kann. Der erste Vampir fliegt los und kommt nach fünf Minuten völlig blutverschmiert wieder. Fragen die andern: »Wie hast du das denn so schnell gemacht?« Sagt der erste Vampir: »Seht ihr das Dorf da drüben hinterm Feld? Habe alle getötet und alle ausgesaugt.« Fliegt der zweite Vampir los und kommt schon nach einer Minute wieder, ebenfalls völlig blutverschmiert. Die anderen sind überrascht: »Wie hast du das jetzt so schnell hinbekommen?« Antwortet der zweite Vampir: »Siehst du die Stadt hinter dem Dorf dort? Alle sind tot und ausgetrunken.« Der dritte Vampir fliegt los und kommt nach ein paar Sekunden wieder. Auch er ist völlig blutverschmiert. Die anderen beiden Vampire sind erstaunt: »Wie hast du es so schnell geschafft?« »Seht ihr die Laterne dort drüben?« »Ja«, antworten die anderen. Der dritte Vampir antwortet: »Schön. Ich hab sie nicht gesehen.«

Katermann
in Kannibalen

Kommt ein Missionar in ein (ehemaliges) Kannibalendorf. Er fragt den Häuptling: „Sagen Sie mal, gibt es in eurem Dorf eigentlich noch Kannibalen“? „Nö, den letzten haben wir vor einer Woche aufgegessen“.

in Rentner-Ehepaar kauft ein Haus im Allgäu für seinen Lebensabend.

Nach ein paar Wochen kommt der Bürgermeister sie besuchen.

”Wie geht es Ihnen? Gefällt es Ihnen in unserem kleinen Dorf, auch wenn wir etwas ab vom Schuss sind? Sie langweilen sich hoffentlich nicht bei uns? Was machen Sie denn so den ganzen Tag?”

Der Opa antwortet: “Wecken um 7h: sexuelle Aktivitäten, danach Frühstück, wieder sexuelle Aktivitäten, duschen. Dann gehen wir auf den Markt einkaufen. Um 11h Rückkehr vom Markt, sexuelle Aktivitäten, Kochen und wieder sexuelle Aktivitäten, Vorspeise, Essen, und sexuelle Aktivitäten zum Nachtisch. Um 15h kleiner Spaziergang mit Madame. Um 18h Rückkehr: sexuelle Aktivitäten, um nicht aus der Übung zu kommen. Um 19h Abendbrot, sexuelle Aktivitäten. Um 20h30 Abwasch und sexuelle Aktivitäten am Spülbecken. Um 21h ins Bett, da sehr müde…”

Der verblüffte Bürgermeister fragt: “Wie alt sind Sie denn?”

”Ich bin 86 und Margarete wird 78 im Frühling”

”Glückwunsch!” sagt der Bürgermeister besorgt, “Und was exakt verstehen Sie unter sexuellen Aktivitäten?”

”Sie geht mir auf den Sack…”

Spät abends, so gegen 22 Uhr, bemerkt ein Mann, dass er sehr hungrig ist. Bei ihm Zuhause gibt es nichts mehr zu Essen.

Sein Magen knurrt unaufhörlich. Er ist wirklich sehr hungrig.

Der Mann lebt in einem kleinen abgelegenen Dorf, hat kein Auto und mit dem Fahrrad wäre es zu weit bis zur nächsten Tankstelle. Da fällt ihm ein, dass die Dorfkneipe noch offen hat und häufiger kleinere Gerichte serviert. Er spaziert in die Kneipe und fragt, ob es noch etwas zu Essen gibt.

**Die Wirtin entschuldigt sich und sagt, dass die Küche bereits geschlossen hat.*(

Verzweifelt setzt er sich hin, bemerkt dann aber, dass ein alter Mann am Nachbartisch einen Suppenteller mit Linsensuppe neben sich stehen hat, ohne diese zu essen.

Er geht zum Tisch, an dem der Opa sitzt und fragt: „Essen Sie die Linsensuppe noch?“

Da sagt, der Opa: „Nö, ich habe keine Lust mehr die Suppe zu Essen.“

Der Mann zieht den Teller blitzartig zu sich und fängt an die Suppe schnell runter zu schlingen. Als er die Suppe ca. zur Hälfte ausgelöffelt hat, bemerkt er eine tote Maus in der Suppe und kotzt daraufhin direkt in den Teller.

Da sagt der Opa: „Tja, so weit bin ich auch gekommen!”

Katermann
in Bayern

Ein Bauer aus dem Bayerischen Wald hat eine Reise nach Paris gewonnen. Da der Hof sehr einsam liegt, fährt ihn sein Sohn mit dem Traktor ins nächste Dorf zur Bushaltestelle. Von dort geht es mit dem Bus in die Kreisstadt. Dann mit dem Bummelzug nach München. In München steigt der Bauer in den ICE, der ihn tatsächlich nach Paris bringt.

Der Bauer schaut sich Paris an und ist begeistert. Nach 4 Tagen geht es wieder heim. Erst mit dem ICE nach München, von dort mit dem Bummelzug in die Kreisstadt, dann weiter mit dem Bus ins Heimatdorf, wo ihn sein Sohn mit dem Traktor abholt.

2 Tage später geht der Bauer zu seinem Stammtich im Dorfwirtshaus. „No, wie war’s dann in Paris“?, wollen die Freunde wissen. „Sehr schön, bloß a weng obgleng is hoit“.

5
Usopator

Advent Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken, Schneeflöcklein leis herniedersinken. Auf Edeltännleins grünem Wipfel, häuft sich ein kleiner weißer Zipfel. Und dort, von Ferne her durchbricht, den dunklen Tann ein helles Licht. Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer, die Försterin im Herrenzimmer. In dieser wunderschönen Nacht, hat sie den Förster umgebracht. Er war ihr bei des Heimes Pflege, seit langer Zeit schon sehr im Wege. So kam sie mit sich überein: Am Niklasabend muss es sein. Und als das Häslein ging zur Ruh, das Rehlein tat die Augen zu, erlegte sie direkt von vorn, den Gatten über Kimm und Korn. Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase, zwei-, drei-, viermal die Schnuppernase, und ruhet weiter süß im Dunkeln, derweil die Sterne traulich funkeln. Und in der guten Stube drinnen, da läuft des Försters Blut von hinnen. Nun muss die Försterin sich eilen, den Gatten sauber zu zerteilen. Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen, nach Weidmanns Sitte aufgebrochen. Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied, was der Gemahl bisher vermied. Behält ein Teil Filet zurück als festtägliches Bratenstück. Und packt sodann, es geht auf vier, die Reste in Geschenkpapier. Von Ferne tönt’s wie Silberschellen, im Dorfe hört man Hunde bellen. Wer ists, der in so tiefer Nacht, so spät noch seine Runde macht? Knecht Ruprecht kommt auf goldnem Schlitten, mit einem Hirsch herangeritten. Sagt, gute Frau, habt Ihr noch Sachen, die armen Menschen Freude machen? Die sechs Pakete, heil’ger Mann, s’ ist alles, was ich geben kann. Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise, die Silberschellen klingen leise, im Försterhaus die Kerze brennt, die Glocke klingt, es ist Advent.

(Loriot)

6

Wie nennt man ein Rollstuhl Fahrer im Kannibalen Dorf

Essen auf Rädern

Henri

Wie nennt man ein Restaurant in einem kleinen Dorf ???

Kaf-e

JÄGER!!!
in Terrorist

treffen sich drei maenner in einem jagdhaus sagt der eine ich habe 50 Rehe geschossen sagt der zweite ich habe 100 Wildschweine geschossen das ist doch gar nichts. ich habe 500 no please geschossen. am nächsten Tag sagt der erste ich habe 100 rehe geschossen, sagt der zweiteich habe 200 Wildschweine geschossen sagt der dritte ich habe 3000 no please geschossen. am naächsten Tag fragen beide du was sind eigendlich diese no please? ich geh da so immer in ein dorf und baller die leute da ab. die rufen immer no please

8